Intel Core i7-13700F Benchmark, Test und Technische Daten

Letzte Aktualisierung:
Der Intel Core i7-13700F wurde im Q1/2023 veröffentlicht und besitzt 16 Kerne. Der Prozessor kann 24 Threads gleichzeitig bearbeiten und nutzt ein Mainboard mit dem Sockel LGA 1700. Im Geekbench 5 Benchmark erreicht der Intel Core i7-13700F ein Ergebnis von 2.002 Punkten (Einkern) bzw. 16.633 Punkten (Mehrkern).
Intel Core i7-13700F

Auf einen Blick

Name: Intel Core i7-13700F
Familie: Intel Core i7 (298)
CPU Gruppe: Intel Core i 13000 (17)
Architektur: Raptor Lake S
Technologie: 10 nm
Segment: Desktop / Server
Generation: 13
Vorgänger: Intel Core i7-12700F
Nachfolger: Intel Core i7-14700F

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der Intel Core i7-13700F besitzt 16 Kerne. Die Taktfrequenz des Intel Core i7-13700F liegt bei 2,10 GHz (5,20 GHz). Über die Anzahl der CPU-Kerne lässt sich eine erste Leistungseinschätzung vornehmen.

CPU Kerne / Threads: 16 / 24
Kernarchitektur: hybrid (big.LITTLE)
A-Core: 8x Raptor Cove
B-Core: 8x Gracemont
Hyperthreading / SMT: Ja
Übertaktbar: Nein
A-Core Taktfrequenz: 2,10 GHz (5,20 GHz)
B-Core Taktfrequenz: 1,50 GHz (4,10 GHz)

Arbeitsspeicher & PCIe

Der Intel Core i7-13700F unterstützt maximal 192 GB Arbeitsspeicher. Je nach Mainboard kann der Prozessor maximal 2 (Dual Channel) Speicherkanäle nutzen. Daraus ergibt sich eine maximale Bandbreite des Arbeitsspeichers von 89,6 GB/s.

Speichertyp: Speicherbandbreite:
DDR5-5600
DDR4-3200
89,6 GB/s
51,2 GB/s
Max. Speicher: 192 GB
Speicherkanäle: 2 (Dual Channel)
ECC: Ja
PCIe: 5.0 x 20
PCIe Bandbreite: 78,8 GB/s

Leistungsaufnahme

Der Intel Core i7-13700F besitzt eine TDP von 65 W. Anhand der TDP kann und muss der Systemhersteller die Kühllösung an den Prozessor anpassen.

TDP (PL1 / PBP): 65 W
TDP (PL2): 219 W
TDP up: --
TDP down: --
Tjunction max.: 100 °C

Technische Daten

Eine moderne Fertigung reduziert die Abwärme eines Prozessors und steigert dessen Effizienz. Der Intel Core i7-13700F wird in 10 nm hergestellt und besitzt 54,00 MB Cache.

Technologie: 10 nm
Chip-Design: Monolithisch
Sockel: LGA 1700
L2-Cache: 24,00 MB
L3-Cache: 30,00 MB
AES-NI: Ja
Betriebssysteme: Windows 10, Windows 11, Linux
Virtualisierung: VT-x, VT-x EPT, VT-d
Befehlssatz (ISA): x86-64 (64 bit)
ISA Erweiterungen: SSE4.1, SSE4.2, AVX2, AVX2+
Erscheinungsdatum: Q1/2023
Erscheinungspreis: 359 $
Artikelnummer: --
Dokumente: Technisches Datenblatt

Beschreibung des Prozessors

Satte 16 CPU-Kerne besitzt der Intel Core i7-13700F. Diese teilen sich in 8 große P-Kerne (Raptor Cove) sowie 8 kleinere E-Kerne (Gracemont) auf und kombinieren so die beiden Intel CPU-Architekturen der Intel Core i Serie und Intels Atom Architektur.

Insgesamt kann der Intel Core i7-13700F bis zu 24 Threads gleichzeitig bearbeiten. Er eignet sich vor allem dann, wenn häufig größere und intensivere Rechenleistungen erbracht werden müssen. Die 8 P-Kerne takten in der Basis mit 2,1 GHz (Turbo: 5,2 GHz). Die kleineren E-Kerne takten mit 1,5 GHz in der Basis und 4,1 GHz maximal etwas niedriger.

Der Intel Core i7-13700F setzt auf die 13. Intel Core i Generation auf und kann bis zu 128 GB DDR5-5600 Arbeitsspeicher anbinden. Über eine manuelle Übertaktung der Arbeitsspeichermodule oder die Verwendung der Intel XMP 2/3 Technologie können auch beim Intel Core i7-13700F schnellere Arbeitsspeichermodule verwendet werden, DDR5-6000 hat sich hier als guter Kompromiss erwiesen.

