Intel Celeron J3455 vs Intel Celeron J4125

Letzte Aktualisierung:

CPU-Vergleich mit Benchmarks


Intel Celeron J3455 CPU1 vs CPU2 Intel Celeron J4125
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J4125

CPU Vergleich

Intel Celeron J3455 oder Intel Celeron J4125 - welcher Prozessor ist schneller ? In diesem Vergleich betrachten wir die Unterschiede und analysieren welche dieser beiden CPUs besser ist. Dabei vergleichen wir die technischen Daten und Benchmark-Ergebnisse.

Der Intel Celeron J3455 besitzt 4 Kerne mit 4 Threads und taktet mit maximal 2,30 GHz. Es werden bis zu 8 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen unterstützt. Erschienen ist der Intel Celeron J3455 im Q3/2016.

Der Intel Celeron J4125 besitzt 4 Kerne mit 4 Threads und taktet mit maximal 2,70 GHz. Die CPU unterstützt bis zu 8 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen. Erschienen ist der Intel Celeron J4125 im Q4/2019.
Intel Celeron (165) Familie Intel Celeron (165)
Intel Celeron J3000 (4) CPU Gruppe Intel Celeron J4000/N4000/N5000 (11)
7 Generation 9
Apollo Lake Architektur Gemini Lake
Mobile Segment Mobile
-- Vorgänger --
-- Nachfolger --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der Intel Celeron J3455 ist ein 4-Kern Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,50 GHz (2,30 GHz). Der Intel Celeron J4125 besitzt 4 CPU-Kerne mit einer Taktfrequenz von 2,00 GHz (2,70 GHz).

Intel Celeron J3455 Eigenschaft Intel Celeron J4125
4 Kerne 4
4 Threads 4
normal Kernarchitektur normal
Nein Hyperthreading Nein
Nein Übertaktbar ? Nein
1,50 GHz Taktfrequenz 2,00 GHz
2,30 GHz Turbo Taktfrequenz (1 Kern) 2,70 GHz
2,20 GHz Turbo Taktfrequenz (Alle Kerne) 2,70 GHz

AI-Leistung der NPU

Die Leistungswerte der KI-Einheit des Prozessors. Es wird hier die isolierte NPU Leistung angegeben, die gesamte KI-Leistung (NPU+CPU+iGPU) kann höher sein. Prozessoren mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) können viele Berechnungen insbesondere der Audio-, Bild- und Videoverarbeitung sehr viel schneller verarbeiten als klassische Prozessoren.

Intel Celeron J3455 Eigenschaft Intel Celeron J4125
-- KI-Hardware --
-- KI-Spezifikationen --
-- NPU + CPU + iGPU --

Interne Grafik (iGPU)

Die integrierte Grafikeinheit eines Prozessors ist nicht nur für die reine Bildausgabe auf dem System zuständig, sondern kann mit der Unterstützung von modernen Videocodecs auch die Effizienz des Systems deutlich erhöhen.

Intel HD Graphics 500 GPU Intel UHD Graphics 600
0,25 GHz Grafik-Taktfrequenz 0,25 GHz
0,75 GHz GPU (Turbo) 0,75 GHz
9 GPU Generation 9.5
14 nm Technologie 14 nm
3 Max. Bildschirme 3
12 Ausführungseinheiten 12
96 Shader 96
Nein Hardware Raytracing Nein
Nein Frame Generation Nein
8 GB Max. GPU Speicher 8 GB
12 DirectX Version 12

Codec-Unterstützung in Hardware

Ein in Hardware beschleunigter Foto- oder Videocodec kann die Arbeitsgeschwindigkeit eines Prozessors stark beschleunigen und die Akkulaufzeit von Notebooks oder Smartphones bei der Wiedergabe von Videos verlängern.

Intel HD Graphics 500 GPU Intel UHD Graphics 600
Dekodieren / Enkodieren Codec h265 / HEVC (8 bit) Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren Codec h265 / HEVC (10 bit) Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec h264 Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren Codec VP9 Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec VP8 Dekodieren / Enkodieren
Nein Codec AV1 Nein
Dekodieren / Enkodieren Codec AVC Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren Codec VC-1 Dekodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec JPEG Dekodieren / Enkodieren

Arbeitsspeicher & PCIe

Der Intel Celeron J3455 unterstützt maximal 8 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen. Der Intel Celeron J4125 kann bis zu 8 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen anbinden.

