AMD Ryzen 7 3800XT Benchmark, Test und Technische Daten

Letzte Aktualisierung:
Der AMD Ryzen 7 3800XT hat 8 Kerne, kann 16 Threads gleichzeitig verarbeiten und basiert auf der 3. Gen der AMD Ryzen 7 Serie. Der Prozessor nutzt ein Mainboard mit dem Sockel AM4 (PGA 1331) und wurde im Q2/2020 veröffentlicht. Der AMD Ryzen 7 3800XT erzielt 1.414 Punkte im Geekbench 5 Einkern-Benchmark. Im Mehrkern-Benchmark von Geekbench 5 beträgt das Ergebnis 9.612 Punkte.
AMD Ryzen 7 3800XT

CPU Abstammung

Das Segment in das wir den AMD Ryzen 7 3800XT eingeordnet haben. Hier seht ihr auf den ersten Blick, ob es sich z.B. um einen Desktop-Prozessor oder einen Mobilprozessor handelt oder welcher Prozessor ggf. der Nachfolger des AMD Ryzen 7 3800XT ist.

Name: AMD Ryzen 7 3800XT
Familie: AMD Ryzen 7 (67)
CPU Gruppe: AMD Ryzen 3000 (15)
Architektur: Matisse (Zen 2)
Segment: Desktop / Server
Generation: 3
Vorgänger: --
Nachfolger: --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der AMD Ryzen 7 3800XT besitzt 8 CPU-Kerne und kann 16 Threads parallel berechnen. Die Taktfrequenz des AMD Ryzen 7 3800XT liegt bei 4,20 GHz (4,70 GHz). Die Anzahl der CPU-Kerne beeinflusst die Geschwindigkeit des Prozessors stark und ist eine wichtige Leistungsangabe.

CPU Kerne / Threads: 8 / 16
Kernarchitektur: normal
Kerne: 8x
Hyperthreading / SMT: Ja
Übertaktbar: Ja
Taktfrequenz: 4,20 GHz
Turbo Taktfrequenz (1 Kern): 4,70 GHz
Turbo Taktfrequenz (8 Kerne): 4,50 GHz

Arbeitsspeicher & PCIe

Bis zu 128 GB Arbeitsspeicher kann der Prozessor in 2 (Dual Channel) Speicherkanälen nutzen. Die maximale Speicherbandbreite liegt bei 51,2 GB/s. Der Arbeitsspeichertyp sowie die Menge des Arbeitsspeichers kann die Geschwindigkeit des Systems stark beeinflussen.

Speichertyp: Speicherbandbreite:
DDR4-3200
51,2 GB/s
Max. Speicher: 128 GB
Speicherkanäle: 2 (Dual Channel)
ECC: Ja
PCIe: 4.0 x 20
PCIe Bandbreite: 39,4 GB/s

Leistungsaufnahme

Die Thermal Design Power (kurz TDP) des Prozessors liegt bei 105 W. Die TDP gibt die notwendige Kühllösung vor, die benötigt wird um den Prozessor ausreichend zu kühlen. Die TDP gibt in der Regel einen groben Einblick auf den tatsächlichen Energieverbrauch der CPU.

TDP (PL1 / PBP): 105 W
TDP (PL2): --
TDP up: --
TDP down: --
Tjunction max.: 95 °C

Technische Daten

Der AMD Ryzen 7 3800XT wird in 7 nm gefertigt. Je kleiner das Fertigungsverfahren einer CPU, desto moderner und energiesparender agiert diese. Insgesamt verfügt der Prozessor über 32,00 MB Cache. Ein großer Cache kann die Geschwindigkeit des Prozessors in einigen Fällen wie z.B. in Spielen stark beschleunigen.