Je nach Mainboard kann der Intel Core i7-13700F aber auch noch mit DDR4 Arbeitsspeicher zusammenarbeiten, der meist günstiger als DDR5-Speicher ist. Der Geschwindigkeitsverlust durch die Nutzung von DDR4-Speicher kann zwischen 5 und 15 Prozent liegen.

Eine dedizierte Grafikkarte kann über PCIe 5.0 (abwärtskompatibel) mit dem System verbunden werden. Der Intel Core i7-13700F besitzt selbst keine integrierte Grafikkarte (iGPU) und ist daher auf den Einbau einer externen Grafikkarte angewiesen.

Hergestellt wird der Intel Core i7-13700F im Intel 7 Fertigungsverfahren welches ein hoch optimiertes 10 nm Verfahren ist. Im Vergleich ähnelt es aber in Strukturdichte und energieverbrauch eher TSMCs 7 nm Verfahren, welches die Namensgebung von Intel erklärt.

Die neuen Raptor Lake S Prozessoren, zu denen auch der Intel Core i7-13700F zählt, verfügen über einen vergrößerten Cache-Aufbau. Konkret besitzt der Intel Core i7-13700F 24 MB Level 2 und 30 MB Level 3 Cache.



Bewerte diesen Prozessor

Hier kannst Du diesen Prozessor bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung dieses Prozessors liegt bei 4,2 Sternen (17 Bewertungen). Jetzt bewerten:

Benchmark Ergebnisse

Verified Benchmark results
Die Benchmark-Ergebnisse für den Intel Core i7-13700F sind von uns sorgfältig überprüft worden. Wir veröffentlichen nur Benchmark-Ergebnisse, die von uns selbst erhoben oder die von einem Besucher eingereicht und anschließend von einem Team-Mitglied überprüft worden sind. Dabei kommen unsere Benchmark-Richtlinen zum Einsatz.


Cinebench 2024 (Single-Core)

Der Cinebench 2024 Benchmark basiert auf der Redshift-Rendering Engine die auch im 3D-Programm Cinema 4D des Herstellers Maxon zum Einsatz kommt. Die Benchmark-Durchläufe sind je 10 Minuten lang um zu Testen ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung limitiert wird.
Apple M2 Apple M2
8C 8T @ 3,50 GHz
120
AMD Ryzen 7 7700X AMD Ryzen 7 7700X
8C 16T @ 5,40 GHz
119
AMD Ryzen Threadripper 7970X AMD Ryzen Threadripper 7970X
32C 64T @ 5,30 GHz
119
Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700F
16C 24T @ 5,20 GHz
118
Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700
16C 24T @ 5,20 GHz
118
Intel Core i9-13980HX Intel Core i9-13980HX
24C 32T @ 5,60 GHz
117
AMD Ryzen 9 7900 AMD Ryzen 9 7900
12C 24T @ 5,40 GHz
116

Cinebench 2024 (Multi-Core)

Der Mehrkern-Test des Cinebench 2024-Benchmarks nutzt alle CPU-Kerne zum Rendern mit der Redshift-Rendering-Engine, die auch in Maxons Cinema 4D zum Einsatz kommt. Der Benchmark-Lauf dauert 10 Minuten, um zu testen, ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung eingeschränkt wird.
AMD Ryzen 9 5950X AMD Ryzen 9 5950X
16C 32T @ 4,90 GHz
1494
AMD Ryzen 9 5900XT AMD Ryzen 9 5900XT
16C 32T @ 4,80 GHz
1483
Intel Xeon w5-2455X Intel Xeon w5-2455X
12C 24T @ 4,60 GHz
1428
Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700F
16C 24T @ 5,20 GHz
1398
Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700
16C 24T @ 5,20 GHz
1398
Intel Core i5-14600KF Intel Core i5-14600KF
14C 20T @ 5,30 GHz
1388
Intel Core i5-14600K Intel Core i5-14600K
14C 20T @ 5,30 GHz
1388

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i9-13980HX Intel Core i9-13980HX
24C 32T @ 5,60 GHz
2134
Intel Core i7-13700K Intel Core i7-13700K
16C 24T @ 5,40 GHz
2126
Intel Core i7-13700KF Intel Core i7-13700KF
16C 24T @ 5,40 GHz
2126
Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700F
16C 24T @ 5,20 GHz
2107
Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700
16C 24T @ 5,20 GHz
2107
Intel Core i5-14600KF Intel Core i5-14600KF
14C 20T @ 5,30 GHz
2097
Intel Core i5-14600K Intel Core i5-14600K
14C 20T @ 5,30 GHz
2097

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
AMD Ryzen 9 7845HX AMD Ryzen 9 7845HX
12C 24T @ 3,00 GHz
26654
Intel Core i9-12900 Intel Core i9-12900
16C 24T @ 4,20 GHz
26455
Intel Core i9-12900F Intel Core i9-12900F
16C 24T @ 4,20 GHz
26455
Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700F
16C 24T @ 5,10 GHz
24770
Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700
16C 24T @ 5,10 GHz
24770
Intel Core i5-14600KF Intel Core i5-14600KF
14C 20T @ 5,30 GHz
24683
Intel Core i5-14600K Intel Core i5-14600K
14C 20T @ 5,30 GHz
24683

