AMD Ryzen 5 4600H Benchmark, Test und Technische Daten

Letzte Aktualisierung:
Der AMD Ryzen 5 4600H ist ein 6-Kern Prozessor. Er kann 12 Threads gleichzeitig verarbeiten und wurde im Q1/2020 vorgestellt. Er basiert auf der 3. Gen der AMD Ryzen 5 Serie und benötigt ein Mainboard mit dem Sockel FP6. Der AMD Ryzen 5 4600H erzielt mit einem CPU-Kern 1.082 Punkte im Geekbench 5 Benchmark. Bei der Nutzung aller CPU-Kerne beträgt das Ergebnis 6.479 Punkte.
AMD Ryzen 5 4600H

CPU Abstammung

Hier könnt ihr sehen, zu welcher Gruppe der AMD Ryzen 5 4600H gehört und welcher Prozessor der Vorgänger des AMD Ryzen 5 4600H ist.

Name: AMD Ryzen 5 4600H
Familie: AMD Ryzen 5 (78)
CPU Gruppe: AMD Ryzen 4000H (6)
Architektur: Renoir (Zen 2)
Segment: Mobile
Generation: 3
Vorgänger: --
Nachfolger: AMD Ryzen 5 5600H

CPU Kerne und Taktfrequenz

Die 6 CPU-Kerne des AMD Ryzen 5 4600H takten mit 3,00 GHz (4,00 GHz). Die Anzahl der CPU-Kerne sowie die Taktfrequenz des Prozessors sind maßgeblich für die Gesamtleistung verantwortlich.

CPU Kerne / Threads: 6 / 12
Kernarchitektur: normal
Kerne: 6x
Hyperthreading / SMT: Ja
Übertaktbar: Nein
Taktfrequenz: 3,00 GHz
Turbo Taktfrequenz (1 Kern): 4,00 GHz
Turbo Taktfrequenz (6 Kerne): 4,00 GHz

Interne Grafik

Mit der AMD Radeon RX Vega 6 (Renoir) verfügt der AMD Ryzen 5 4600H über eine integrierte Grafik. Diese besitzt 6 SM-Prozessoren, die insgesamt über 384 Textur-Shader verfügen. Über die iGPU werden nicht nur Spiele ermöglicht, sondern z.B. auch die Videowiedergabe signifikant beschleunigt.

GPU Name: AMD Radeon RX Vega 6 (Renoir)
Grafik-Taktfrequenz: 0,40 GHz
GPU (Turbo): 1,50 GHz
Ausführungseinheiten: 6
Shader: 384
Hardware Raytracing: Nein
Erscheinungsdatum: Q1/2020
Max. Bildschirme: 3
Generation: 9
Direct X: 12
Technologie: 7 nm
Max. GPU Speicher: 2 GB
Frame Generation: Nein

Codec-Unterstützung in Hardware

Prozessoren die über eine integrierte Grafik verfügen, können Videos schneller und effizienter verarbeiten und abspielen. Dies kann sich z.B. positiv auf die Akkulaufzeit bei Notebooks auswirken.

h265 / HEVC (8 bit): Dekodieren / Enkodieren
h265 / HEVC (10 bit): Dekodieren / Enkodieren
h264: Dekodieren / Enkodieren
VP8: Dekodieren / Enkodieren
VP9: Dekodieren / Enkodieren
AV1: Nein
AVC: Dekodieren / Enkodieren
VC-1: Dekodieren
JPEG: Dekodieren / Enkodieren

Arbeitsspeicher & PCIe

Bis zu 64 GB Arbeitsspeicher unterstützt der AMD Ryzen 5 4600H in bis zu 2 (Dual Channel) Speicherkanälen. Daraus ergibt sich eine maximale Speicherbandbreite von 51,2 GB/s.

Speichertyp: Speicherbandbreite:
DDR4-3200
51,2 GB/s
Max. Speicher: 64 GB
Speicherkanäle: 2 (Dual Channel)
ECC: Ja
PCIe: 3.0 x 12
PCIe Bandbreite: 11,8 GB/s

Leistungsaufnahme

Mit der TDP gibt der Prozessorhersteller die für den Prozessor benötigte Kühllösung vor. Der AMD Ryzen 5 4600H besitzt eine TDP von 45 W.

TDP (PL1 / PBP): 45 W
TDP (PL2): --
TDP up: 54 W
TDP down: 35 W
Tjunction max.: 105 °C

Technische Daten

Der AMD Ryzen 5 4600H besitzt einen 8,00 MB großen Cache. Der Prozessor wird in 7 nm hergestellt. Eine moderne Fertigung steigert die Effizienz des Prozessors.