Technologie: 7 nm
Chip-Design: Chiplet
Sockel: AM4 (PGA 1331)
L2-Cache: --
L3-Cache: 32,00 MB
AES-NI: Ja
Betriebssysteme: Windows 10, Windows 11, Linux
Virtualisierung: AMD-V, SVM
Befehlssatz (ISA): x86-64 (64 bit)
ISA Erweiterungen: SSE4a, SSE4.1, SSE4.2, AVX2, FMA3
Erscheinungsdatum: Q2/2020
Erscheinungspreis: --
Artikelnummer: --
Dokumente: Technisches Datenblatt

Beschreibung des Prozessors

Mit dem AMD Ryzen 7 3800XT wagt AMD kurz vor der Vorstellung der Zen 3 Prozessoren nochmal eine leicht optimierte Neuauflage einiger Ryzen 3xxx Prozessoren. Der AMD Ryzen 7 3800XT besitzt 8 Kerne und kann bis zu 16 Threads gleichzeitig bearbeiten. Er eignet sich daher neben dem PC-Gaming auch für rechenintensive Anwendungen wie z.B. die Videobearbeitung.

Der Basistakt des Prozessors liegt bei hohen 4,2 GHz. Werden mehrere CPU-Kerne ausgelastet, kann der AMD Ryzen 7 3800XT diese mit bis zu 4,5 GHz takten. Bei Nutzung nur eines CPU-Kernes sind sogar 4,7 GHz möglich. Damit diese hohen Taktfrequenzen möglich sind, hebt AMD das TDP-Budget von 65 auf 105 Watt an. Denn auch wenn der AMD Ryzen 7 3800XT bereits in 7 nm gefertigt wird, benötigen hohe Taktfrequenzen viel Energie und erzeugen so auch viel Abwärme.

Der AMD Ryzen 7 3800XT kann mit bis zu 128 GB Arbeitsspeicher umgehen, der interne Speichercontroller unterstützt Speicher bis zum Standard DDR4-3200. Per Übertaktung sind auch höhere Taktfrequenzen des Arbeitsspeichers möglich. Bis DDR4-3600 ist fast immer möglich. Da es sich hier um eine Übertaktung des Arbeitsspeichers handelt, muss im Mainboard auf ein Intel XMP bzw. AMD D.O.C.P. Profil zurückgegriffen werden. Dieses Profil regelt die Einstellung des Arbeitsspeichers nach den Vorgaben des Herstellers.

Der neue PCIe 4.0 Standard für die Anbindung einer M.2 SSD (PCIe 4.0 x4) wird vom AMD Ryzen 7 3800XT unterstützt. Damit lassen sich Transfergeschwindigkeiten von bis zu 5 GB pro Sekunde beim Lesen- und Schreiben von Daten auf oder von einer SSD erreichen. Dies ist abhängig von Typ, Hersteller und vor allem der Größe und Ausstattung der M.2 SSD.

Einen wirklichen Nutzen von PCIe 4.0 bei der Anbindung von modernen Grafikkarten gibt es hingegen noch nicht. Erst die neuen RDNA2-Grafikakrten von AMD und NVIDIAs Ampere GPUs werden PCIe 4.0 unterstützen.



Bewerte diesen Prozessor

Hier kannst Du diesen Prozessor bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung dieses Prozessors liegt bei 0 Sternen (0 Bewertungen). Jetzt bewerten:

Benchmark Ergebnisse

Verified Benchmark results
Die Benchmark-Ergebnisse für den AMD Ryzen 7 3800XT sind von uns sorgfältig überprüft worden. Wir veröffentlichen nur Benchmark-Ergebnisse, die von uns selbst erhoben oder die von einem Besucher eingereicht und anschließend von einem Team-Mitglied überprüft worden sind. Dabei kommen unsere Benchmark-Richtlinen zum Einsatz.


Cinebench 2024 (Single-Core)

Der Cinebench 2024 Benchmark basiert auf der Redshift-Rendering Engine die auch im 3D-Programm Cinema 4D des Herstellers Maxon zum Einsatz kommt. Die Benchmark-Durchläufe sind je 10 Minuten lang um zu Testen ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung limitiert wird.
AMD Ryzen 5 5500 AMD Ryzen 5 5500
6C 12T @ 4,20 GHz
82
AMD Ryzen 7 7730U AMD Ryzen 7 7730U
8C 16T @ 4,50 GHz
82
AMD Ryzen 7 PRO 7730U AMD Ryzen 7 PRO 7730U
8C 16T @ 4,50 GHz
82
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,70 GHz
81
AMD Ryzen 7 PRO 6850U AMD Ryzen 7 PRO 6850U
8C 16T @ 4,70 GHz
81
AMD Ryzen Threadripper 3960X AMD Ryzen Threadripper 3960X
24C 48T @ 4,50 GHz
81
Intel Core i9-10900KF Intel Core i9-10900KF
10C 20T @ 5,30 GHz
80

