Apple M3 Benchmark, Test und Technische Daten

Letzte Aktualisierung:
Der Apple M3 besitzt 8 Kerne, kann 8 Threads parallel verarbeiten und basiert auf der 3. Generation der Apple M series Serie. Der Prozessor wurde im Q4/2023 veröffentlicht. Der Apple M3 erzielt 2.150 Punkte im Geekbench 5 Einkern-Benchmark. Im Mehrkern-Benchmark von Geekbench 5 beträgt das Ergebnis 10.450 Punkte.
Apple M3

CPU Abstammung

Das Segment in das wir den Apple M3 eingeordnet haben. Hier seht ihr auf den ersten Blick, ob es sich z.B. um einen Desktop-Prozessor oder einen Mobilprozessor handelt oder welcher Prozessor ggf. der Nachfolger des Apple M3 ist.

Name: Apple M3
Familie: Apple M series (23)
CPU Gruppe: Apple M3 (6)
Architektur: M3
Segment: Mobile
Generation: 3
Vorgänger: Apple M2
Nachfolger: --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der Apple M3 besitzt 8 CPU-Kerne und kann 8 Threads parallel berechnen. Die Taktfrequenz des Apple M3 liegt bei 0,70 GHz (4,06 GHz). Die Anzahl der CPU-Kerne beeinflusst die Geschwindigkeit des Prozessors stark und ist eine wichtige Leistungsangabe.

CPU Kerne / Threads: 8 / 8
Kernarchitektur: hybrid (big.LITTLE)
A-Core: 4x P-Core
B-Core: 4x E-Core
Hyperthreading / SMT: Nein
Übertaktbar: Nein
A-Core Taktfrequenz: 0,70 GHz (4,06 GHz)
B-Core Taktfrequenz: 0,74 GHz (2,75 GHz)

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen

Prozessoren mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) können viele Berechnungen insbesondere der Audio-, Bild- und Videoverarbeitung sehr viel schneller verarbeiten als klassische Prozessoren. Algorithmen für ML verbessern ihre Leistung je mehr Daten sie per Software gesammelt haben. ML-Aufgaben können bis zu 10.000 Mal so schnell verarbeitet werden wie mit einem klassischen Prozessor.

KI-Hardware: Apple Neural Engine
KI-Spezifikationen: 16 Neural cores @ 35 TOPS

Interne Grafik

Der Apple M3 verfügt über eine integrierte Grafik, kurz iGPU genannt. Konkret nutzt der Apple M3 die Apple M3 (10 Core), die über 1280 Textur-Shader und 160 Ausführungseinheiten verfügt. Die iGPU nutzt den Arbeitsspeicher des Systems als Grafikspeicher und sitzt auf dem Die des Prozessors.

GPU Name: Apple M3 (10 Core)
Grafik-Taktfrequenz: 0,39 GHz
GPU (Turbo): 1,40 GHz
Ausführungseinheiten: 160
Shader: 1280
Hardware Raytracing: Ja
Erscheinungsdatum: Q4/2023
Max. Bildschirme: 2
Generation: 3
Direct X: --
Technologie: 3 nm
Max. GPU Speicher: 24 GB
Frame Generation: Nein

Codec-Unterstützung in Hardware

Ein in Hardware beschleunigter Foto- oder Videocodec kann die Arbeitsgeschwindigkeit eines Prozessors stark beschleunigen und die Akkulaufzeit von Notebooks oder Smartphones bei der Wiedergabe von Videos verlängern.

h265 / HEVC (8 bit): Dekodieren / Enkodieren
h265 / HEVC (10 bit): Dekodieren / Enkodieren
h264: Dekodieren / Enkodieren
VP8: Dekodieren
VP9: Dekodieren / Enkodieren
AV1: Dekodieren
AVC: Dekodieren
VC-1: Dekodieren
JPEG: Dekodieren / Enkodieren

Arbeitsspeicher & PCIe

Bis zu 24 GB Arbeitsspeicher kann der Prozessor in 2 (Dual Channel) Speicherkanälen nutzen. Die maximale Speicherbandbreite liegt bei 102,4 GB/s. Der Arbeitsspeichertyp sowie die Menge des Arbeitsspeichers kann die Geschwindigkeit des Systems stark beeinflussen.

