AMD Ryzen 5 1600 AF Benchmark, Test und Technische Daten

Letzte Aktualisierung:
Der AMD Ryzen 5 1600 AF wurde im Q4/2019 veröffentlicht und besitzt 6 Kerne. Der Prozessor kann 12 Threads gleichzeitig bearbeiten und nutzt ein Mainboard mit dem Sockel AM4 (PGA 1331). Im Geekbench 5 Benchmark erreicht der AMD Ryzen 5 1600 AF ein Ergebnis von 941 Punkten (Einkern) bzw. 5.241 Punkten (Mehrkern).
AMD Ryzen 5 1600 AF

CPU Abstammung

In dieser Einordnung könnt ihr sehen, zu welcher Gruppe von Prozessoren der AMD Ryzen 5 1600 AF gehört. Wir zeigen hier auch den direkten Vorgänger und Nachfolger des AMD Ryzen 5 1600 AF.

Name: AMD Ryzen 5 1600 AF
Familie: AMD Ryzen 5 (78)
CPU Gruppe: AMD Ryzen 2000 (9)
Architektur: Pinnacle Ridge (Zen+)
Segment: Desktop / Server
Generation: 2
Vorgänger: --
Nachfolger: --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der AMD Ryzen 5 1600 AF besitzt 6 Kerne. Die Taktfrequenz des AMD Ryzen 5 1600 AF liegt bei 3,20 GHz (3,60 GHz). Über die Anzahl der CPU-Kerne lässt sich eine erste Leistungseinschätzung vornehmen.

CPU Kerne / Threads: 6 / 12
Kernarchitektur: normal
Kerne: 6x
Hyperthreading / SMT: Ja
Übertaktbar: Ja
Taktfrequenz: 3,20 GHz
Turbo Taktfrequenz (1 Kern): 3,60 GHz
Turbo Taktfrequenz (6 Kerne): 3,40 GHz

Arbeitsspeicher & PCIe

Der AMD Ryzen 5 1600 AF unterstützt maximal Arbeitsspeicher. Je nach Mainboard kann der Prozessor maximal 2 (Dual Channel) Speicherkanäle nutzen. Daraus ergibt sich eine maximale Bandbreite des Arbeitsspeichers von 42,7 GB/s.

Speichertyp: Speicherbandbreite:
DDR4-2666
42,7 GB/s
Max. Speicher:
Speicherkanäle: 2 (Dual Channel)
ECC: Ja
PCIe: 3.0 x 20
PCIe Bandbreite: 19,7 GB/s

Leistungsaufnahme

Der AMD Ryzen 5 1600 AF besitzt eine TDP von 65 W. Anhand der TDP kann und muss der Systemhersteller die Kühllösung an den Prozessor anpassen.

TDP (PL1 / PBP): 65 W
TDP (PL2): --
TDP up: --
TDP down: --
Tjunction max.: 95 °C

Technische Daten

Eine moderne Fertigung reduziert die Abwärme eines Prozessors und steigert dessen Effizienz. Der AMD Ryzen 5 1600 AF wird in 12 nm hergestellt und besitzt 16,00 MB Cache.

Technologie: 12 nm
Chip-Design: Chiplet
Sockel: AM4 (PGA 1331)
L2-Cache: --
L3-Cache: 16,00 MB
AES-NI: Ja
Betriebssysteme: Windows 10, Windows 11, Linux
Virtualisierung: AMD-V, SVM
Befehlssatz (ISA): x86-64 (64 bit)
ISA Erweiterungen: SSE4a, SSE4.1, SSE4.2, AVX2, FMA3
Erscheinungsdatum: Q4/2019
Erscheinungspreis: 210 $
Artikelnummer: --
Dokumente: Technisches Datenblatt

Beschreibung des Prozessors

Der AMD Ryzen 5 1600 ist eigentlich ein Prozessor der ersten Generation aus der Ryzen-Prozessorreihe von AMD, Ende 2019 hat AMD diesen jedoch neu aufgelegt und seitdem wird er im Zen+-Verfahren gefertigt. Offiziell ist dieses Update nicht, daher gibt es auch keine offizielle neue Bezeichnung. Das "AF" am Ende der Prozessorbezeichnung wurden von einigen IT Newsseiten so veröffentlicht und mittlerweile hat sich die Bezeichnung quasi eingebürgert, denn wenn über den Prozessor in der neuen Version gesprochen wird dann eben mit dieser Bezeichnung.