Intel Celeron J3455 Eigenschaft Intel Celeron J4125
LPDDR4-2400, LPDDR3-1866, DDR3L-1866 Arbeitsspeicher DDR4-2400
8 GB Max. Speicher 8 GB
2 (Dual Channel) Speicherkanäle 2 (Dual Channel)
29,9 GB/s Max. Bandbreite 38,4 GB/s
Nein ECC Nein
-- L2 Cache --
2,00 MB L3 Cache 4,00 MB
2.0 PCIe Version 2.0
6 PCIe Leitungen 6
3,0 GB/s PCIe Bandbreite 3,0 GB/s

Leistungsaufnahme

Die TDP (Thermal Design Power) eines Prozessors gibt die benötigte Kühllösung vor. Der Intel Celeron J3455 besitzt eine TDP von 10 W, die des Intel Celeron J4125 liegt bei 10 W.

Intel Celeron J3455 Eigenschaft Intel Celeron J4125
10 W TDP (PL1 / PBP) 10 W
-- TDP (PL2) --
-- TDP up --
-- TDP down --
105 °C Tjunction max. 105 °C

Technische Daten

Der Intel Celeron J3455 besitzt einen 2,00 MB großen Cache, während der Cache des Intel Celeron J4125 insgesamt 4,00 MB groß ist.

Intel Celeron J3455 Eigenschaft Intel Celeron J4125
14 nm Technologie 14 nm
Monolithisch Chip-Design Monolithisch
x86-64 (64 bit) Befehlssatz (ISA) x86-64 (64 bit)
SSE4.1, SSE4.2 ISA Erweiterungen SSE4.1, SSE4.2
BGA 1296 Sockel BGA 1090
VT-x, VT-x EPT, VT-d Virtualisierung VT-x, VT-x EPT, VT-d
Ja AES-NI Ja
Windows 10, Linux Betriebssysteme Windows 10, Windows 11, Linux
Q3/2016 Erscheinungsdatum Q4/2019
31 $ Erscheinungspreis --
weitere Daten anzeigen weitere Daten anzeigen

Vergleich der beiden Prozessoren

In diesem Vergleich tritt der im dritten Quartal des Jahres 2016 veröffentlichte Intel Celeron J3455 gegen den im vierten Quartal des Jahres 2019 erschienen Intel Celeron J4125 an. Diese beiden Prozessoren werden in einer Strukturbreite von 14 Nanometer gefertigt, jedoch basiert der Intel Celeron J3455 noch auf der älteren „Apollo Lake“-Mikroarchitektur, wohingegen der Intel Celeron J4125 bereits auf der neueren „Gemini Lake Refresh“ Architektur basiert.

Beide Prozessoren besitzen 4 physikalische Kerne. Im Intel Celeron J3455 haben die Kerne eine Grundtaktfrequenz von 1,50 Gigahertz und eine maximale Turbotaktfrequenz von 2,30 Gigahertz. Beim Intel Celeron J4125 liegt die Grundtaktfrequenz mit 2,00 Gigahertz deutlich höher und der maximale Turbotakt liegt mit 2,70 Gigahertz ebenso über dem des Intel Celeron J3455. Die Hyper-Threading-Technologie wird von die Prozessoren nicht unterstützt und übertakten lassen sie sich ebenfalls beide nicht.

Sowohl in den Single-Core- als auch in den Multi-Core-Benchmarks erreicht der Intel Celeron J4125 eine um 40 Prozent höhere Leistung als der Intel Celeron J3455.

Die Prozessoren besitzen beide eine interne Grafikeinheit. Im Intel Celeron J3455 kommt die Intel HD Graphics 500 zum Einsatz. Diese Grafikeinheit stammt aus der neunten Generation von Intels iGPUs und taktet mit bis zu 0,75 Gigahertz. Sie besitzt 12 Ausführungseinheiten mit 96 Shadern, wird im 14-Nanometerverfahren gefertigt und die maximale GPU-Speichergröße lieg bei 8,00 gigabyte. Im Intel Celeron J4125 kommt die, aus der Generation 9.5 stammende, Intel UHD Graphics 600 zum Einsatz. Diese Grafikeinheit besitzt ebenfalls 12 Ausführungseinheiten mit 96 Shadern und unterstützt eine GPU-Speichergröße von bis zu 8 Gigabyte. Anhand der FP32-Rechenleistung, die bei 144 gigaFLOPS liegt, sieht man, dass die beiden iGPUs leistungstechnisch auf der gleichen Höhe liegen, die Intel UHD Graphics 600 unterstützt dabei jedoch z.B. sowohl die Kodierung als auch die Enkodierend des HEVC-Codecs in Hardware.



