AMD Ryzen 3 7320U Benchmark, Test und Technische Daten

Letzte Aktualisierung:
Der AMD Ryzen 3 7320U wurde im Q3/2022 veröffentlicht und besitzt 4 Kerne. Der Prozessor kann 8 Threads gleichzeitig bearbeiten und nutzt ein Mainboard mit dem Sockel FT6. Im Geekbench 5 Benchmark erreicht der AMD Ryzen 3 7320U ein Ergebnis von 1.043 Punkten (Einkern) bzw. 3.909 Punkten (Mehrkern).
AMD Ryzen 3 7320U

CPU Abstammung

In dieser Einordnung könnt ihr sehen, zu welcher Gruppe von Prozessoren der AMD Ryzen 3 7320U gehört. Wir zeigen hier auch den direkten Vorgänger und Nachfolger des AMD Ryzen 3 7320U.

Name: AMD Ryzen 3 7320U
Familie: AMD Ryzen 3 (33)
CPU Gruppe: AMD Ryzen 7020U (4)
Architektur: Mendocino (Zen 2)
Segment: Mobile
Generation: 6
Vorgänger: --
Nachfolger: --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der AMD Ryzen 3 7320U besitzt 4 Kerne. Die Taktfrequenz des AMD Ryzen 3 7320U liegt bei 2,40 GHz (4,10 GHz). Über die Anzahl der CPU-Kerne lässt sich eine erste Leistungseinschätzung vornehmen.

CPU Kerne / Threads: 4 / 8
Kernarchitektur: normal
Kerne: 4x Zen 2
Hyperthreading / SMT: Ja
Übertaktbar: Nein
Taktfrequenz: 2,40 GHz
Turbo Taktfrequenz (1 Kern): 4,10 GHz
Turbo Taktfrequenz (4 Kerne): 3,20 GHz

Interne Grafik

Der AMD Ryzen 3 7320U besitzt eine integrierte Grafik, über die das System zum Beispiel Videos effizient wiedergeben kann. Im AMD Ryzen 3 7320U ist die AMD Radeon 610M verbaut, die über 2 Streaming Multiprozessoren (128 Shader) verfügt.

GPU Name: AMD Radeon 610M
Grafik-Taktfrequenz: 0,40 GHz
GPU (Turbo): 1,90 GHz
Ausführungseinheiten: 2
Shader: 128
Hardware Raytracing: Ja
Erscheinungsdatum: Q3/2022
Max. Bildschirme: 3
Generation: 9
Direct X: 12
Technologie: 6 nm
Max. GPU Speicher: 8 GB
Frame Generation: Nein

Codec-Unterstützung in Hardware

Prozessoren mit integrierter Grafik können über diese Videocodecs beschleunigt verarbeiten. Die Unterstützung von modernen Codecs kann die Effizienz des Systems bei der Videowiedergabe deutlich steigern.

h265 / HEVC (8 bit): Dekodieren / Enkodieren
h265 / HEVC (10 bit): Dekodieren / Enkodieren
h264: Dekodieren / Enkodieren
VP8: Dekodieren / Enkodieren
VP9: Dekodieren / Enkodieren
AV1: Dekodieren
AVC: Dekodieren / Enkodieren
VC-1: Dekodieren
JPEG: Dekodieren / Enkodieren

Arbeitsspeicher & PCIe

Der AMD Ryzen 3 7320U unterstützt maximal 16 GB Arbeitsspeicher. Je nach Mainboard kann der Prozessor maximal 2 (Dual Channel) Speicherkanäle nutzen. Daraus ergibt sich eine maximale Bandbreite des Arbeitsspeichers von 44,0 GB/s.

Speichertyp: Speicherbandbreite:
LPDDR5-5500
44,0 GB/s
Max. Speicher: 16 GB
Speicherkanäle: 2 (Dual Channel)
ECC: Nein
PCIe: 3.0 x 4
PCIe Bandbreite: 3,9 GB/s

Leistungsaufnahme

Der AMD Ryzen 3 7320U besitzt eine TDP von 15 W. Anhand der TDP kann und muss der Systemhersteller die Kühllösung an den Prozessor anpassen.