Cinebench 2024 (Multi-Core)

Der Mehrkern-Test des Cinebench 2024-Benchmarks nutzt alle CPU-Kerne zum Rendern mit der Redshift-Rendering-Engine, die auch in Maxons Cinema 4D zum Einsatz kommt. Der Benchmark-Lauf dauert 10 Minuten, um zu testen, ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung eingeschränkt wird.
AMD Ryzen 5 8500G AMD Ryzen 5 8500G
6C 12T @ 5,00 GHz
742
Intel Core i7-11700 Intel Core i7-11700
8C 16T @ 4,90 GHz
742
AMD Ryzen 7 3700X AMD Ryzen 7 3700X
8C 16T @ 4,40 GHz
736
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,70 GHz
734
AMD Ryzen 7 3800X AMD Ryzen 7 3800X
8C 16T @ 4,50 GHz
712
AMD Ryzen 5 8645HS AMD Ryzen 5 8645HS
6C 12T @ 5,00 GHz
702
AMD Ryzen 5 PRO 7640HS AMD Ryzen 5 PRO 7640HS
6C 12T @ 5,00 GHz
702

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
AMD Ryzen 7 5700X3D AMD Ryzen 7 5700X3D
8C 16T @ 4,10 GHz
1365
AMD Ryzen 5 PRO 5675U AMD Ryzen 5 PRO 5675U
6C 12T @ 4,30 GHz
1364
AMD Ryzen 5 PRO 5650U AMD Ryzen 5 PRO 5650U
6C 12T @ 4,20 GHz
1361
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,70 GHz
1354
AMD Ryzen 9 3900XT AMD Ryzen 9 3900XT
12C 24T @ 4,70 GHz
1354
Intel Core i9-10900F Intel Core i9-10900F
10C 20T @ 5,20 GHz
1354
Intel Core i9-10900 Intel Core i9-10900
10C 20T @ 5,20 GHz
1354

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
AMD Ryzen 7 PRO 6850H AMD Ryzen 7 PRO 6850H
8C 16T @ 3,80 GHz
13145
Intel Core i7-9800X Intel Core i7-9800X
8C 16T @ 4,20 GHz
13067
Intel Core i5-12500 Intel Core i5-12500
6C 12T @ 4,00 GHz
12974
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,50 GHz
12955
Intel Core i7-1370P Intel Core i7-1370P
14C 20T @ 1,90 GHz
12933
AMD Ryzen 7 PRO 4750G AMD Ryzen 7 PRO 4750G
8C 16T @ 4,00 GHz
12916
AMD Ryzen 9 5900H AMD Ryzen 9 5900H
8C 16T @ 3,10 GHz
12892

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-11320H Intel Core i5-11320H
4C 8T @ 4,50 GHz
1417
Intel Core i9-10900K Intel Core i9-10900K
10C 20T @ 5,30 GHz
1417
Intel Core i9-10900KF Intel Core i9-10900KF
10C 20T @ 5,30 GHz
1417
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,70 GHz
1414
AMD EPYC 7343 AMD EPYC 7343
16C 32T @ 3,90 GHz
1414
AMD Ryzen 7 PRO 5850U AMD Ryzen 7 PRO 5850U
8C 16T @ 4,40 GHz
1414
AMD Ryzen 7 5800U AMD Ryzen 7 5800U
8C 16T @ 4,40 GHz
1414