Bewerte diese Prozessoren

Hier kannst Du den Intel Celeron J3455 bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen (2 Bewertungen). Jetzt bewerten:
Hier kannst Du den Intel Celeron J4125 bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen (19 Bewertungen). Jetzt bewerten:


Durchschnittliche Leistung in Benchmarks

⌀ Einkern Leistung in 3 CPU Benchmarks
Intel Celeron J3455 (66%)
Intel Celeron J4125 (100%)
⌀ Mehrkern Leistung in 5 CPU Benchmarks
Intel Celeron J3455 (72%)
Intel Celeron J4125 (100%)

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,30 GHz
331 (69%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
482 (100%)

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,20 GHz
1224 (75%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
1632 (100%)

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,30 GHz
292 (71%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
411 (100%)

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,20 GHz
874 (68%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
1276 (100%)

iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
Intel HD Graphics 500 @ 0,75 GHz
144 (100%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
Intel UHD Graphics 600 @ 0,75 GHz
144 (100%)

Blender 3.1 Benchmark

Im Blender Benchmark 3.1 werden die Szenen "monster", "junkshop" sowie "classroom" gerendert und die von dem System benötigte Zeit gemessen. In unserem Benchmark testen wir die CPU und nicht die Grafikkarte. Blender 3.1 wurde im März 2022 als eigenständige Version vorgestellt.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,20 GHz
11 (79%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
14 (100%)

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,20 GHz
2255 (76%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
2978 (100%)

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,30 GHz
47 (59%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
79 (100%)

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,20 GHz
181 (61%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
296 (100%)

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,30 GHz
0 (0%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
444 (100%)

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,20 GHz
0 (0%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
1541 (100%)

Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,30 GHz
0 (0%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
192 (100%)

Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 2,20 GHz
0 (0%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,70 GHz
675 (100%)

CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Intel Celeron J3455 Intel Celeron J3455
4C 4T @ 1,50 GHz
0 (0%)
Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4125
4C 4T @ 2,00 GHz
807 (100%)

Geräte mit diesem Prozessor

Intel Celeron J3455 Intel Celeron J4125
ASRock J3455-ITX
Gigabyte GA-J3455N-D3H
ASRock Beebox J3455
Intel NUC Kit NUC6CAYH
Gigabyte Brix GB-BPCE-3455
TerraMaster J3455
Mini PC Intel Celeron J4125
Synology DS720+ 2Bay NAS
QNAP NAS Intel Celeron J4125

Intel Celeron J3455 - Beschreibung des Prozessors

Die Intel Celeron-Prozessoren sind überall dort beliebt wo es auf geringen Stromverbrauch ankommt, die Leistung des Prozessors aber eher nebensächlich ist. So kommt der Intel Celeron J3455 in diversen Fertig-NAS-System, wie zum Beispiel in diversen Synology DiskStations oder auch in den Turbo Stations von QNAP, zum Einsatz. Verbaut ist der Prozessor auch in einigen Mini-PCs, wie zum Beispiel in der Intel NUC6CAYH oder der Beebox J3455 von ASRock.

Beim Intel Celeron J3455 handelt es sich um einen Quadcore-Prozessor welcher mit 1,50 Gigahertz taktet. Im Turbomodus, der sich einschaltet, wenn die Leistung mit 1,50 Gigahertz an ihre Grenze kommt, steigt der Takt auf 2,30 Gigahertz (bei der Auslastung eines einzelnen Kerns) bzw. 2,20 Gigahertz (bei der Auslastung aller 4 Kerne).

Die interne Grafikeinheit mit dem Namen „Intel HD Graphics 500“ ist mit Ihren 12 Ausführungseinheiten nicht sehr Leistungsstark, aber das muss sie auch nicht sein für den ihr vorgesehen Einsatzzweck. Wichtig ist, dass die GPU, welche mit 0,25 Gigahertz (Basistakt) bzw. 0,75 Gigahertz (Turbomodus) taktet, sparsam ist, dabei aber alle wichtigen Video-Codecs in Hardware dekodieren kann. Das macht die oben erwähnten Mini PCs nämlich zu einem idealen Mediaplayer. Die Beebox J3455 hat sogar eine kleine Fernbedienung im Lieferumfang, mit der das Gerät mittels eine „LibreELEC“-Installation als Stand-Alone Mediaplayer inklusive hoch- und runterfahren verwendet werden kann.

