Schnellste integrierte Grafik aller Zeiten - Bestenliste 2022

In dieser stets aktuellen Bestenliste haben wir die schnellsten Prozessoren mit integrierter Grafik für euch gesammelt. Die Grafikeinheit dieser CPUs hat genug Power auch für modernere Spiele in mittleren Auflösungen oder Details.
1.
Apple M1 Ultra (64-GPU)
Apple M1 Ultra (64-GPU)
20 Kerne @ 3,20 GHz, 60 W
Erscheinungsdatum: Q1/2022
2.
Apple M1 Ultra (48-GPU)
Apple M1 Ultra (48-GPU)
20 Kerne @ 3,20 GHz, 60 W
Erscheinungsdatum: Q1/2022
3.
Microsoft XBox Series X
Microsoft XBox Series X
8 Kerne @ 3,20 GHz, 65 W
Erscheinungsdatum: Q3/2020
4.
Apple M1 Max (32-GPU)
Apple M1 Max (32-GPU)
10 Kerne @ 3,20 GHz, 30 W
Erscheinungsdatum: Q3/2021
5.
Sony Playstation 5
Sony Playstation 5
8 Kerne @ 3,00 GHz, 65 W
Erscheinungsdatum: Q3/2020
6.
Apple M1 Max (24-GPU)
Apple M1 Max (24-GPU)
10 Kerne @ 3,20 GHz, 30 W
Erscheinungsdatum: Q3/2021
7.
Apple M1 Pro (10-CPU 16-GPU)
Apple M1 Pro (10-CPU 16-GPU)
10 Kerne @ 3,20 GHz, 30 W
Erscheinungsdatum: Q3/2021
8.
Apple M1 Pro (10-CPU 14-GPU)
Apple M1 Pro (10-CPU 14-GPU)
10 Kerne @ 3,20 GHz, 30 W
Erscheinungsdatum: Q3/2021
9.
Apple M1 Pro (8-CPU)
Apple M1 Pro (8-CPU)
8 Kerne @ 3,20 GHz, 30 W
Erscheinungsdatum: Q3/2021
10.
Microsoft XBox Series S
Microsoft XBox Series S
8 Kerne @ 3,00 GHz, 65 W
Erscheinungsdatum: Q3/2020
11.
AMD Ryzen 7 6800HS
AMD Ryzen 7 6800HS
8 Kerne @ 3,20 GHz, 35 W
Erscheinungsdatum: Q1/2022
12.
AMD Ryzen 7 PRO 6850HS
AMD Ryzen 7 PRO 6850HS
8 Kerne @ 3,20 GHz, 35 W
Erscheinungsdatum: Q2/2022
13.
AMD Ryzen 9 6900HS
AMD Ryzen 9 6900HS
8 Kerne @ 3,00 GHz, 35 W
Erscheinungsdatum: Q1/2022
14.
AMD Ryzen 9 6900HX
AMD Ryzen 9 6900HX
8 Kerne @ 3,30 GHz, 45 W
Erscheinungsdatum: Q1/2022
15.
AMD Ryzen 9 6980HS
AMD Ryzen 9 6980HS
8 Kerne @ 3,30 GHz, 35 W
Erscheinungsdatum: Q1/2022
16.
AMD Ryzen 9 6980HX
AMD Ryzen 9 6980HX
8 Kerne @ 3,30 GHz, 45 W
Erscheinungsdatum: Q1/2022

Den besten Prozessor finden

Es ist nicht immer ganz leicht den besten Prozessor für seine Bedürfnisse zu finden. Während viele Besucher nur auf die theoretische Geschwindigkeit eines Prozessors achten, möchten andere ausführliche Testberichte lesen, die auch auf die Geschwindigkeit des Prozessors in der Praxis eingehen. Daher haben wir bei uns eine Vielzahl an Benchmarks gesammelt um möglichst allen Anforderungen gerecht zu werden.

Unsere Ergebnisse haben wir für euch nicht nur in Kartenform am Anfang dieser Seite aufgelistet, sondern zusätzlich auch in einer übersichtlichen Tabelle am Ende dieser Seite. So findet sich jeder schnell zurecht und kann den für sich besten Prozessor finden.