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i9-11900 Intel Core i9-11900
8C 16T @ 3,80 GHz
9674
Intel Xeon E5-2680 v3 Intel Xeon E5-2680 v3
12C 24T @ 2,90 GHz
9658
Intel Xeon E5-2695 v3 Intel Xeon E5-2695 v3
14C 28T @ 2,80 GHz
9622
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,50 GHz
9612
AMD Ryzen 7 8840U AMD Ryzen 7 8840U
8C 16T @ 3,30 GHz
9612
AMD Ryzen 7 PRO 7840U AMD Ryzen 7 PRO 7840U
8C 16T @ 3,30 GHz
9612
AMD Ryzen 7 7840U AMD Ryzen 7 7840U
8C 16T @ 3,30 GHz
9612

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
AMD Ryzen 5 5600U AMD Ryzen 5 5600U
6C 12T @ 4,20 GHz
1776
AMD Ryzen 5 PRO 5650U AMD Ryzen 5 PRO 5650U
6C 12T @ 4,20 GHz
1776
Intel Core i7-8086K Intel Core i7-8086K
6C 12T @ 5,00 GHz
1775
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,70 GHz
1769
Intel Core i5-11400T Intel Core i5-11400T
6C 12T @ 3,70 GHz
1767
AMD Ryzen 7 5800HS AMD Ryzen 7 5800HS
8C 16T @ 4,40 GHz
1766
AMD Ryzen 7 5800H AMD Ryzen 7 5800H
8C 16T @ 4,40 GHz
1766

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Xeon W-1270 Intel Xeon W-1270
8C 16T @ 4,40 GHz
8264
Intel Xeon E5-2687W v4 Intel Xeon E5-2687W v4
12C 24T @ 3,20 GHz
8255
Intel Core i5-1345U Intel Core i5-1345U
10C 12T @ 1,60 GHz
8250
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,50 GHz
8246
AMD Ryzen 7 PRO 6850U AMD Ryzen 7 PRO 6850U
8C 16T @ 2,70 GHz
8237
Intel Core i5-11500 Intel Core i5-11500
6C 12T @ 3,70 GHz
8215
Intel Xeon W-10885M Intel Xeon W-10885M
8C 16T @ 4,20 GHz
8214

Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-11400H Intel Core i5-11400H
6C 12T @ 4,50 GHz
545
AMD Ryzen 7 5800U AMD Ryzen 7 5800U
8C 16T @ 4,40 GHz
543
AMD Ryzen 7 PRO 5850U AMD Ryzen 7 PRO 5850U
8C 16T @ 4,40 GHz
543
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,70 GHz
539
AMD Ryzen 9 3900XT AMD Ryzen 9 3900XT
12C 24T @ 4,70 GHz
539
Intel Core i9-10850K Intel Core i9-10850K
10C 20T @ 5,20 GHz
536
AMD Ryzen 5 5500 AMD Ryzen 5 5500
6C 12T @ 4,20 GHz
535

Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i7-1280P Intel Core i7-1280P
14C 20T @ 3,00 GHz
5222
Intel Core i9-9920X Intel Core i9-9920X
12C 24T @ 4,30 GHz
5179
Intel Core i7-7820X Intel Core i7-7820X
8C 16T @ 4,30 GHz
5155
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,50 GHz
5122
AMD Ryzen 7 PRO 6850H AMD Ryzen 7 PRO 6850H
8C 16T @ 3,80 GHz
5074
AMD Ryzen 7 6800H AMD Ryzen 7 6800H
8C 16T @ 3,80 GHz
5074
AMD Ryzen 7 5800HS Creator Edition AMD Ryzen 7 5800HS Creator Edition
8C 16T @ 3,80 GHz
5051

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Intel Xeon W-1390 Intel Xeon W-1390
8C 16T @ 3,80 GHz
23917
AMD Ryzen 9 5980HX AMD Ryzen 9 5980HX
8C 16T @ 4,40 GHz
23840
AMD Ryzen 7 6800H AMD Ryzen 7 6800H
8C 16T @ 3,80 GHz
23788
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,50 GHz
23728
Intel Xeon W-11865MRE Intel Xeon W-11865MRE
8C 16T @ 3,20 GHz
23717
Intel Core i9-10900K Intel Core i9-10900K
10C 20T @ 4,90 GHz
23706
Intel Core i9-7920X Intel Core i9-7920X
12C 24T @ 3,70 GHz
23625