Als Arbeitsspeicher werden sowohl LPDDR3/DDR3L-Module mit bis zu 1866 Megahertz, als auch LPDDR4-Module mit bis zu 2400 Megahertz unterstützt. Die meisten Geräte nutzen aber tatsächlich DDR3L-Arbeitsspeicher mit 1866 Megahertz.

Der Intel Celeron J3455 basiert auf Intels „Apollo Lake“-Architektur und wird im 14-Nanometer-Verfahren gefertigt. Veröffentlicht wurde er im dritten Quartal des Jahres 2016.

Intel Celeron J4125 - Beschreibung des Prozessors

Beim Intel Celeron J4125 handelt es sich um einen Prozessor mit 4 physikalischen Kernen, der gleichzeitig mit dem Intel Celeron J4115 erschienen ist. Im Gegensatz zu dem kleinen Bruder besitzt der Intel Celeron J4125 mit 2,0 Gigahertz eine um 0,2 Gigahertz höhere Grundtaktfrequenz und mit 2,70 Gigahertz eine ebenfalls um 0,2 Gigahertz höhere maximale Turbotaktfrequenz.

Die Hyperthreading-Technologie wird nicht unterstützt und übertakten lässt sich der Prozessor auch nicht. Die Größe des Cache vom Intel Celeron J4125 liegt bei 4 Megabyte.

Bei der Grafikeinheit kommt im Intel Celeron J4125, ebenso wie beim Intel Celeron J4115, die Intel UHD Graphics 600 zum Einsatz. Einen kleinen Unterschied gibt e hier nur in der Taktung, die in der maximalen dynamischen Frequenz bei 0,75 Gigahertz und damit 0,05 Gigahertz höher liegt. Damit steigt auch die Leistung bei einfacher Genauigkeit (FP32) von 134 auf 144 Gigaflops.

Die mit 12 Ausführungseinheiten und 96 Shadereinheiten ausgestattete Grafikeinheit unterstützt die Dekodierung und Enkodierung fast aller gängigen Video-Codecs. Lediglich beim Codec VC-1 ist nur das Dekodieren möglich, die Enkodierung wird erst von neueren Grafikeinheiten unterstützt.

Der Prozessor wird im 14-Nanometerverfahren gefertigt und basiert auf der Gemini Lake Refresh Architektur. Wie man am Sockel (BGA 1090) sieht, wird der Intel Celeron J4125ausschließlich fest verlötet verbaut. Zum Einsatz kommt der Prozessor in vielen Fertig-NAS-System (z.B. von Synology oder QNAP), sowie in einigen Mini-PCs (z.B. von Fujitsu).

Beim Arbeitsspeicher setzt der Intel Celeron J4125 auf Module vom Typ DDR4 bzw. LPDDR4 mit einer Taktrate von bis zu 2400 Megahertz. Dabei werden vom Prozessor maximal 8 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt. ECC-speicher, also Arbeitsspeicher mit automatischer Fehlerkorrektur, wird vom Intel Celeron J4125 nicht unterstützt.

Beliebte Vergleiche mit einer dieser CPUs

1. Intel Celeron J4125Intel Celeron N5105 Intel Celeron J4125 vs Intel Celeron N5105
2. Intel Celeron J3455Intel Celeron J4125 Intel Celeron J3455 vs Intel Celeron J4125
3. Intel Celeron J4125Intel Celeron N5095 Intel Celeron J4125 vs Intel Celeron N5095
4. Intel Celeron J4125Intel Celeron N4100 Intel Celeron J4125 vs Intel Celeron N4100
5. Intel Celeron J4125Intel Celeron J4105 Intel Celeron J4125 vs Intel Celeron J4105
6. Intel Celeron J4125Intel Celeron J1900 Intel Celeron J4125 vs Intel Celeron J1900
7. Intel Celeron J4025Intel Celeron J4125 Intel Celeron J4025 vs Intel Celeron J4125
8. Intel Celeron J3455Intel Celeron J1900 Intel Celeron J3455 vs Intel Celeron J1900
9. Intel Celeron J4125Intel Celeron N5100 Intel Celeron J4125 vs Intel Celeron N5100
10. Intel Celeron J4125Intel Processor N100 Intel Celeron J4125 vs Intel Processor N100


Zurück zur Startseite