Die Daten des Prozessors hat AMD belassen wie beim Original, die Grundtaktfrequenz des AMD Ryzen 5 1600 AF liegt daher ebenso bei 3,20 Gigahertz und im Turbomodus lässt sich die Taktfrequenz auch auf bis zu 3,60 Gigahertz steigern. Durch das kleinere Fertigungsverfahren (Zen = 14 Nanometer / Zen+ = 12 Nanometer) ist der AMD Ryzen 5 1600 AF jedoch aufgrund der geringen Latenzen beim gleichen Takt etwas schneller.

Leistungstechnisch reiht der AMD Ryzen 5 1600 AF sich damit zwischen dem AMD Ryzen 5 1600X, welcher etwas langsamer zusätzlich aber auch eine höhere TDP hat, und seinem offiziellen Nachfolger, dem AMD Ryzen 5 2600, ein.

Der AMD Ryzen 5 1600 AF lässt sich übertakten und unterstützt die Hyperthreadingtechnologie, wo aus den 6 vorhandenen physikalischen Kernen 16 logische Kerne werden um mehr Rechenoperationen auf einmal ausführen zu können.

Eine Grafikeinheit ist im Prozessor nicht integriert. Das heißt, dass hier zusätzlich eine dedizierte Grafikkarte verbaut werden muss. Hier kann man sich zur Zeit zwischen einem Modell mit NVIDIA GPU (GeForce) oder einer AMD GPU (Radeon) entscheiden.

Der AMD Ryzen 5 1600 AF besitzt insgesamt 16 PCI-Express Leitungen in der Version 3.0 mit denen weitere Geräte bzw. Karten angebunden werden können.

Der Prozessor besitzt 2 Speicherkanäle welche DDR4-RAM-Module mit bis zu 2666 Megahertz unterstützen.




Benchmark Ergebnisse

Verified Benchmark results
Die Benchmark-Ergebnisse für den AMD Ryzen 5 1600 AF sind von uns sorgfältig überprüft worden. Wir veröffentlichen nur Benchmark-Ergebnisse, die von uns selbst erhoben oder die von einem Besucher eingereicht und anschließend von einem Team-Mitglied überprüft worden sind. Dabei kommen unsere Benchmark-Richtlinen zum Einsatz.

Screenshots:

Cinebench 2024 (Single-Core)

Der Cinebench 2024 Benchmark basiert auf der Redshift-Rendering Engine die auch im 3D-Programm Cinema 4D des Herstellers Maxon zum Einsatz kommt. Die Benchmark-Durchläufe sind je 10 Minuten lang um zu Testen ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung limitiert wird.
AMD Ryzen 5 2600X AMD Ryzen 5 2600X
6C 12T @ 4,20 GHz
66
AMD Ryzen 7 2700X AMD Ryzen 7 2700X
8C 16T @ 4,30 GHz
66
Intel Core i3-9100 Intel Core i3-9100
4C 4T @ 4,20 GHz
66
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,60 GHz
65
AMD Ryzen 7 PRO 4750U AMD Ryzen 7 PRO 4750U
8C 16T @ 4,10 GHz
65
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,90 GHz
65
Intel Core i3-10100F Intel Core i3-10100F
4C 8T @ 4,30 GHz
64

Cinebench 2024 (Multi-Core)

Der Mehrkern-Test des Cinebench 2024-Benchmarks nutzt alle CPU-Kerne zum Rendern mit der Redshift-Rendering-Engine, die auch in Maxons Cinema 4D zum Einsatz kommt. Der Benchmark-Lauf dauert 10 Minuten, um zu testen, ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung eingeschränkt wird.
AMD Ryzen 5 7530U AMD Ryzen 5 7530U
6C 12T @ 4,50 GHz
458
Intel Core i5-12500T Intel Core i5-12500T
6C 12T @ 4,40 GHz
458
AMD Ryzen 5 2600X AMD Ryzen 5 2600X
6C 12T @ 4,20 GHz
455
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,60 GHz
452
Intel Core i5-10400F Intel Core i5-10400F
6C 12T @ 4,30 GHz
443
Intel Core i5-10400 Intel Core i5-10400
6C 12T @ 4,30 GHz
443
AMD Ryzen 7 PRO 4750U AMD Ryzen 7 PRO 4750U
8C 16T @ 4,10 GHz
441