CPU-Z Benchmark 17 (Single-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
AMD Ryzen 9 3900X AMD Ryzen 9 3900X
12C 24T @ 4,00 GHz
536
Intel Core i7-10700F Intel Core i7-10700F
8C 16T @ 4,60 GHz
531
Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,10 GHz
530
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,50 GHz
527
AMD Ryzen 9 3900 AMD Ryzen 9 3900
12C 24T @ 3,10 GHz
525
Intel Core i7-9700F Intel Core i7-9700F
8C 8T @ 3,80 GHz
525
Intel Core i7-9700 Intel Core i7-9700
8C 8T @ 3,80 GHz
524

CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Intel Core i7-11700 Intel Core i7-11700
8C 16T @ 2,50 GHz
5920
Intel Core i7-11700F Intel Core i7-11700F
8C 16T @ 2,50 GHz
5837
AMD Ryzen 9 5900HX AMD Ryzen 9 5900HX
8C 16T @ 3,30 GHz
5692
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,20 GHz
5676
AMD Ryzen 9 5980HS AMD Ryzen 9 5980HS
8C 16T @ 3,00 GHz
5658
AMD Ryzen 7 PRO 4750G AMD Ryzen 7 PRO 4750G
8C 16T @ 3,60 GHz
5658
Intel Core i9-9900X Intel Core i9-9900X
10C 20T @ 3,50 GHz
5640

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
AMD Ryzen 5 PRO 6650U AMD Ryzen 5 PRO 6650U
6C 12T @ 4,40 GHz
225
Intel Core i9-9900KS Intel Core i9-9900KS
8C 16T @ 5,00 GHz
222
AMD Ryzen 5 5500 AMD Ryzen 5 5500
6C 12T @ 4,20 GHz
221
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,70 GHz
219
AMD Ryzen 9 3900XT AMD Ryzen 9 3900XT
12C 24T @ 4,70 GHz
219
Intel Xeon E-2286M Intel Xeon E-2286M
8C 16T @ 5,00 GHz
219
Intel Xeon E-2278G Intel Xeon E-2278G
8C 16T @ 5,00 GHz
219

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i9-9900K Intel Core i9-9900K
8C 16T @ 4,70 GHz
2245
Intel Core i9-9900KF Intel Core i9-9900KF
8C 16T @ 4,70 GHz
2245
Intel Core i9-9920X Intel Core i9-9920X
12C 24T @ 4,30 GHz
2245
AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800XT
8C 16T @ 4,50 GHz
2228
Intel Xeon E5-2690 v4 Intel Xeon E5-2690 v4
14C 28T @ 3,00 GHz
2223
Intel Xeon Gold 6136 Intel Xeon Gold 6136
12C 24T @ 3,30 GHz
2202
Intel Core i9-9900KS Intel Core i9-9900KS
8C 16T @ 4,80 GHz
2201

Benchmarks


News und Artikel für den AMD Ryzen 7 3800XT





Beliebte Vergleiche

1. AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3800X AMD Ryzen 7 3800XT vs AMD Ryzen 7 3800X
2. AMD Ryzen 7 5800X AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 5800X vs AMD Ryzen 7 3800XT
3. AMD Ryzen 5 5600X AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 5 5600X vs AMD Ryzen 7 3800XT
4. AMD Ryzen 7 3700X AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 7 3700X vs AMD Ryzen 7 3800XT
5. Intel Core i7-10700K AMD Ryzen 7 3800XT Intel Core i7-10700K vs AMD Ryzen 7 3800XT
6. AMD Ryzen 9 3900X AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 9 3900X vs AMD Ryzen 7 3800XT
7. AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 9 3900XT AMD Ryzen 7 3800XT vs AMD Ryzen 9 3900XT
8. AMD Ryzen 5 3600 AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 5 3600 vs AMD Ryzen 7 3800XT
9. AMD Ryzen 5 3600XT AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 5 3600XT vs AMD Ryzen 7 3800XT
10. AMD Ryzen 9 5900X AMD Ryzen 7 3800XT AMD Ryzen 9 5900X vs AMD Ryzen 7 3800XT


Zurück zur Startseite