Technologie: 7 nm
Chip-Design: Chiplet
Sockel: FP6
L2-Cache: --
L3-Cache: 8,00 MB
AES-NI: Ja
Betriebssysteme: Windows 10, Windows 11, Linux
Virtualisierung: AMD-V, SVM
Befehlssatz (ISA): x86-64 (64 bit)
ISA Erweiterungen: SSE4a, SSE4.1, SSE4.2, AVX2, FMA3
Erscheinungsdatum: Q1/2020
Erscheinungspreis: --
Artikelnummer: --
Dokumente: Technisches Datenblatt

Beschreibung des Prozessors

Der AMD Ryzen 5 4600H ist ein Anfang 2020 erschienener 6-Kern-Prozessor und basiert auf der "Zen 2"-Architektur aus dem CPU-Programm von AMD. Der Prozessor wird in 7 Nanometer gefertigt und kann ausschließlich fest verlötet verbaut werden (Sockel FP6). Es handelt sich hierbei um einen Prozessor für den mobilen Sektor., zum Einsatz kommt er daher hauptsächlich in Laptops bzw. Notebooks.

Der Prozessor besitzt 6 physikalische Kerne die jeweils einen Grundtakt von 3,00 Gigahertz haben. Im Turbomodus kann der AMD Ryzen 5 4600H den Takt auf bis zu 4,00 Gigahertz erhöhen. Der Prozessor unterstützt die Hyperthreading-Technologie, wobei aus den 6 physikalischen Kernen, bei Bedarf, 12 logische Kerne werden um mehr Rechenoperationen auf einmal ausführen zu können.

Wie alle Prozessoren aus dem Mobil-Sektor ist auch der AMD Ryzen 5 4600H nicht übertaktbar.

Als interne Grafikeinheit kommt bei dem Prozessor die AMD Radeon 6 Graphics (Renoir) zum Einsatz. Diese GPU (Graphic Processing Unit) besitzt eine Grundtaktfrequenz von 1,5 Gigahertz und hat keinen Turbomodus. Die ebenfalls im 7-Nanometer-Verfahren gefertigte Grafikeinheit der neunten Generation aus dem GPU-Programm von AMD besitzt 6 Ausführungseinheiten mit 384 Shadereinheiten.

Die ebenfalls Anfang 2020 eingeführte Radeon 6 Graphics (Renoir) unterstützt die Bildausgabe auf bis zu 3 Monitoren parallel und der maximale Grafikspeicher liegt bei 2 Gigabyte.

Der AMD Ryzen 5 4600H Arbeitsspeicher vom Typ DDR4 mit bis zu 3200 Megahertz und vom Typ LPDDR4 sogar mit bis zu 4266 Megahertz. Über die 2 verfügbaren Speicherkanälen können insgesamt bis zu 32 Gigabyte an Arbeitsspeicher angesprochen werden. Des Weiteren unterstützt der Prozessor sogar Arbeitsspeicher mit automatischer Fehlerkorrektur, sogenannten ECC-Speicher.

Die TDP des Prozessor liegt bei 45 Watt, kann Herstellerseitig aber auf bis zu 35 Watt gesenkt oder auf bis zu 54 Watt erhöht werden.




Benchmark Ergebnisse

Verified Benchmark results
Die Benchmark-Ergebnisse für den AMD Ryzen 5 4600H sind von uns sorgfältig überprüft worden. Wir veröffentlichen nur Benchmark-Ergebnisse, die von uns selbst erhoben oder die von einem Besucher eingereicht und anschließend von einem Team-Mitglied überprüft worden sind. Dabei kommen unsere Benchmark-Richtlinen zum Einsatz.

Screenshots:

Cinebench 2024 (Single-Core)

Der Cinebench 2024 Benchmark basiert auf der Redshift-Rendering Engine die auch im 3D-Programm Cinema 4D des Herstellers Maxon zum Einsatz kommt. Die Benchmark-Durchläufe sind je 10 Minuten lang um zu Testen ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung limitiert wird.
AMD Ryzen 7 4800H AMD Ryzen 7 4800H
8C 16T @ 4,20 GHz
72
Intel Core i5-10600K Intel Core i5-10600K
6C 12T @ 4,80 GHz
72
Intel Core i7-8700K Intel Core i7-8700K
6C 12T @ 4,70 GHz
72
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
71
Intel Xeon W-2295 Intel Xeon W-2295
18C 36T @ 4,80 GHz
71
Intel Core i9-9980HK Intel Core i9-9980HK
8C 16T @ 5,00 GHz
71
AMD Ryzen 5 PRO 5650U AMD Ryzen 5 PRO 5650U
6C 12T @ 4,20 GHz
70

