AMD Ryzen 5 7600X Benchmark, Test und Technische Daten

Letzte Aktualisierung:
Der AMD Ryzen 5 7600X hat 6 Kerne mit 12 Threads und basiert auf der 6. Gen der AMD Ryzen 5 Serie. Der Prozessor nutzt ein Mainboard mit dem Sockel AM5 (LGA 1718) und wurde im Q4/2022 veröffentlicht.
AMD Ryzen 5 7600X

CPU Abstammung

Das Segment in das wir den AMD Ryzen 5 7600X eingeordnet haben. Hier seht ihr auf den ersten Blick, ob es sich z.B. um einen Desktop-Prozessor oder einen Mobilprozessor handelt oder welcher Prozessor ggf. der Nachfolger des AMD Ryzen 5 7600X ist.

Name: AMD Ryzen 5 7600X
Familie: AMD Ryzen 5
CPU Gruppe: AMD Ryzen 7000
Segment: Desktop / Server
Generation: 6
Vorgänger: AMD Ryzen 5 5600X
Nachfolger: --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Neben der Anzahl der CPU-Kerne und Threads könnt ihr hier sehen ob der AMD Ryzen 5 7600X übertaktbar ist. Zudem findet ihr hier die Taktfrequenzen des Prozessors (Einkern- und Mehrkern). Die Anzahl der CPU-Kerne beeinflusst die Geschwindigkeit des Prozessors stark.

CPU Kerne / Threads: 6 / 12
Kernarchitektur: normal
Kerne: 6x
Hyperthreading / SMT: Ja
Übertaktbar: Ja
Taktfrequenz: 4,70 GHz
Turbo Taktfrequenz (1 Kern): 5,30 GHz
Turbo Taktfrequenz (6 Kerne): 5,30 GHz

Interne Grafik

Der AMD Ryzen 5 7600X verfügt über eine integrierte Grafik, kurz iGPU genannt. Die iGPU nutzt den Arbeitsspeicher des Systems als Grafikspeicher und sitzt auf dem Die des Prozessors. Ein Prozessor mit integrierter Grafik wird auch APU (Accelerated Processing Unit) genannt.

GPU Name: AMD Radeon Graphics (Raphael)
Grafik-Taktfrequenz: 0,40 GHz
GPU (Turbo): 2,20 GHz
Einheiten: 2
Shader: 128
Max. GPU Speicher: 8 GB
Max. Bildschirme: 3
Generation: 9
Direct X: 12
Technologie: 5 nm
Erscheinungsdatum: Q3/2022

Codec-Unterstützung in Hardware

Ein in Hardware beschleunigter Foto- oder Videocodec kann die Arbeitsgeschwindigkeit eines Prozessors stark beschleunigen und die Akkulaufzeit von Notebooks oder Smartphones bei der Wiedergabe von Videos verlängern.

h265 / HEVC (8 bit): Dekodieren / Enkodieren
h265 / HEVC (10 bit): Dekodieren / Enkodieren
h264: Dekodieren / Enkodieren
VP8: Dekodieren / Enkodieren
VP9: Dekodieren / Enkodieren
AV1: Nein
AVC: Dekodieren / Enkodieren
VC-1: Dekodieren
JPEG: Dekodieren / Enkodieren

Arbeitsspeicher & PCIe

Der Arbeitsspeichertyp sowie die Menge des Arbeitsspeichers kann die Geschwindigkeit des Prozessors stark beeinflussen. Die Speicherbandbreite hängt dabei von mehreren Faktoren ab und wird in Gigabyte pro Sekunde angegeben.

Speichertyp: DDR5-5200
Max. Speicher: 128 GB
Speicherkanäle: 2 (Dual Channel)
Bandbreite: 83,2 GB/s
ECC: Ja
PCIe: 5.0 x 24
AES-NI: Ja

Wärmemanagement

Die Thermal Design Power (kurz TDP) gibt die notwendige Kühllösung vor um den Prozessor ausreichend zu kühlen. Die TDP gibt in der Regel nur einen groben Einblick auf den wirklichen Verbrauch einer CPU.

TDP (PL1): 105 W
TDP (PL2): 142 W
TDP up: --
TDP down: --
Tjunction max.: 95 °C

Technische Daten

Hier findest Du Angaben zur Größe des Level 2 und Level 3 Caches des AMD Ryzen 5 7600X sowie eine Auflistung der ISA-Erweiterungen des Prozessors. Die Architektur sowie die Fertigungstechnologie haben wir ebenso für dich dokumentiert wie das Erscheinungsdatum.