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
AMD Ryzen 7 8700G AMD Ryzen 7 8700G
8C 16T @ 5,10 GHz
2014
AMD Ryzen 7 PRO 8700G AMD Ryzen 7 PRO 8700G
8C 16T @ 5,10 GHz
2014
AMD Ryzen 5 7500F AMD Ryzen 5 7500F
6C 12T @ 5,00 GHz
2010
Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700F
16C 24T @ 5,20 GHz
2002
AMD Ryzen 7 7745HX AMD Ryzen 7 7745HX
8C 16T @ 5,10 GHz
2002
Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700
16C 24T @ 5,20 GHz
2002
Intel Core i9-12900KF Intel Core i9-12900KF
16C 24T @ 5,20 GHz
1990

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Xeon Silver 4314 Intel Xeon Silver 4314
16C 32T @ 2,40 GHz
16689
Intel Xeon W-2295 Intel Xeon W-2295
18C 36T @ 3,80 GHz
16682
AMD EPYC 7302P AMD EPYC 7302P
16C 32T @ 3,20 GHz
16674
Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700F
16C 24T @ 5,10 GHz
16633
Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700
16C 24T @ 5,10 GHz
16633
AMD Ryzen 9 5950X AMD Ryzen 9 5950X
16C 32T @ 4,20 GHz
16606
AMD Ryzen 9 5900XT AMD Ryzen 9 5900XT
16C 32T @ 4,40 GHz
16500

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
AMD Ryzen 5 7600 AMD Ryzen 5 7600
6C 12T @ 5,10 GHz
2682
AMD Ryzen Threadripper PRO 7955WX AMD Ryzen Threadripper PRO 7955WX
16C 32T @ 5,30 GHz
2681
AMD Ryzen Threadripper PRO 7975WX AMD Ryzen Threadripper PRO 7975WX
32C 64T @ 5,30 GHz
2681
Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700F
16C 24T @ 5,20 GHz
2675
Intel Core i5-14500 Intel Core i5-14500
14C 20T @ 5,00 GHz
2675
Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700
16C 24T @ 5,20 GHz
2675
AMD Ryzen 7 7745HX AMD Ryzen 7 7745HX
8C 16T @ 5,10 GHz
2674

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Core i5-13600K Intel Core i5-13600K
14C 20T @ 5,10 GHz
16192
Intel Core i5-14600 Intel Core i5-14600
14C 20T @ 5,00 GHz
16110
AMD Ryzen 9 7945HX3D AMD Ryzen 9 7945HX3D
16C 32T @ 2,30 GHz
16080
Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700F
16C 24T @ 5,10 GHz
16079
Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700
16C 24T @ 5,10 GHz
16079
AMD EPYC 7763 AMD EPYC 7763
64C 128T @ 3,20 GHz
16042
Intel Core i9-12900KF Intel Core i9-12900KF
16C 24T @ 5,00 GHz
15986

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
AMD EPYC 7402P AMD EPYC 7402P
24C 48T @ 3,20 GHz
42248
AMD EPYC 7601 AMD EPYC 7601
32C 64T @ 2,70 GHz
42247
AMD EPYC 7313P AMD EPYC 7313P
16C 32T @ 3,40 GHz
42067
Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700F
16C 24T @ 5,10 GHz
42060
Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700
16C 24T @ 5,10 GHz
42060
AMD EPYC 7452 AMD EPYC 7452
32C 64T @ 2,65 GHz
41873
Intel Xeon Gold 6354 Intel Xeon Gold 6354
18C 36T @ 3,40 GHz
41458

Benchmarks





Beliebte Vergleiche

1. Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700K Intel Core i7-13700F vs Intel Core i7-13700K
2. Intel Core i7-13700KF Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700KF vs Intel Core i7-13700F
3. Intel Core i5-13400F Intel Core i7-13700F Intel Core i5-13400F vs Intel Core i7-13700F
4. Intel Core i7-13700 Intel Core i7-13700F Intel Core i7-13700 vs Intel Core i7-13700F
5. Intel Core i7-13700F Intel Core i7-12700F Intel Core i7-13700F vs Intel Core i7-12700F
6. AMD Ryzen 7 5700X Intel Core i7-13700F AMD Ryzen 7 5700X vs Intel Core i7-13700F
7. Intel Core i5-13600KF Intel Core i7-13700F Intel Core i5-13600KF vs Intel Core i7-13700F
8. Intel Core i5-13600K Intel Core i7-13700F Intel Core i5-13600K vs Intel Core i7-13700F
9. Intel Core i7-13700F AMD Ryzen 7 7700X Intel Core i7-13700F vs AMD Ryzen 7 7700X
10. Intel Core i7-13700F Intel Core i7-14700F Intel Core i7-13700F vs Intel Core i7-14700F


Zurück zur Startseite