Speichertyp: Speicherbandbreite:
LPDDR5-6400
102,4 GB/s
Max. Speicher: 24 GB
Speicherkanäle: 2 (Dual Channel)
ECC: Nein
PCIe: 4.0
PCIe Bandbreite: --

Leistungsaufnahme

Die Thermal Design Power (kurz TDP) des Prozessors liegt bei 22 W. Die TDP gibt die notwendige Kühllösung vor, die benötigt wird um den Prozessor ausreichend zu kühlen. Die TDP gibt in der Regel einen groben Einblick auf den tatsächlichen Energieverbrauch der CPU.

TDP (PL1 / PBP): 22 W
TDP (PL2): --
TDP up: --
TDP down: 15 W
Tjunction max.: 100 °C

Technische Daten

Der Apple M3 wird in 3 nm gefertigt. Je kleiner das Fertigungsverfahren einer CPU, desto moderner und energiesparender agiert diese. Insgesamt verfügt der Prozessor über 20,00 MB Cache. Ein großer Cache kann die Geschwindigkeit des Prozessors in einigen Fällen wie z.B. in Spielen stark beschleunigen.

Technologie: 3 nm
Chip-Design: Chiplet
Sockel: --
L2-Cache: 20,00 MB
L3-Cache: --
AES-NI: Ja
Betriebssysteme: macOS, iPadOS
Virtualisierung: Apple Virtualization Framework
Befehlssatz (ISA): Armv8-A (64 bit)
ISA Erweiterungen: Rosetta 2 x86-Emulation
Erscheinungsdatum: Q4/2023
Erscheinungspreis: --
Artikelnummer: --
Dokumente: --

Beschreibung des Prozessors

Mit dem Apple M3 hat der Hersteller seinen ersten Prozessor der dritten Generation vorgestellt. Der SoC enthält einen CPU-Teil, der mit 4 P-Kernen und 4 E-Kernen die gleiche Ausstattung besitzt wie der Apple M1 oder Apple M2. Die Kerne Takten mit bis zu 4,06 Ghz nun aber etwas höher. Daraus resultiert auch eine etwas höhere CPU-Leistung gegenüber den Vorgängern.

Der Leistungssprung gegenüber dem Apple M2 liegt zwischen 10 und 20 Prozent und kommt hauptsächlich aus der erhöhten Taktfrequenz. Durch kleinere Optimierungen hat sich allerdings die Effizienz des Prozessors weiter erhöht. In unserem Cinebench R23 Effizienz-Benchmark, indem die erreichte Mehrkernleistung der Energieaufnahme unter Volllast entgegengestellt wird, belegt der Apple M3 aktuell den ersten Platz.

Die gesteigerte Effizienz ist sicherlich auch dem neuen Fertigungsverfahren von TSMC geschuldet. TSMC fertigt den Apple M3 nun in 3 nm, während der Apple M2 noch in 5 nm hergestellt wurde. Aufgrund der gesteigerten Leistung wurde die TDP des Apple M3 auf 22 Watt angehoben, während der Vorgänger noch mit 20 Watt auskommen musste.

Die Speicheranbindung hat Apple im Vergleich zum Apple M2 nicht angefasst. Es können immer noch bis zu 24 GB LPDDR5-6400 Speicher angesprochen werden. Die maximale Bandbreite liegt bei 102,4 GB/s. Neu ist die Verwaltung des gemeinsamen Speichers. Dieser wird nun intelligenter zwischen CPU und der internen Grafik (iGPU) aufgeteilt. Apple nennt dies "Dynamic Cache". Durch die neue Speicherverwaltung soll der Apple M3 auf eine wesentlich bessere Grafikleistung kommen.

