AMD plant die Kernanzahl für Ryzen 4000 Ende 2020 weiter zu erhöhen

veröffentlicht am 09.12.2019

Kaum wurde die 3. Zen Generation (Zen 2 Design) veröffentlicht, gibt es auch schon wieder Gerüchte für das zukünftige Zen 3 Design der kommenden Ryzen 4000er Serie. Diese sind allerdings von keinem anderen als dem Technischen Direktor von AMD, Mark Papermaster, in die Welt gesetzt worden. Dieser macht in einem Interview mit Toms Hardware Hoffnungen auf eine Erhöhung der Kernanzahl schon mit der nächsten Ryzen Generation 2020. Diese wird aktuell bereits im 2. Quartal 2020 erwartet.

Natürlich wird er noch nicht sehr konkret, bestätigt aber, dass AMD bei 16 Kernen im Mainstream-Segment noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sieht und das es hier auf kurze Sicht eine Erhöhung geben könnte. Er ist sich sicher, das die CPU Leistung zukünftig noch mehr über die Kernanzahl gesteuert wird. Da es immer mehr Anwendungen gibt, die hervorragend mit der Anzahl der CPU-Kerne skalieren, müsste man sich nicht nur auf die Taktfrequenz konzentrieren. Wichtiger wird auch hier ein flexibler Turbo, der die Taktfrequenz bei der Nutzung von nur wenigen Kernen deutlich erhöht.

Unsere Vermutung: ein AMD Ryzen 9 4000 könnte also zum Beispiel mit 24 Kernen ausgestattet werden. Bisher ist im Mainstream-Segment bei den 16 Kernen des AMD Ryzen 9 3950X Schluss.

Das Zen 3 Design wird aber von sich aus noch weitere Verbesserungen mit sich bringen, denn erstmalig seit Einführung der Ryzen Prozessoren im Jahre 2017 kommt bei den Zen 3 Kernen eine neue Chip-Architektur zum Einsatz, welche eine deutliche Erhöhung der IPC (Instructions per Cycle = Befehle pro Taktzyklus) mit sich bringen soll. Zudem soll die Fertigung auf eine noch feinere 7 nm+ Strukturbreite umgestellt werden, was zusätzlich die Effizienz der Ryzen 4000 weiter erhöhen soll.

Für Zen 5 (Fertigung eventuell bereits in 5 nm) sei dann im Jahre 2021 bis 2022 schon der Wechsel auf DDR5-Arbeitsspeicher sowie PCIe 5.0 geplant. AMD scheint hier also für richtig Bewegung im CPU-Markt sorgen zu wollen. Zu den Ryzen 4000 (Zen 3) Prozessoren soll es bereits Anfang 2020 zur CES neue Informationen geben.

Weitere News