Intel Core i5-12400F vs AMD Ryzen 7 5700X

Letzte Aktualisierung:

CPU-Vergleich mit Benchmarks


Intel Core i5-12400F CPU1 vs CPU2 AMD Ryzen 7 5700X
Intel Core i5-12400F AMD Ryzen 7 5700X

CPU Vergleich

Intel Core i5-12400F oder AMD Ryzen 7 5700X - welcher Prozessor ist schneller ? In diesem Vergleich betrachten wir die Unterschiede und analysieren welche dieser beiden CPUs besser ist. Dabei vergleichen wir die technischen Daten und Benchmark-Ergebnisse.

Der Intel Core i5-12400F besitzt 6 Kerne mit 12 Threads und taktet mit maximal 4,40 GHz. Es werden bis zu 128 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen unterstützt. Erschienen ist der Intel Core i5-12400F im Q1/2022.

Der AMD Ryzen 7 5700X besitzt 8 Kerne mit 16 Threads und taktet mit maximal 4,60 GHz. Die CPU unterstützt bis zu 128 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen. Erschienen ist der AMD Ryzen 7 5700X im Q2/2022.
Intel Core i5 (331) Familie AMD Ryzen 7 (68)
Intel Core i 12000 (34) CPU Gruppe AMD Ryzen 5000 (12)
12 Generation 4
Alder Lake S Architektur Vermeer (Zen 3)
Desktop / Server Segment Desktop / Server
Intel Core i5-11400F Vorgänger AMD Ryzen 7 3700X
Intel Core i5-13400F Nachfolger AMD Ryzen 7 7700X

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der Intel Core i5-12400F ist ein 6-Kern Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,50 GHz (4,40 GHz). Der AMD Ryzen 7 5700X besitzt 8 CPU-Kerne mit einer Taktfrequenz von 3,40 GHz (4,60 GHz).

Intel Core i5-12400F Eigenschaft AMD Ryzen 7 5700X
6 Kerne 8
12 Threads 16
normal Kernarchitektur normal
Ja Hyperthreading Ja
Nein Übertaktbar ? Ja
2,50 GHz Taktfrequenz 3,40 GHz
4,40 GHz Turbo Taktfrequenz (1 Kern) 4,60 GHz
4,00 GHz Turbo Taktfrequenz (Alle Kerne) 4,20 GHz

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen

Prozessoren mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) können viele Berechnungen insbesondere der Audio-, Bild- und Videoverarbeitung sehr viel schneller verarbeiten als klassische Prozessoren. Algorithmen für ML verbessern ihre Leistung je mehr Daten sie per Software gesammelt haben. ML-Aufgaben können bis zu 10.000 Mal so schnell verarbeitet werden wie mit einem klassischen Prozessor.

Intel Core i5-12400F Eigenschaft AMD Ryzen 7 5700X
-- KI-Hardware --
-- KI-Spezifikationen --

Interne Grafik

Die integrierte Grafikeinheit eines Prozessors ist nicht nur für die reine Bildausgabe auf dem System zuständig, sondern kann mit der Unterstützung von modernen Videocodecs auch die Effizienz des Systems deutlich erhöhen.

keine interne Grafik GPU keine interne Grafik
Grafik-Taktfrequenz --
-- GPU (Turbo) --
-- GPU Generation --
Technologie
Max. Bildschirme
-- Ausführungseinheiten --
-- Shader --
Nein Hardware Raytracing Nein
Nein Frame Generation Nein
-- Max. GPU Speicher --
-- DirectX Version --

Codec-Unterstützung in Hardware

Ein in Hardware beschleunigter Foto- oder Videocodec kann die Arbeitsgeschwindigkeit eines Prozessors stark beschleunigen und die Akkulaufzeit von Notebooks oder Smartphones bei der Wiedergabe von Videos verlängern.

keine interne Grafik GPU keine interne Grafik
Nein Codec h265 / HEVC (8 bit) Nein
Nein Codec h265 / HEVC (10 bit) Nein
Nein Codec h264 Nein
Nein Codec VP9 Nein
Nein Codec VP8 Nein
Nein Codec AV1 Nein
Nein Codec AVC Nein
Nein Codec VC-1 Nein
Nein Codec JPEG Nein

Arbeitsspeicher & PCIe

Der Intel Core i5-12400F unterstützt maximal 128 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen. Der AMD Ryzen 7 5700X kann bis zu 128 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen anbinden.

