AMD Renoir: AMD Ryzen 7 4800H gleich schnell wie Intel Core i9-9980HK

veröffentlicht am 24.01.2020

AMD hatte zur CES im Januar 2020 die neuen Mobilprozessoren mit AMD Renoir Design gezeigt. Diese basieren auf dem Zen 2 Design der Desktop Prozessoren und unterscheiden sich vom Featureset nur in kleinen Details. So nutzen die AMD Renoir Prozessoren noch den PCIe 3.0 Standard, was für Notebooks auch im Jahr 2020 noch locker ausreicht. Die Zen 2 Desktop Prozessoren nutzen hier bereits den neuen PCIe 4.0 Standard mit doppelter Bandbreite.

Wir haben die neuen AMD Renoir Prozessoren schon in unserer Datenbank. Das Flaggschiff stellt der AMD Ryzen 7 4800H da, der mit 8 Kernen und Hyper-Threading Support daher kommt. Bisher waren bei AMDs Mobilprozessoren 4 Kerne das Maximum. Durch die neue 7 nm Fertigung und die Verdoppelung der CPU Kerne sind die neuen AMD Renoir Prozessoren sehr schnell. Im direkten Vergleich AMD Ryzen 7 4800H vs Intel Core i9-9980HK zeigt sich, das es AMD tatsächlich schafft mit Intels schnellsten Mobilprozessoren gleich zu ziehen.

Zwar sind beide Prozessoren mit einer TDP von 45 Watt angegeben, allerdings hat AMD durch die 7 nm Fertigung einen gewaltigen Effizienzvorteil. Auch die im AMD verbaute AMD Radeon Vega 7 taktet nun mit 1,6 GHz deutlich höher und schlägt die im Intel Core i9-9980HK verbaute Intel UHD Graphics 630 deutlich. Dennoch verbraucht das AMD Gesamtsystem weniger Energie als das von Intel.

Auch beim der Arbeitsspeicher-Unterstützung liegt AMD vorne: während Intel noch auf DDR4-2666 setzt, unterstützen alle neuen AMD Renoir Prozessoren Arbeitsspeicher bis zum Standard DDR4-3200 bzw. sogar LPDDR4-4266. Dabei kommt bei AMD der neue Sockel FP6 zum Einsatz, der alte Sockel FP5 war höchst Wahrscheinlich nicht auf mehr als 4 Kerne ausgelegt. Da die Prozessoren aber sowieso mit dem Mainboard des Notebooks verlötet sind, spielt der Sockelwechsel für den Käufer keine Rolle.

Weitere News