Cinebench 2024 (Multi-Core)

Der Mehrkern-Test des Cinebench 2024-Benchmarks nutzt alle CPU-Kerne zum Rendern mit der Redshift-Rendering-Engine, die auch in Maxons Cinema 4D zum Einsatz kommt. Der Benchmark-Lauf dauert 10 Minuten, um zu testen, ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung eingeschränkt wird.
AMD Ryzen 7 1800X AMD Ryzen 7 1800X
8C 16T @ 4,00 GHz
545
Intel Core i7-9700K Intel Core i7-9700K
8C 8T @ 4,90 GHz
532
Intel Core i7-9700KF Intel Core i7-9700KF
8C 8T @ 4,90 GHz
532
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
525
AMD Ryzen 3 8300G AMD Ryzen 3 8300G
4C 8T @ 4,90 GHz
510
Apple M1 (7-GPU) Apple M1 (7-GPU)
8C 8T @ 3,20 GHz
509
Apple M1 Apple M1
8C 8T @ 3,20 GHz
509

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i3-10100 Intel Core i3-10100
4C 8T @ 4,30 GHz
1141
Intel Core i7-10750H Intel Core i7-10750H
6C 12T @ 5,00 GHz
1141
AMD Ryzen 5 4600HS AMD Ryzen 5 4600HS
6C 12T @ 4,00 GHz
1137
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
1129
AMD Ryzen Threadripper 2950X AMD Ryzen Threadripper 2950X
16C 32T @ 4,40 GHz
1127
Intel Core i7-10610U Intel Core i7-10610U
4C 8T @ 4,90 GHz
1124
Intel Core i7-6700K Intel Core i7-6700K
4C 8T @ 4,20 GHz
1124

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Apple M2 Apple M2
8C 8T @ 3,50 GHz
8558
Intel Core i7-9700 Intel Core i7-9700
8C 8T @ 3,80 GHz
8540
Intel Core i7-9700F Intel Core i7-9700F
8C 8T @ 3,80 GHz
8540
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
8457
Intel Core i3-12100F Intel Core i3-12100F
4C 8T @ 4,00 GHz
8443
Intel Core i3-12100 Intel Core i3-12100
4C 8T @ 4,00 GHz
8443
Intel Core i9-9980HK Intel Core i9-9980HK
8C 16T @ 3,40 GHz
8370

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-9400 Intel Core i5-9400
6C 6T @ 4,10 GHz
1085
AMD Athlon Gold PRO 4150GE AMD Athlon Gold PRO 4150GE
4C 4T @ 3,80 GHz
1084
Intel Xeon Platinum 8180 Intel Xeon Platinum 8180
28C 56T @ 3,80 GHz
1083
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
1082
AMD Ryzen 5 4680U AMD Ryzen 5 4680U
6C 12T @ 4,00 GHz
1082
Intel Pentium Gold G6505 Intel Pentium Gold G6505
2C 4T @ 4,20 GHz
1082
Intel Pentium Gold G6600 Intel Pentium Gold G6600
2C 4T @ 4,20 GHz
1082

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Xeon E5-2687W v2 Intel Xeon E5-2687W v2
8C 16T @ 3,60 GHz
6538
Intel Xeon E5-1650 v4 Intel Xeon E5-1650 v4
6C 12T @ 3,60 GHz
6508
AMD Ryzen 5 PRO 4650G AMD Ryzen 5 PRO 4650G
6C 12T @ 4,15 GHz
6507
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
6479
Intel Core i7-11600H Intel Core i7-11600H
6C 12T @ 2,50 GHz
6477
Intel Xeon Gold 6128 Intel Xeon Gold 6128
6C 12T @ 3,50 GHz
6455
AMD Ryzen 5 4500 AMD Ryzen 5 4500
6C 12T @ 3,60 GHz
6432

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
Intel Core i7-8700 Intel Core i7-8700
6C 12T @ 4,60 GHz
1459
Intel Core i9-9960X Intel Core i9-9960X
16C 32T @ 4,50 GHz
1459
Intel Core i9-9980XE Intel Core i9-9980XE
18C 36T @ 4,50 GHz
1459
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
1458
AMD Ryzen 3 5300U AMD Ryzen 3 5300U
4C 8T @ 3,80 GHz
1457
AMD Ryzen 5 4600HS AMD Ryzen 5 4600HS
6C 12T @ 4,00 GHz
1455
AMD EPYC 7F72 AMD EPYC 7F72
24C 48T @ 3,70 GHz
1454