Intel Core i5-12400F Eigenschaft AMD Ryzen 7 5700X
DDR5-4800, DDR4-3200 Arbeitsspeicher DDR4-3200
128 GB Max. Speicher 128 GB
2 (Dual Channel) Speicherkanäle 2 (Dual Channel)
76,8 GB/s Max. Bandbreite 51,2 GB/s
Nein ECC Ja
7,50 MB L2 Cache 4,00 MB
18,00 MB L3 Cache 32,00 MB
5.0 PCIe Version 4.0
20 PCIe Leitungen 20
78,8 GB/s PCIe Bandbreite 39,4 GB/s

Leistungsaufnahme

Die TDP (Thermal Design Power) eines Prozessors gibt die benötigte Kühllösung vor. Der Intel Core i5-12400F besitzt eine TDP von 65 W, die des AMD Ryzen 7 5700X liegt bei 65 W.

Intel Core i5-12400F Eigenschaft AMD Ryzen 7 5700X
65 W TDP (PL1 / PBP) 65 W
117 W TDP (PL2) --
-- TDP up --
-- TDP down --
100 °C Tjunction max. 90 °C

Technische Daten

Der Intel Core i5-12400F besitzt einen 25,50 MB großen Cache, während der Cache des AMD Ryzen 7 5700X insgesamt 36,00 MB groß ist.

Intel Core i5-12400F Eigenschaft AMD Ryzen 7 5700X
10 nm Technologie 7 nm
Monolithisch Chip-Design Chiplet
x86-64 (64 bit) Befehlssatz (ISA) x86-64 (64 bit)
SSE4.1, SSE4.2, AVX2, AVX2+ ISA Erweiterungen SSE4a, SSE4.1, SSE4.2, AVX2, FMA3
LGA 1700 Sockel AM4 (PGA 1331)
VT-x, VT-x EPT, VT-d Virtualisierung AMD-V, SVM
Ja AES-NI Ja
Windows 10, Windows 11, Linux Betriebssysteme Windows 10, Windows 11, Linux
Q1/2022 Erscheinungsdatum Q2/2022
167 $ Erscheinungspreis 299 $
weitere Daten anzeigen weitere Daten anzeigen

Vergleich der beiden Prozessoren

In diesem Vergleich geht es darum, ob der AMD Ryzen 7 5700X oder der Intel Core i5-12400F die bessere Wahl ist, fangen wir aber erstmal mit ein paar Basics an.

Der AMD Ryzen 7 5700X kam im zweiten Quartal des Jahres 2022 auf den Markt und stammt aus der vierten Generation der Ryzen 7 Prozessoren von AMD. Er basiert auf der Vermeer (Zen 3) Architektur und wird in einer Strukturbreite von 7 Nanometern gefertigt. Der Intel Core i5-12400F kam etwas früher, nämlich im ersten Quartal des Jahres 2022 auf den Markt und stammt aus der bereits 12. Generation von Intels Core i5 Prozessoren. Der Intel Prozessor wird im etwas größeren 10-Nanometerverfahren gefertigt und basiert auf der Alder Lake S Architektur.

Beide Prozessoren sind in einer normalen Kernarchitektur mit identischen Kernen ausgestattet. Der AMD Ryzen 7 5700X besitzt mit acht Prozessorkernen jedoch zwei mehr als der Intel Core i5-12400F, der lediglich mit sechs Kernen ausgestattet ist. Die 8 Kerne des AMD Ryzen 7 5700X haben eine Grundtaktfrequenz von 3,40 Gigahertz und der maximale Takt liegt bei 4,60 Gigahertz. Dieser Maximaltakt wird jedoch nicht bei der maximalen Auslastung aller Kerne erreicht, hier ist dann bereits bei 4,20 Gigahertz Schluss. Die Grundtaktfrequenz der 6 Kerne des Intel Core i5-12400F liegt bei 2,50 Gigahertz und der maximale Turbotakt ist mit 4,40 Gigahertz angegeben. Werden alle Kerne maximal ausgelastet, liegt der maximale Turbotakt noch bei 4,00 Gigahertz.

Mit einer internen Grafikeinheit ist keiner der beiden Prozessoren ausgestattet, hier muss also eine dedizierte Grafikkarte im System verbaut werden. Hierzu stehen dem AMD Ryzen 7 5700X insgesamt 20 PCIe-Leitungen der Version 4.0 zur Verfügung. Der Intel Core i5-12400F ist ebenfalls mit 20 PCIe-Leitungen ausgestattet, jedoch hier bereits in der neueren Version 5.0.

Beim Arbeitsspeicher können über die je 2 vorhandenen Speicherkanäle bis zu 128 Gigabyte Arbeitsspeicher betrieben werden. Arbeitsspeicher mit automatischer Fehlerkorrektur wird nur vom AMD Ryzen 7 5700X unterstützt.