Und obwohl sich die reine FP32-Rohleistung der Grafik mit 3,55 TFLOPS im Vergleich zum Apple M2 nicht verändert hat, erreicht der Apple M3 in der Praxis wirklich bessere Bildraten. Dazu trägt auch der mit 35 TOPS nun doppelt so große AI-Bereich des SoCs bei. Gleichzeitig unterstützt die interne Grafik nun die Hardwaredekodierung des AV1-Codes und ermöglicht Raytracing in Hardware.




Benchmark Ergebnisse

Verified Benchmark results
Die Benchmark-Ergebnisse für den Apple M3 sind von uns sorgfältig überprüft worden. Wir veröffentlichen nur Benchmark-Ergebnisse, die von uns selbst erhoben oder die von einem Besucher eingereicht und anschließend von einem Team-Mitglied überprüft worden sind. Dabei kommen unsere Benchmark-Richtlinen zum Einsatz.

Screenshots:

Cinebench 2024 (Single-Core)

Der Cinebench 2024 Benchmark basiert auf der Redshift-Rendering Engine die auch im 3D-Programm Cinema 4D des Herstellers Maxon zum Einsatz kommt. Die Benchmark-Durchläufe sind je 10 Minuten lang um zu Testen ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung limitiert wird.
Apple M3 Pro (11-CPU 14-GPU) Apple M3 Pro (11-CPU 14-GPU)
11C 11T @ 4,06 GHz
139
Intel Core i9-14900K Intel Core i9-14900K
24C 32T @ 6,00 GHz
139
Intel Core i9-14900KF Intel Core i9-14900KF
24C 32T @ 6,00 GHz
139
Apple M3 Apple M3
8C 8T @ 4,06 GHz
137
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
8C 8T @ 4,06 GHz
137
Intel Core i9-13900KS Intel Core i9-13900KS
24C 32T @ 6,00 GHz
134
Qualcomm Snapdragon X Elite Qualcomm Snapdragon X Elite
12C 12T @ 4,25 GHzNicht verifiziert
132

Cinebench 2024 (Multi-Core)

Der Mehrkern-Test des Cinebench 2024-Benchmarks nutzt alle CPU-Kerne zum Rendern mit der Redshift-Rendering-Engine, die auch in Maxons Cinema 4D zum Einsatz kommt. Der Benchmark-Lauf dauert 10 Minuten, um zu testen, ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung eingeschränkt wird.
Intel Xeon E5-2680 v4 Intel Xeon E5-2680 v4
14C 28T @ 3,30 GHz
695
Intel Core i9-9900KS Intel Core i9-9900KS
8C 16T @ 5,00 GHz
687
AMD Ryzen 7 5800H AMD Ryzen 7 5800H
8C 16T @ 4,40 GHz
665
Apple M3 Apple M3
8C 8T @ 4,06 GHz
659
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
8C 8T @ 4,06 GHz
659
Intel Core i5-12500 Intel Core i5-12500
6C 12T @ 4,60 GHz
659
AMD Ryzen 5 5600 AMD Ryzen 5 5600
6C 12T @ 4,40 GHz
657

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
1976
Apple M3 Max (14-CPU 30-GPU) Apple M3 Max (14-CPU 30-GPU)
14C 14T @ 4,06 GHz
1968
Apple M3 Max (16-CPU 40-GPU) Apple M3 Max (16-CPU 40-GPU)
16C 16T @ 4,06 GHz
1968
Apple M3 Apple M3
8C 8T @ 4,06 GHz
1965
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
8C 8T @ 4,06 GHz
1965
AMD Ryzen 9 PRO 7945 AMD Ryzen 9 PRO 7945
12C 24T @ 5,40 GHz
1964
AMD Ryzen 9 7900 AMD Ryzen 9 7900
12C 24T @ 5,40 GHz
1964