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Xeon Silver 4108 Intel Xeon Silver 4108
8C 16T @ 2,30 GHz
5788
AMD Ryzen 7 1700X AMD Ryzen 7 1700X
8C 16T @ 3,60 GHz
5784
Intel Core i7-9700T Intel Core i7-9700T
8C 8T @ 3,20 GHz
5784
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
5781
Intel Core i7-5820K Intel Core i7-5820K
6C 12T @ 3,40 GHz
5763
Intel Xeon E5-2637 v4 Intel Xeon E5-2637 v4
4C 8T @ 3,60 GHz
5748
Intel Xeon E5-2650L v4 Intel Xeon E5-2650L v4
14C 28T @ 2,00 GHz
5728

Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-10400 Intel Core i5-10400
6C 12T @ 4,30 GHz
450
AMD Ryzen Threadripper 2950X AMD Ryzen Threadripper 2950X
16C 32T @ 4,40 GHz
449
Intel Core i9-9900T Intel Core i9-9900T
8C 16T @ 4,40 GHz
449
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
448
AMD Ryzen 5 4680U AMD Ryzen 5 4680U
6C 12T @ 4,00 GHz
448
Intel Core i5-11260H Intel Core i5-11260H
6C 12T @ 4,40 GHz
448
Intel Core i5-11300H Intel Core i5-11300H
4C 8T @ 4,40 GHz
448

Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
AMD Ryzen 5 4400GE AMD Ryzen 5 4400GE
6C 12T @ 4,00 GHz
3305
Intel Xeon E5-2680 v3 Intel Xeon E5-2680 v3
12C 24T @ 2,90 GHz
3299
AMD Ryzen 9 4900U AMD Ryzen 9 4900U
8C 16T @ 3,40 GHz
3292
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
3247
Intel Core i3-12100F Intel Core i3-12100F
4C 8T @ 4,00 GHz
3204
Intel Core i3-12100 Intel Core i3-12100
4C 8T @ 4,00 GHz
3204
Intel Core i5-10400F Intel Core i5-10400F
6C 12T @ 4,00 GHz
3197

iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.
Intel Core i7-6970HQ Intel Core i7-6970HQ
Intel Iris Pro Graphics 580 @ 1,05 GHz
1210
Intel Core i3-1315UE Intel Core i3-1315UE
Intel Iris Xe Graphics 64 (Alder Lake) @ 1,20 GHz
1190
AMD Ryzen 3 5425C AMD Ryzen 3 5425C
AMD Radeon RX Vega 6 (Raven Ridge) @ 1,50 GHz
1153
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
AMD Radeon RX Vega 6 (Renoir) @ 1,50 GHz
1152
AMD Ryzen 3 5425U AMD Ryzen 3 5425U
AMD Radeon RX Vega 6 (Renoir) @ 1,50 GHz
1152
AMD Ryzen Embedded V2546 AMD Ryzen Embedded V2546
AMD Radeon RX Vega 6 (Renoir) @ 1,50 GHz
1152
AMD Ryzen Embedded V2516 AMD Ryzen Embedded V2516
AMD Radeon RX Vega 6 (Renoir) @ 1,50 GHz
1152

Blender 3.1 Benchmark

Im Blender Benchmark 3.1 werden die Szenen "monster", "junkshop" sowie "classroom" gerendert und die von dem System benötigte Zeit gemessen. In unserem Benchmark testen wir die CPU und nicht die Grafikkarte. Blender 3.1 wurde im März 2022 als eigenständige Version vorgestellt.
Intel Core i5-10400 Intel Core i5-10400
6C 12T @ 4,00 GHz
110
Intel Core i5-10400F Intel Core i5-10400F
6C 12T @ 4,00 GHz
110
AMD Ryzen 5 2600X AMD Ryzen 5 2600X
6C 12T @ 4,00 GHz
109
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
107
AMD Ryzen 5 1600 AMD Ryzen 5 1600
6C 12T @ 3,40 GHz
107
AMD Ryzen 5 PRO 1600 AMD Ryzen 5 PRO 1600
6C 12T @ 3,40 GHz
107
AMD Ryzen 5 2600 AMD Ryzen 5 2600
6C 12T @ 3,70 GHz
104