Bewerte diese Prozessoren

Hier kannst Du den Intel Core i5-12400F bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen (54 Bewertungen). Jetzt bewerten:
Hier kannst Du den AMD Ryzen 7 5700X bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen (96 Bewertungen). Jetzt bewerten:


Durchschnittliche Leistung in Benchmarks

⌀ Einkern Leistung in 5 CPU Benchmarks
Intel Core i5-12400F (99%)
AMD Ryzen 7 5700X (94%)
⌀ Mehrkern Leistung in 6 CPU Benchmarks
Intel Core i5-12400F (83%)
AMD Ryzen 7 5700X (100%)

Cinebench 2024 (Single-Core)

Der Cinebench 2024 Benchmark basiert auf der Redshift-Rendering Engine die auch im 3D-Programm Cinema 4D des Herstellers Maxon zum Einsatz kommt. Die Benchmark-Durchläufe sind je 10 Minuten lang um zu Testen ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung limitiert wird.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,40 GHz
102 (100%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,60 GHz
93 (91%)

Cinebench 2024 (Multi-Core)

Der Mehrkern-Test des Cinebench 2024-Benchmarks nutzt alle CPU-Kerne zum Rendern mit der Redshift-Rendering-Engine, die auch in Maxons Cinema 4D zum Einsatz kommt. Der Benchmark-Lauf dauert 10 Minuten, um zu testen, ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung eingeschränkt wird.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,40 GHz
701 (82%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,60 GHz
852 (100%)

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,40 GHz
1623 (100%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,60 GHz
1532 (94%)

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,00 GHz
12454 (88%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,20 GHz
14230 (100%)

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,40 GHz
1647 (96%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,60 GHz
1717 (100%)

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,00 GHz
9451 (83%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,20 GHz
11380 (100%)

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,40 GHz
2197 (100%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,60 GHz
2114 (96%)

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,00 GHz
8668 (81%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,20 GHz
10745 (100%)

Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,40 GHz
664 (100%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,60 GHz
588 (89%)

Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,00 GHz
4784 (90%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,20 GHz
5330 (100%)

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,00 GHz
19559 (73%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,20 GHz
26815 (100%)

CPU-Leistung pro Watt (Effizienz)

Effizienz des Prozessors unter voller Auslastung im Cinebench R23 (Mehrkern) Benchmark. Die erreichte Punktzahl wird durch die durchschnittlich benötigte Energie (CPU Package Power in Watt) geteilt. Je höher der Wert, desto effizienter ist die CPU unter Volllast.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
12.454 CB R23 MC @ 82 W
152 (98%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
14.230 CB R23 MC @ 92 W
155 (100%)

Blender 3.1 Benchmark

Im Blender Benchmark 3.1 werden die Szenen "monster", "junkshop" sowie "classroom" gerendert und die von dem System benötigte Zeit gemessen. In unserem Benchmark testen wir die CPU und nicht die Grafikkarte. Blender 3.1 wurde im März 2022 als eigenständige Version vorgestellt.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,00 GHz
170 (100%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,20 GHz
0 (0%)

CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 2,50 GHz
4772 (100%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 3,40 GHz
0 (0%)

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,40 GHz
0 (0%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,60 GHz
253 (100%)

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400F
6C 12T @ 4,00 GHz
0 (0%)
AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700X
8C 16T @ 4,20 GHz
2307 (100%)

Geräte mit diesem Prozessor

Intel Core i5-12400F AMD Ryzen 7 5700X
Unbekannt Unbekannt

Intel Core i5-12400F - Beschreibung des Prozessors

Der Intel Core i5-12400F ist ein 6-Kern Prozessor der aktuellen Intel Alder Lake Architektur. Diese Architektur setzt eigentlich auf einen hybriden Aufbau der CPU-Kerne, also große und kleine CPU-Kerne zu integrieren. Der Intel Core i5-12400F besitzt allerdings keine kleinen Effizienz-Kerne, sondern nutzt sechs der großen "Golden Cove" CPU-Kerne. Somit ähnelt er am ehesten den CPUs der Vorgängerarchitektur, die alle noch keine Effizienz-Kerne nutzen.

Die Taktfrequenz des Intel Core i5-12400F liegt in der Basis bei 2,5 GHz, über den Turbo-Modus lässt sich diese Taktfrequenz auf bis zu 4,4 GHz anheben, sofern nur ein CPU-Kern genutzt wird. Bei der Nutzung von allen CPU-Kernen kann der Intel Core i5-12400F seine Taktfrequenz im Turbo-Modus auf bis zu 4,0 GHz steigern.

Da der Intel Core i5-12400F die Intel Hyperthreading Technik nutzt, kann dieser bis zu 12 Threads gleichzeitig abarbeiten. Die TDP des Prozessors liegt bei 65 Watt, wobei diese über kurze Zeit auf bis zu 117 Watt angehoben werden darf. Viele Mainboard-Hersteller haben ihr Mainboard so konfiguriert, dass diese erhöhte Energie auch über längere Zeiträume genutzt werden kann. Das steigert die Leistung des Prozessors teilweise deutlich.