Technologie: 5 nm
Chip-Design: Chiplet
Sockel: AM5 (LGA 1718)
L2-Cache: 6,00 MB
L3-Cache: 32,00 MB
Architektur: Raphael (Zen 4)
Betriebssysteme: Windows 10, Windows 11, Linux
Virtualisierung: AMD-V, SVM
Befehlssatz (ISA): x86-64 (64 bit)
ISA Erweiterungen: SSE4a, SSE4.1, SSE4.2,FMA3, AVX2, AVX512
Erscheinungsdatum: Q4/2022
Erscheinungspreis: 299 $
Artikelnummer: 100-100000593WOF
Dokumente: Technisches Datenblatt

Benchmark Ergebnisse

Verified Benchmark results
Die Benchmark-Ergebnisse für den AMD Ryzen 5 7600X sind von uns sorgfältig überprüft worden. Wir veröffentlichen nur Benchmark-Ergebnisse, die von uns selbst erhoben oder die von einem Besucher eingereicht und anschließend von einem Team-Mitglied überprüft worden sind. Dabei kommen unsere Benchmark-Richtlinen zum Einsatz.

Screenshots:

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,20 GHz
1997
Intel Core i9-12900 Intel Core i9-12900
16C 24T @ 5,10 GHz
1988
Intel Core i9-12900F Intel Core i9-12900F
16C 24T @ 5,10 GHz
1988
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
1976
Intel Core i7-12700KF Intel Core i7-12700KF
12C 20T @ 5,00 GHz
1939
Intel Core i7-12700K Intel Core i7-12700K
12C 20T @ 5,00 GHz
1939
Intel Core i9-12900HK Intel Core i9-12900HK
14C 20T @ 5,00 GHz
1938
Alle Cinebench R23 (Single-Core) Ergebnisse anzeigen



Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

Intel Core i9-11900K Intel Core i9-11900K
8C 16T @ 4,80 GHz
16211
Intel Core i9-10900K Intel Core i9-10900K
10C 20T @ 4,90 GHz
15945
Intel Core i9-10900KF Intel Core i9-10900KF
10C 20T @ 4,90 GHz
15945
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
15315
Apple M2 Max Apple M2 Max
12C 12T @ 3,50 GHzNicht verifiziert
15248
Apple M2 Pro Apple M2 Pro
12C 12T @ 3,50 GHzNicht verifiziert
15248
AMD Ryzen 7 5800X AMD Ryzen 7 5800X
8C 16T @ 4,40 GHz
15228
Alle Cinebench R23 (Multi-Core) Ergebnisse anzeigen



Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

AMD Ryzen 7 7700X AMD Ryzen 7 7700X
8C 16T @ 5,40 GHz
773
Intel Core i9-12900 Intel Core i9-12900
16C 24T @ 5,10 GHz
764
Intel Core i9-12900F Intel Core i9-12900F
16C 24T @ 5,10 GHz
764
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
759
Intel Core i7-12700KF Intel Core i7-12700KF
12C 20T @ 5,00 GHz
757
Intel Core i7-12700K Intel Core i7-12700K
12C 20T @ 5,00 GHz
757
Intel Core i5-12600KF Intel Core i5-12600KF
10C 16T @ 4,90 GHz
741
Alle Cinebench R20 (Single-Core) Ergebnisse anzeigen



Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

Intel Core i9-10850K Intel Core i9-10850K
10C 20T @ 4,80 GHz
6318
Intel Core i9-11900K Intel Core i9-11900K
8C 16T @ 4,80 GHz
6187
Intel Core i9-11900KF Intel Core i9-11900KF
8C 16T @ 4,80 GHz
6187
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
5989
Intel Core i9-10900F Intel Core i9-10900F
10C 20T @ 4,60 GHz
5912
Intel Core i9-9940X Intel Core i9-9940X
14C 28T @ 4,20 GHz
5912
Intel Core i9-11980HK Intel Core i9-11980HK
8C 16T @ 4,00 GHz
5875
Alle Cinebench R20 (Multi-Core) Ergebnisse anzeigen



Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

AMD Ryzen 9 7900X AMD Ryzen 9 7900X
12C 24T @ 5,60 GHz
2226
Intel Core i9-13900KS Intel Core i9-13900KS
24C 32T @ 6,00 GHzNicht verifiziert
2221
AMD Ryzen 7 7700X AMD Ryzen 7 7700X
8C 16T @ 5,40 GHz
2202
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
2197
Intel Core i9-13900KF Intel Core i9-13900KF
24C 32T @ 5,80 GHz
2147
Intel Core i9-13900K Intel Core i9-13900K
24C 32T @ 5,80 GHz
2147
Intel Core i9-13900F Intel Core i9-13900F
24C 32T @ 5,60 GHzNicht verifiziert
2130
Alle Geekbench 5, 64bit (Single-Core) Ergebnisse anzeigen



Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

Intel Core i5-12600K Intel Core i5-12600K
10C 16T @ 4,50 GHz
11912
Intel Core i5-12600KF Intel Core i5-12600KF
10C 16T @ 4,50 GHz
11912
Intel Xeon Silver 4215R Intel Xeon Silver 4215R
8C 16T @ 3,80 GHz
11877
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
11874
Intel Xeon E5-2667 v4 Intel Xeon E5-2667 v4
8C 16T @ 3,40 GHz
11657
Intel Core i7-12700F Intel Core i7-12700F
12C 20T @ 4,00 GHz
11650
Intel Core i7-12700 Intel Core i7-12700
12C 20T @ 4,00 GHz
11650
Alle Geekbench 5, 64bit (Multi-Core) Ergebnisse anzeigen



iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.

Apple A12 Bionic Apple A12 Bionic
Apple A12 @ 1,13 GHz
576
MediaTek Dimensity 820 MediaTek Dimensity 820
ARM Mali-G57 MP5 @ 0,90 GHz
576
Qualcomm Snapdragon 835 Qualcomm Snapdragon 835
Qualcomm Adreno 540 @ 0,71 GHz
567
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
AMD Radeon Graphics (Raphael) @ 2,20 GHz
563
AMD Ryzen 7 7800X3D AMD Ryzen 7 7800X3D
AMD Radeon Graphics (Raphael) @ 2,20 GHzNicht verifiziert
563
AMD Ryzen 9 7900X3D AMD Ryzen 9 7900X3D
AMD Radeon Graphics (Raphael) @ 2,20 GHzNicht verifiziert
563
AMD Ryzen 9 7950X3D AMD Ryzen 9 7950X3D
AMD Radeon Graphics (Raphael) @ 2,20 GHzNicht verifiziert
563
Alle iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS) Ergebnisse anzeigen



Blender 3.1 Benchmark

Im Blender Benchmark 3.1 werden die Szenen "monster", "junkshop" sowie "classroom" gerendert und die von dem System benötigte Zeit gemessen. In unserem Benchmark testen wir die CPU und nicht die Grafikkarte. Blender 3.1 wurde im März 2022 als eigenständige Version vorgestellt.

Intel Core i9-10900K Intel Core i9-10900K
10C 20T @ 4,90 GHz
240
Intel Core i9-10900KF Intel Core i9-10900KF
10C 20T @ 4,90 GHz
240
Intel Core i9-10850K Intel Core i9-10850K
10C 20T @ 4,80 GHz
239
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
235
AMD Ryzen 9 3900 AMD Ryzen 9 3900
12C 24T @ 3,10 GHz
234
AMD Ryzen 9 PRO 3900 AMD Ryzen 9 PRO 3900
12C 24T @ 3,10 GHz
234
Intel Xeon E5-2680 v4 Intel Xeon E5-2680 v4
14C 28T @ 2,70 GHz
230
Alle Blender 3.1 Benchmark Ergebnisse anzeigen



Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.

Intel Xeon Platinum 8168 Intel Xeon Platinum 8168
24C 48T @ 3,00 GHz
29131
AMD Ryzen Threadripper 2970WX AMD Ryzen Threadripper 2970WX
24C 48T @ 3,00 GHz
29045
Intel Xeon Gold 6142 Intel Xeon Gold 6142
16C 32T @ 2,90 GHz
28848
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
28672
Intel Xeon Gold 6210U Intel Xeon Gold 6210U
20C 40T @ 2,50 GHz
28603
Intel Xeon E7-8880 v2 Intel Xeon E7-8880 v2
15C 30T @ 3,10 GHz
28569
Intel Core i9-11900KF Intel Core i9-11900KF
8C 16T @ 4,80 GHz
28465
Alle Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark Ergebnisse anzeigen



Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

Intel Core i9-13900K Intel Core i9-13900K
24C 32T @ 5,80 GHz
330
AMD Ryzen 9 7900X AMD Ryzen 9 7900X
12C 24T @ 5,60 GHz
325
AMD Ryzen 7 7700X AMD Ryzen 7 7700X
8C 16T @ 5,40 GHz
322
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
313
Intel Core i7-13700KF Intel Core i7-13700KF
16C 24T @ 5,40 GHz
310
Intel Core i7-13700K Intel Core i7-13700K
16C 24T @ 5,40 GHz
310
Intel Core i9-12900KS Intel Core i9-12900KS
16C 24T @ 5,50 GHz
294
Alle Cinebench R15 (Single-Core) Ergebnisse anzeigen



Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

Intel Core i9-10900 Intel Core i9-10900
10C 20T @ 4,60 GHz
2541
Intel Core i9-11900K Intel Core i9-11900K
8C 16T @ 4,80 GHz
2515
Intel Core i9-11900KF Intel Core i9-11900KF
8C 16T @ 4,80 GHz
2515
AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 7600X
6C 12T @ 5,30 GHz
2510
Intel Xeon W-2170B Intel Xeon W-2170B
14C 28T @ 3,60 GHz
2504
Intel Xeon W-2175 Intel Xeon W-2175
14C 28T @ 3,60 GHz
2504
AMD Ryzen 7 5800X3D AMD Ryzen 7 5800X3D
8C 16T @ 4,20 GHz
2477
Alle Cinebench R15 (Multi-Core) Ergebnisse anzeigen



News und Artikel für den AMD Ryzen 5 7600X

Warum sich die neuen AMD Ryzen 7000 Prozessoren für den Sockel AM5 aktuell nicht lohnen
Veröffentlicht von Stefan am 11.10.2022
Ende September 2022 war es soweit: AMD hat seine neusten Desktop-Prozessoren mit dem Namen AMD Ryzen 7000 vorgestellt. Veröffentlicht wurden zunächst 4 Prozessoren, die 6 bis 16 CPU-Kerne besitzen.

Erstmals kommt der neue Sockel AM5 (LGA 1718) zum Einsatz, der den im Jahr 2017 eingeführten und sehr langlebigen Sockel AM4 als Mainstream-Plattform ablösen soll. Mit dabei sind (je nach Chipsatz) PCIe 5.0 Unterstützung sowie bei allen Mainboards ausschließlich die Nutzung von DDR5-Speicher.

Offiziell sind DDR5-5200 hier das Maximum, allerdings hat AMD mit EXPO analog zu Intels XMP 3.0 nun ebenfalls eine Lösung zur einfachen Übertaktung des Arbeitsspeichers mit im Gepäck. AMD selbst nennt DDR5-6000 als Sweetspot für die neuen AMD Ryzen 7000 Prozessoren.
Die Evolution von AMD Ryzen Prozessoren
Veröffentlicht von Stefan am 30.08.2022
Die AMD Ryzen Prozessoren sind für den Mid- bis High-End Bereich konzipiert und sind in die Klassen Ryzen 3, Ryzen 5, Ryzen 7 und Ryzen 9 eingeteilt. AMD orientiert sich hier am Marktführer Intel, der seine Core i-Serie (Intel Core i3, Core i5, Core i7 und Core i9) identisch gruppiert.

Die AMD Ryzen Prozessoren wurden erstmals im 1. Quartal 2017 von AMD vorgestellt. Sie bilden die Nachfolge der nicht besonders erfolgreichen AMD Bulldozer Prozessoren. Letztere wurden in einem veralteten Fertigungsverfahren hergestellt und konnten nicht mit den Konkurrenzprodukten von Intel mithalten. AMD verlor in dieser Zeit einen großen Teil des Marktanteils an Desktop-Prozessoren.
AMD Ryzen 7000 und Intel Core i 13 Gen bei knapp 6 GHz Takt
Veröffentlicht von Stefan am 29.08.2022
Im September stellen sowohl AMD als auch Intel ihre neuen Desktop-Prozessoren für den Mainstream vor. So knapp wie in diesem Jahr scheint es lange nicht mehr gewesen zu sein, geleakte Benchmarks der neuen Spitzenmodelle von AMD und Intel deuten auf ein Kopf-an-Kopf Rennen hin.

Dieses Jahr ist sogar die 6 GHz Grenze fast in Reichweite. Mit einem guten Kühler und etwas Übertaktung dürfte es möglich sein die Grenze von 6 GHz zu erreichen. Aber auch schon im Serienzustand versuchen die Hersteller eine möglichst hohe Taktfrequenz zumindest auf einem Kern zu ermöglichen.