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-10600K Intel Core i5-10600K
6C 12T @ 4,50 GHz
10489
Intel Core i5-10600KF Intel Core i5-10600KF
6C 12T @ 4,50 GHz
10489
AMD Ryzen 7 5800HS AMD Ryzen 7 5800HS
8C 16T @ 3,50 GHz
10472
Apple M3 Apple M3
8C 8T @ 4,06 GHz
10437
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
8C 8T @ 4,06 GHz
10437
Intel Core i7-1360P Intel Core i7-1360P
12C 16T @ 2,20 GHz
10422
AMD Ryzen 7 6800U AMD Ryzen 7 6800U
8C 16T @ 3,40 GHz
10412

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
AMD Ryzen 7 7700 AMD Ryzen 7 7700
8C 16T @ 5,30 GHz
2177
AMD Ryzen Threadripper 7970X AMD Ryzen Threadripper 7970X
32C 64T @ 5,30 GHz
2166
Intel Core i9-14900HX Intel Core i9-14900HX
24C 32T @ 5,80 GHz
2161
Apple M3 Apple M3
8C 8T @ 4,06 GHz
2150
Apple M3 Max (16-CPU 40-GPU) Apple M3 Max (16-CPU 40-GPU)
16C 16T @ 4,06 GHz
2150
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
8C 8T @ 4,06 GHz
2150
Apple M3 Max (14-CPU 30-GPU) Apple M3 Max (14-CPU 30-GPU)
14C 14T @ 4,06 GHz
2150

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Xeon W-1370P Intel Xeon W-1370P
8C 16T @ 4,40 GHz
10467
Intel Core i9-9820X Intel Core i9-9820X
10C 20T @ 4,00 GHz
10465
Intel Xeon E5-2680 v4 Intel Xeon E5-2680 v4
14C 28T @ 2,70 GHz
10459
Apple M3 Apple M3
8C 8T @ 4,06 GHz
10450
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
8C 8T @ 4,06 GHz
10450
Intel Core i5-13500H Intel Core i5-13500H
12C 16T @ 4,40 GHz
10420
Intel Core i5-13505H Intel Core i5-13505H
12C 16T @ 4,40 GHz
10420

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
Apple M3 Max (14-CPU 30-GPU) Apple M3 Max (14-CPU 30-GPU)
14C 14T @ 4,06 GHz
3125
Apple M3 Max (16-CPU 40-GPU) Apple M3 Max (16-CPU 40-GPU)
16C 16T @ 4,06 GHz
3125
Apple M3 Pro (11-CPU 14-GPU) Apple M3 Pro (11-CPU 14-GPU)
11C 11T @ 4,06 GHz
3125
Apple M3 Apple M3
8C 8T @ 4,06 GHz
3076
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
8C 8T @ 4,06 GHz
3076
Intel Core i9-13900KS Intel Core i9-13900KS
24C 32T @ 6,00 GHz
2997
AMD Ryzen 9 7950X AMD Ryzen 9 7950X
16C 32T @ 5,70 GHz
2974

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Core i9-12900H Intel Core i9-12900H
14C 20T @ 3,80 GHz
11894
Intel Core i9-12900HK Intel Core i9-12900HK
14C 20T @ 3,80 GHz
11894
Intel Core i5-13450HX Intel Core i5-13450HX
10C 16T @ 4,00 GHz
11891
Apple M3 Apple M3
8C 8T @ 4,06 GHz
11863
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
8C 8T @ 4,06 GHz
11863
Intel Core i9-10980XE Intel Core i9-10980XE
18C 36T @ 4,30 GHz
11836
AMD Ryzen 9 3950X AMD Ryzen 9 3950X
16C 32T @ 4,00 GHz
11830

iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.
AMD Ryzen 9 6900HX AMD Ryzen 9 6900HX
AMD Radeon 680M @ 2,40 GHz
3686
Intel Core i7-8709G Intel Core i7-8709G
AMD Radeon RX Vega M GH @ 1,19 GHz
3656
Intel Core i7-8809G Intel Core i7-8809G
AMD Radeon RX Vega M GH @ 1,19 GHz
3656
Apple M3 Apple M3
Apple M3 (10 Core) @ 1,40 GHz
3550
Apple M2 Apple M2
Apple M2 (10 Core) @ 1,40 GHz
3550
AMD Ryzen 7 7735HS AMD Ryzen 7 7735HS
AMD Radeon 680M @ 2,20 GHz
3379
AMD Ryzen 7 7736U AMD Ryzen 7 7736U
AMD Radeon 680M @ 2,20 GHz
3379