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
AMD Ryzen 3 2200G AMD Ryzen 3 2200G
4C 4T @ 3,70 GHz
942
AMD Ryzen 5 1600X AMD Ryzen 5 1600X
6C 12T @ 3,70 GHz
942
Intel Core i5-8600T Intel Core i5-8600T
6C 6T @ 3,70 GHz
937
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,60 GHz
931
Intel Core i5-7400 Intel Core i5-7400
4C 4T @ 3,50 GHz
925
Intel Core i5-6500 Intel Core i5-6500
4C 4T @ 3,60 GHz
923
Intel Core i7-7700HQ Intel Core i7-7700HQ
4C 8T @ 3,80 GHz
921

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i7-9750H Intel Core i7-9750H
6C 12T @ 3,20 GHz
6912
AMD Ryzen 7 4700U AMD Ryzen 7 4700U
8C 8T @ 3,40 GHz
6874
Intel Core i5-8600K Intel Core i5-8600K
6C 6T @ 4,10 GHz
6832
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,40 GHz
6822
Intel Core i5-10500H Intel Core i5-10500H
6C 12T @ 3,60 GHz
6813
Intel Core i7-1250U Intel Core i7-1250U
10C 12T @ 2,50 GHz
6788
Intel Core i7-1260U Intel Core i7-1260U
10C 12T @ 2,10 GHz
6788

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i7-4790S Intel Core i7-4790S
4C 8T @ 4,00 GHz
945
AMD Ryzen 7 2700 AMD Ryzen 7 2700
8C 16T @ 4,10 GHz
944
Intel Core i7-4980HQ Intel Core i7-4980HQ
4C 8T @ 4,00 GHz
943
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,60 GHz
941
MediaTek Dimensity 8100 MediaTek Dimensity 8100
8C 8T @ 2,85 GHz
941
Intel Pentium Gold G6400E Intel Pentium Gold G6400E
2C 4T @ 3,80 GHz
940
AMD Ryzen 5 PRO 3400G AMD Ryzen 5 PRO 3400G
4C 8T @ 4,20 GHz
940

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
AMD Ryzen 5 3500X AMD Ryzen 5 3500X
6C 6T @ 4,00 GHz
5311
AMD Ryzen 3 3300X AMD Ryzen 3 3300X
4C 8T @ 4,30 GHz
5266
Intel Xeon W-2125 Intel Xeon W-2125
4C 8T @ 4,50 GHz
5243
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,40 GHz
5241
Intel Xeon W-2225 Intel Xeon W-2225
4C 8T @ 4,60 GHz
5239
Intel Xeon E5-1650 v2 Intel Xeon E5-1650 v2
6C 12T @ 3,70 GHz
5221
AMD Ryzen 5 1600X AMD Ryzen 5 1600X
6C 12T @ 3,50 GHz
5220

Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
AMD Ryzen 5 1600X AMD Ryzen 5 1600X
6C 12T @ 3,50 GHz
2764
AMD Ryzen 5 2600 AMD Ryzen 5 2600
6C 12T @ 3,70 GHz
2736
Intel Core i7-10750H Intel Core i7-10750H
6C 12T @ 3,20 GHz
2732
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,40 GHz
2684
Intel Core i7-9750HF Intel Core i7-9750HF
6C 12T @ 3,20 GHz
2653
Intel Core i7-9850H Intel Core i7-9850H
6C 12T @ 3,20 GHz
2653
Intel Core i7-9750H Intel Core i7-9750H
6C 12T @ 3,20 GHz
2653