Es werden bis zu 128 GB Arbeitsspeicher vom Typ DDR4-3200 und erstmals auch DDR5-4800 unterstützt. Es können aber auch schnellere Arbeitsspeichergeschwindigkeiten außerhalb der Spezifikation meist problemlos genutzt werden. Der Intel Core i5-12400F verfügt über zwei Speicherkanälen und kommt so bei der Nutzung von DDR5-4800 Arbeitsspeicher auf eine Bandbreite von 76,8 GB pro Sekunde.

Auch die neue PCIe 5.0 Spezifikation wird unterstützt, so dass eine dedizierte Grafikkarte sowie eine schnelle M.2 SSD an das System angebunden werden können. Dem Prozessor stehen 7,5 MB Level 2 Cache sowie 18 MB Level 3 Cache zur Verfügung.

AMD Ryzen 7 5700X - Beschreibung des Prozessors

Der AMD Ryzen 7 5700X ist ein 8-Kern Prozessor von AMD, der das mittlere Preissegment bedienen soll. Er ist schnell genug um alle aktuellen Spiele flüssig zu berechnen (eine dementsprechende Grafikkarte wird zusätzlich benötigt). Insgesamt 16 Threads kann der Prozessor gleichzeitig abarbeiten, damit eignet sich der Prozessor auch für die Berechnung im Video oder CAD-Bereich.

Die Taktfrequenz des AMD Ryzen 7 5700X liegt in der Basis bei 3,4 GHz, einen einzelnen CPU-Kern kann der AMD Ryzen 7 5700X mit bis zu 4,6 GHz takten, bei der Auslastung aller CPU-Kerne sind im Turbo-Modus bei ausreichend guter Kühlung noch 4,2 GHz möglich.

Der Prozessor kann über die AMD Ryzen Master Software oder meist auch über das Bios des Mainboards frei übertaktet werden. Gleiches gilt auch für den Arbeitsspeicher, der bis zum Standard DDR4-3200 unterstützt wird, auch hier sind aber per Übertaktung deutlich höhere Taktfrequenzen möglich.

Maximal 128 GB Arbeitsspeicher dürfen in bis zu 4 Speicherbänken und zwei Speicherkanälen angebunden werden. PCIe 4.0 wird mit 20 Leitungen unterstützt, so können zum Beispiel eine externe Grafikkarte und eine M.2 SSD gleichzeitig mit voller Geschwindigkeit an das System angebunden werden. Die maximale Speicherbandbreite liegt bei der Nutzung von zwei Speicherriegeln mit DDR4-3200 Geschwindigkeit bei 51,2 GB/s.

Der AMD Ryzen 7 5700X passt als einer der letzten vorgestellten Prozessoren noch in den alten AMD AM4 Sockel und eignet sich gut um ein älteres System nochmal günstig mit einem modernen Prozessor zu bestücken. Der Level 2 Cache liegt bei 4 MB, der Level 3 Cache ist 32 MB groß.

Hergestellt wird der Prozessor in einem 7 nm Fertigungsverfahren bei TSMC in Taiwan. Das Chipdesign stammt aber von AMD. Über eine interne Grafikeinheit (iGPU) verfügt der Prozessor nicht, hier muss zwingend auf eine dedizierte Grafikkarte gesetzt werden.

Beliebte Vergleiche mit einer dieser CPUs

1. AMD Ryzen 7 5700XAMD Ryzen 7 5800X AMD Ryzen 7 5700X vs AMD Ryzen 7 5800X
2. AMD Ryzen 7 5700XAMD Ryzen 5 5600X AMD Ryzen 7 5700X vs AMD Ryzen 5 5600X
3. AMD Ryzen 7 5700GAMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 7 5700G vs AMD Ryzen 7 5700X
4. Intel Core i5-12400FAMD Ryzen 5 5600X Intel Core i5-12400F vs AMD Ryzen 5 5600X
5. Intel Core i5-13400FIntel Core i5-12400F Intel Core i5-13400F vs Intel Core i5-12400F
6. AMD Ryzen 7 5700XAMD Ryzen 7 3700X AMD Ryzen 7 5700X vs AMD Ryzen 7 3700X
7. AMD Ryzen 7 5700XIntel Core i5-13400F AMD Ryzen 7 5700X vs Intel Core i5-13400F
8. Intel Core i5-12400Intel Core i5-12400F Intel Core i5-12400 vs Intel Core i5-12400F
9. AMD Ryzen 5 3600AMD Ryzen 7 5700X AMD Ryzen 5 3600 vs AMD Ryzen 7 5700X
10. AMD Ryzen 5 5600Intel Core i5-12400F AMD Ryzen 5 5600 vs Intel Core i5-12400F


Zurück zur Startseite