Der AMD Ryzen 5 7600X ist aktuell der kleinste der vier Zen4-Prozessoren, die AMD am 29. August vorgestellt hat. Er besitzt 6 Kerne und unterstützt Simultaneous Multi-Threading, so dass insgesamt 12 Threads zur Verfügung stehen.

Mit Einführung der Zen 4 Prozessoren hat AMD auch einen neuen Sockel eingeführt: AM5 (LGA 1718). Der Sockel erlaubt unter anderen eine gleichmäßigere und bessere Energieversorgung des Prozessors. Dadurch konnte AMD die Taktfrequenzen der neuen Prozessoren deutlich anheben, vor allem dann wenn mehrere CPU-Kerne voll ausgelastet werden.

Die Taktfrequenz des AMD Ryzen 5 7600X liegt in der Basis bei hohen 4,7 GHz. Im Turbo-Modus (AMD Precision Boost 2) sind bis zu 5,3 GHz möglich. Von den hohen Taktfrequenzen profitieren die neuen CPUs nicht nur im Einkern- sondern auch im Mehrkernbetrieb.

Erstmals seit Einführung der Ryzen Desktop Prozessoren verfügen diese über eine integrierte Grafik (iGPU). Diese besitzt zwar nur zwei Ausführungseinheiten, reicht aber aus um Bildschirme auch in hohen Auflösungen mit dem Computer zu verbinden. Als Technik kommt hier noch die RDNA-2 Lösung zum Einsatz die in dedizierten Grafikkarten in diesem Jahr durch die Nachfolgergeneration RDNA-3 abgelöst wird.

Intel geht seit vielen Jahren den gleichen Weg und verbaut in den meisten Desktop-Prozessoren eine kleine iGPU. Damit lässt sich der Prozessor auch ohne dedizierte Grafikkarte nutzen was in vielen Einsatzbereichen ein großer Vorteil sein kann.

Erstmals unterstützen AMD Prozessoren mit Zen4 und dem Sockel AM5 nun DDR5 Speicher. Der Speichercontroller ist bis DDR5-5200 freigegeben, allerdings nutzen die Prozessoren die neu eingeführte AMD EXPO Technologie um den Arbeitsspeicher zu übertakten. AMD selbst hat in seiner Präsentation z.B. DDR5-6000 Arbeitsspeicher genutzt, der die Bandbreite des Systems noch einmal deutlich erhöht.


Bestenlisten

In unseren Bestenlisten haben wir die jeweils besten Prozessoren für bestimmte Kategorien übersichtlich für euch gesammelt. Die Bestenlisten sind immer aktuell und werden regelmäßig durch uns aktualisiert. Die jeweils besten Prozessoren werden dabei nach Beliebtheit und Geschwindigkeit in Benchmarks sowie dem Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewählt.


Beliebte Vergleiche

1. AMD Ryzen 5 7600X Intel Core i5-13600K AMD Ryzen 5 7600X vs Intel Core i5-13600K
2. AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 7 5800X3D AMD Ryzen 5 7600X vs AMD Ryzen 7 5800X3D
3. Intel Core i5-12600K AMD Ryzen 5 7600X Intel Core i5-12600K vs AMD Ryzen 5 7600X
4. AMD Ryzen 7 5800X AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 7 5800X vs AMD Ryzen 5 7600X
5. AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 5600X AMD Ryzen 5 7600X vs AMD Ryzen 5 5600X
6. AMD Ryzen 7 7700X AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 7 7700X vs AMD Ryzen 5 7600X
7. Intel Core i5-13600KF AMD Ryzen 5 7600X Intel Core i5-13600KF vs AMD Ryzen 5 7600X
8. AMD Ryzen 9 5900X AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 9 5900X vs AMD Ryzen 5 7600X
9. AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 7 5700G AMD Ryzen 5 7600X vs AMD Ryzen 7 5700G
10. AMD Ryzen 5 7600X Intel Core i5-12600KF AMD Ryzen 5 7600X vs Intel Core i5-12600KF
11. AMD Ryzen 5 7600X Intel Core i5-12400F AMD Ryzen 5 7600X vs Intel Core i5-12400F
12. AMD Ryzen 5 5600G AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 5600G vs AMD Ryzen 5 7600X
13. AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 5 3600 AMD Ryzen 5 7600X vs AMD Ryzen 5 3600
14. AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 5 7600X AMD Ryzen 7 5700X vs AMD Ryzen 5 7600X
15. AMD Ryzen 5 7600X Intel Core i9-12900K AMD Ryzen 5 7600X vs Intel Core i9-12900K


Zurück zur Startseite