CPU-Leistung pro Watt (Effizienz)

Effizienz des Prozessors unter voller Auslastung im Cinebench R23 (Mehrkern) Benchmark. Die erreichte Punktzahl wird durch die durchschnittlich benötigte Energie (CPU Package Power in Watt) geteilt. Je höher der Wert, desto effizienter ist die CPU unter Volllast.
Apple M3 Apple M3
10.437 CB R23 MC @ 22 W
474
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
10.437 CB R23 MC @ 22 W
474
AMD Ryzen 7 8840U AMD Ryzen 7 8840U
13.450 CB R23 MC @ 30 W
448
AMD Ryzen 7 7840U AMD Ryzen 7 7840U
13.450 CB R23 MC @ 30 W
448
AMD Ryzen 5 8640U AMD Ryzen 5 8640U
10.675 CB R23 MC @ 24 W
445
AMD Ryzen 5 7640U AMD Ryzen 5 7640U
10.675 CB R23 MC @ 24 W
445
Apple M1 Apple M1
7.759 CB R23 MC @ 18 W
431

Leistung für Künstliche Intelligenz (KI) und Maschnielles Lernen (ML)

Prozessoren mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) können viele Berechnungen insbesondere der Audio-, Bild- und Videoverarbeitung sehr viel schneller verarbeiten als klassische Prozessoren. Die Leistung wird in der Anzahl (Billionen) an Rechenoperationen pro Sekunde angegeben (TOPS).
Qualcomm Snapdragon X Elite Qualcomm Snapdragon X Elite
12C 12T @ 3,80 GHzNicht verifiziert
45
Samsung Exynos 2400 Samsung Exynos 2400
10C 10T @ 3,20 GHz
44
Apple M3 Apple M3
8C 8T @ 0,70 GHz
35
Apple M3 Max (16-CPU 40-GPU) Apple M3 Max (16-CPU 40-GPU)
16C 16T @ 0,70 GHz
35
Apple M3 Pro (12-CPU 18-GPU) Apple M3 Pro (12-CPU 18-GPU)
12C 12T @ 0,70 GHz
35
Apple M3 (8-GPU) Apple M3 (8-GPU)
8C 8T @ 0,70 GHz
35
Apple M3 Max (14-CPU 30-GPU) Apple M3 Max (14-CPU 30-GPU)
14C 14T @ 0,70 GHz
35

Benchmarks





Beliebte Vergleiche

1. Apple M3 Intel Core i9-13900H Apple M3 vs Intel Core i9-13900H
2. Apple M1 Apple M3 Apple M1 vs Apple M3
3. Apple M3 Apple M2 (8-GPU) Apple M3 vs Apple M2 (8-GPU)
4. Apple M3 Apple M2 Pro (10-CPU 16-GPU) Apple M3 vs Apple M2 Pro (10-CPU 16-GPU)
5. Apple M3 Apple M1 Pro (8-CPU) Apple M3 vs Apple M1 Pro (8-CPU)
6. Apple M2 Apple M3 Apple M2 vs Apple M3
7. Apple M3 Intel Core i9-14900K Apple M3 vs Intel Core i9-14900K
8. Apple M3 Intel Core i9-13900K Apple M3 vs Intel Core i9-13900K
9. Apple M3 Intel Core i7-12850HX Apple M3 vs Intel Core i7-12850HX
10. Apple M1 Max (32-GPU) Apple M3 Apple M1 Max (32-GPU) vs Apple M3


Zurück zur Startseite