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Intel Xeon Gold 5115 Intel Xeon Gold 5115
10C 20T @ 2,60 GHz
14689
Intel Core i7-1365UE Intel Core i7-1365UE
10C 12T @ 1,70 GHz
14655
Intel Xeon E5-2683 v3 Intel Xeon E5-2683 v3
14C 28T @ 2,50 GHz
14652
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
14648
Intel Core i7-9700KF Intel Core i7-9700KF
8C 8T @ 4,60 GHz
14555
Intel Core i7-9700K Intel Core i7-9700K
8C 8T @ 4,60 GHz
14555
Intel Core i9-9980HK Intel Core i9-9980HK
8C 16T @ 3,40 GHz
14481

CPU-Z Benchmark 17 (Single-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Intel Core i3-9100F Intel Core i3-9100F
4C 4T @ 3,80 GHz
470
Intel Core i5-8500 Intel Core i5-8500
6C 6T @ 3,70 GHz
464
Intel Core i7-6700K Intel Core i7-6700K
4C 8T @ 4,00 GHz
464
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
462
Intel Core i3-10100 Intel Core i3-10100
4C 8T @ 4,10 GHz
462
Intel Core i5-10400 Intel Core i5-10400
6C 12T @ 4,00 GHz
462
Intel Core i5-9400 Intel Core i5-9400
6C 6T @ 3,90 GHz
462

CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
AMD Ryzen 5 2600 AMD Ryzen 5 2600
6C 12T @ 3,40 GHz
3340
Intel Core i5-10500H Intel Core i5-10500H
6C 12T @ 2,50 GHz
3339
Intel Core i5-11260H Intel Core i5-11260H
6C 12T @ 2,60 GHz
3285
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 3,00 GHz
3253
AMD Ryzen 5 4600U AMD Ryzen 5 4600U
6C 12T @ 2,10 GHz
3240
Intel Core i7-10850H Intel Core i7-10850H
6C 12T @ 2,70 GHz
3225
Intel Xeon E5-2660 v2 Intel Xeon E5-2660 v2
10C 20T @ 2,20 GHz
3204

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
AMD Ryzen 3 3100 AMD Ryzen 3 3100
4C 8T @ 3,90 GHz
179
Intel Core i5-7600K Intel Core i5-7600K
4C 4T @ 4,20 GHz
179
Intel Core i7-8809G Intel Core i7-8809G
4C 8T @ 4,20 GHz
179
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
178
Intel Core i7-8665U Intel Core i7-8665U
4C 8T @ 4,80 GHz
178
Intel Xeon W-2223 Intel Xeon W-2223
4C 8T @ 3,90 GHz
178
Intel Core i7-10710U Intel Core i7-10710U
6C 12T @ 4,70 GHz
178

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Xeon E5-1680 v3 Intel Xeon E5-1680 v3
8C 16T @ 3,50 GHz
1488
Intel Xeon E5-2640 v4 Intel Xeon E5-2640 v4
10C 20T @ 2,80 GHz
1481
Intel Xeon E5-2650L v4 Intel Xeon E5-2650L v4
14C 28T @ 2,00 GHz
1480
AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 4600H
6C 12T @ 4,00 GHz
1464
Intel Core i7-8086K Intel Core i7-8086K
6C 12T @ 4,30 GHz
1448
Intel Xeon E5-2667 v4 Intel Xeon E5-2667 v4
8C 16T @ 3,40 GHz
1448
Intel Core i7-8700K Intel Core i7-8700K
6C 12T @ 4,30 GHz
1447

Benchmarks





Beliebte Vergleiche

1. AMD Ryzen 5 4600H Intel Core i5-10300H AMD Ryzen 5 4600H vs Intel Core i5-10300H
2. AMD Ryzen 5 4600H Intel Core i7-9750H AMD Ryzen 5 4600H vs Intel Core i7-9750H
3. AMD Ryzen 5 4600H Intel Core i7-10750H AMD Ryzen 5 4600H vs Intel Core i7-10750H
4. AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 7 4800H AMD Ryzen 5 4600H vs AMD Ryzen 7 4800H
5. Intel Core i5-9300H AMD Ryzen 5 4600H Intel Core i5-9300H vs AMD Ryzen 5 4600H
6. AMD Ryzen 5 5500U AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 5500U vs AMD Ryzen 5 4600H
7. AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 5600H AMD Ryzen 5 4600H vs AMD Ryzen 5 5600H
8. Intel Core i5-1135G7 AMD Ryzen 5 4600H Intel Core i5-1135G7 vs AMD Ryzen 5 4600H
9. AMD Ryzen 5 3600 AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 5 3600 vs AMD Ryzen 5 4600H
10. AMD Ryzen 7 3750H AMD Ryzen 5 4600H AMD Ryzen 7 3750H vs AMD Ryzen 5 4600H


Zurück zur Startseite