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Intel Xeon E5-1660 v3 Intel Xeon E5-1660 v3
8C 16T @ 3,20 GHz
12608
Intel Xeon W-11155MLE Intel Xeon W-11155MLE
4C 8T @ 2,80 GHz
12599
Intel Core i7-1265U Intel Core i7-1265U
10C 12T @ 2,40 GHz
12531
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,40 GHz
12524
Intel Xeon D-2143IT Intel Xeon D-2143IT
8C 16T @ 2,20 GHz
12482
AMD Ryzen 3 PRO 7330U AMD Ryzen 3 PRO 7330U
4C 8T @ 3,20 GHz
12420
AMD Ryzen 3 7330U AMD Ryzen 3 7330U
4C 8T @ 3,20 GHz
12420

Blender 2.81 (bmw27)

Blender ist eine kostenlose 3D-Grafiksoftware zum rendern (erstellen) von 3D-Körpern, die sich in der Software auch mit Texturen versehen und animieren lassen. Der Blender Benchmark erstellt vordefinierte Szenen und misst dabei die Zeit (s) die für die komplette Szene benötigt wird. Je kürzer die benötigte Zeit, desto besser. Als Benchmark Szene haben wir bmw27 ausgewählt.
Intel Core i5-9400F Intel Core i5-9400F
6C 6T @ 3,90 GHz
367.5
Intel Core i7-6700K Intel Core i7-6700K
4C 8T @ 4,00 GHz
369.3
Intel Core i7-8750H Intel Core i7-8750H
6C 12T @ 3,90 GHz
369.4
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,40 GHz
372.4
Intel Core i5-8600K Intel Core i5-8600K
6C 6T @ 4,10 GHz
374.8
Intel Core i5-9400 Intel Core i5-9400
6C 6T @ 3,90 GHz
378.1
Intel Core i3-10105F Intel Core i3-10105F
4C 8T @ 4,20 GHz
380

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i3-4360 Intel Core i3-4360
2C 4T @ 3,70 GHz
149
Intel Core i5-6600T Intel Core i5-6600T
4C 4T @ 3,50 GHz
149
Intel Core i7-5850HQ Intel Core i7-5850HQ
4C 8T @ 3,60 GHz
149
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,60 GHz
148
Intel Core i5-8500T Intel Core i5-8500T
6C 6T @ 3,50 GHz
148
Intel Core i7-6770HQ Intel Core i7-6770HQ
4C 8T @ 3,50 GHz
148
Intel Core i7-6700HQ Intel Core i7-6700HQ
4C 8T @ 3,50 GHz
148

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-10500T Intel Core i5-10500T
6C 12T @ 3,50 GHz
1245
Intel Xeon W-2133 Intel Xeon W-2133
6C 12T @ 3,90 GHz
1242
Intel Xeon E5-2618L v3 Intel Xeon E5-2618L v3
8C 16T @ 2,90 GHz
1233
AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 AF
6C 12T @ 3,40 GHz
1221
Intel Core i7-10750H Intel Core i7-10750H
6C 12T @ 3,20 GHz
1216
Intel Core i3-12100F Intel Core i3-12100F
4C 8T @ 4,00 GHz
1204
Intel Core i3-12100 Intel Core i3-12100
4C 8T @ 4,00 GHz
1204

Benchmarks





Beliebte Vergleiche

1. AMD Ryzen 5 1600 AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600 vs AMD Ryzen 5 1600 AF
2. AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 2600 AMD Ryzen 5 1600 AF vs AMD Ryzen 5 2600
3. AMD Ryzen 5 3600 AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 3600 vs AMD Ryzen 5 1600 AF
4. AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 3 3100 AMD Ryzen 5 1600 AF vs AMD Ryzen 3 3100
5. AMD Ryzen 3 3200G AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 3 3200G vs AMD Ryzen 5 1600 AF
6. AMD Ryzen 3 3300X AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 3 3300X vs AMD Ryzen 5 1600 AF
7. AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 3400G AMD Ryzen 5 1600 AF vs AMD Ryzen 5 3400G
8. AMD Ryzen 5 1600X AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 1600X vs AMD Ryzen 5 1600 AF
9. Intel Core i5-9400F AMD Ryzen 5 1600 AF Intel Core i5-9400F vs AMD Ryzen 5 1600 AF
10. AMD Ryzen 5 2600X AMD Ryzen 5 1600 AF AMD Ryzen 5 2600X vs AMD Ryzen 5 1600 AF


Zurück zur Startseite