Vorteile einer schnellen iGPU

Die Vorteile einer schnellen integrierten Grafik liegen auf der Hand: es lassen sich auch ohne den Einsatz einer zusätzlichen (dedizierten) Grafikkarte viele Spiele flüssig wiedergeben. Außerdem wird die Rechenleistung in professionellen Anwendungen im CAD oder Fotobereich stark verbessert. Eine schnelle iGPU sollte man also nicht unterschätzen, auch wenn eine dedizierte Grafikkarte aktuell noch deutlich schneller ist.

Die Geschwindigkeit einer schnellen integrierten Grafik in einem Prozessor hängt übrigens sehr stark von der Geschwindigkeit ab, mit der der Prozessor den Arbeitsspeicher anbindet. Moderne Prozessoren nutzen hierzu meist LPDDR5-Speicher. LPDDR-Speicher ist besonders effizient, da er mit einer reduzierten elektrischen Spannung arbeitet. Am Ende hat hier die Speicherbandbreite den größten Einfluss auf die Leistung der integrierten Grafik.

Liste der schnellsten iGPUs

In dieser Liste haben wir nochmal die Prozessoren mit der schnellsten integrierten Grafik aller Zeiten für euch gesammelt. Die Liste ist nach der theoretischen FP32-Leistung Rechenleistung der iGPU bei einfacher Genauigkeit sortiert. Es handelt sich bei den Prozessoren fast ausschließlich um Mobilprozessoren, da Desktop-Prozessoren meist günstiger mit einer dedizierten Grafikkarte ausgerüstet werden können.
Prozessor Sockel TDP Arbeitsspeicher
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
N/A 60 W LPDDR5-6400
Apple M1 Ultra (48-GPU) Apple M1 Ultra (48-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
N/A 60 W LPDDR5-6400
Microsoft XBox Series X Microsoft XBox Series X
8C 16T @ 3,20 GHz
BGA 65 W GDDR6
Apple M1 Max (32-GPU) Apple M1 Max (32-GPU)
10C 10T @ 3,20 GHz
N/A 30 W LPDDR5-6400
Sony Playstation 5 Sony Playstation 5
8C 16T @ 3,00 GHz
BGA 65 W GDDR6
Apple M1 Max (24-GPU) Apple M1 Max (24-GPU)
10C 10T @ 3,20 GHz
N/A 30 W LPDDR5-6400
Apple M1 Pro (10-CPU 16-GPU) Apple M1 Pro (10-CPU 16-GPU)
10C 10T @ 3,20 GHz
N/A 30 W LPDDR5-6400
Apple M1 Pro (10-CPU 14-GPU) Apple M1 Pro (10-CPU 14-GPU)
10C 10T @ 3,20 GHz
N/A 30 W LPDDR5-6400
Apple M1 Pro (8-CPU) Apple M1 Pro (8-CPU)
8C 8T @ 3,20 GHz
N/A 30 W LPDDR5-6400
Microsoft XBox Series S Microsoft XBox Series S
8C 16T @ 3,00 GHz
BGA 65 W GDDR6
AMD Ryzen 7 6800HS AMD Ryzen 7 6800HS
8C 16T @ 3,20 GHz
FP7 35 W DDR5-4800, LPDDR5-6400
AMD Ryzen 7 PRO 6850HS AMD Ryzen 7 PRO 6850HS
8C 16T @ 3,20 GHz
FP7 35 W DDR5-4800, LPDDR5-6400
AMD Ryzen 9 6900HS AMD Ryzen 9 6900HS
8C 16T @ 3,00 GHz
FP7 35 W DDR5-4800, LPDDR5-6400
AMD Ryzen 9 6900HX AMD Ryzen 9 6900HX
8C 16T @ 3,30 GHz
FP7 45 W DDR5-4800, LPDDR5-6400
AMD Ryzen 9 6980HS AMD Ryzen 9 6980HS
8C 16T @ 3,30 GHz
FP7 35 W DDR5-4800, LPDDR5-6400
AMD Ryzen 9 6980HX AMD Ryzen 9 6980HX
8C 16T @ 3,30 GHz
FP7 45 W DDR5-4800, LPDDR5-6400



Zurück zur Startseite