TDP (PL1 / PBP): 15 W
TDP (PL2): --
TDP up: --
TDP down: 8 W
Tjunction max.: 100 °C

Technische Daten

Eine moderne Fertigung reduziert die Abwärme eines Prozessors und steigert dessen Effizienz. Der AMD Ryzen 3 7320U wird in 6 nm hergestellt und besitzt 6,00 MB Cache.

Technologie: 6 nm
Chip-Design: Monolithisch
Sockel: FT6
L2-Cache: 2,00 MB
L3-Cache: 4,00 MB
AES-NI: Ja
Betriebssysteme: Windows 10, Windows 11, Linux
Virtualisierung: AMD-V, SVM
Befehlssatz (ISA): x86-64 (64 bit)
ISA Erweiterungen: SSE4a, SSE4.1, SSE4.2, AVX2, FMA3
Erscheinungsdatum: Q3/2022
Erscheinungspreis: --
Artikelnummer: 100-000000676
Dokumente: Technisches Datenblatt

Beschreibung des Prozessors

Der AMD Ryzen 3 7320U ist ein Prozessor, der im dritten Quartal des Jahres 2022 veröffentlicht wurde. Der AMD Ryzen 3 7320U wird in einer Strukturbreite von 6 Nanometern gefertigt und basiert auf der Mendocino-Architektur.

Der aus dem Mobile-Segment stammende AMD Ryzen 3 7320U stammt aus der sechsten Generation AMD Ryzen 3 - Reihe. Der Prozessor ist mit 4 Kernen ausgestattet und unterstützt die Hyperthreading-Technologie, womit dem AMD Ryzen 3 7320U bis zu 8 Rechenthreads zur Verfügung stehen. Die Grundtaktfrequenz der Prozessorkerne liegt bei 2,40 Gigahertz und der maximale Turbotakt bei der Auslastung eines einzelnen Prozessorkerns liegt bei 4,10 Gigahertz. Wenn alle 4 Prozessorkerne parallel voll ausgelastet werden, liegt der maximale Turbotakt noch bei 3,20 Gigahertz.

Als interne Grafikeinheit kommt im AMD Ryzen 3 7320U die AMD Radeon 610M Graphics zum Einsatz. Diese Grafikeinheit wird im 6-Nanometerverfahren gefertigt und kam gemeinsam mit dem Prozessor im dritten Quartal 2022 auf den Markt. Die Grundtaktfrequenz der Grafikeinheit liegt bei 0,40 Gigahertz und der maximale Turbotakt liegt bei 1,90 Gigahertz. Die iGPU besitzt 2 Ausführungseinheiten mit insgesamt 128 Shadern und hiermit erreicht sie eine FP32-Rechenleistung von 383 GigaFLOPS (einfache Genauigkeit).

Mit dem AMD Ryzen 3 7320U können bis zu 16 Gigabyte Arbeitsspeicher vom Typ LPDDR5-5500 betrieben werden. Davon kann die interne Grafikeinheit bis zu 8 Gigabyte für sich beanspruchen. Der Prozessor besitzt 2 Speicherkanäle, womit eine Speicherbandbreite von bis zu 44,0 Gigabyte pro Sekunde erreicht werden kann.

Die maximale TDP des AMD Ryzen 3 7320U liegt bei 15 Watt, diese kann vom Hardwarehersteller aber auf bis zu 8 Watt heruntergeregelt werden. Die maximale Betriebstemperatur, bis der Prozessor sich automatisch runtertaktet, liegt bei 100 Grad Celsius.



Bewerte diesen Prozessor

Hier kannst Du diesen Prozessor bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung dieses Prozessors liegt bei 3,8 Sternen (17 Bewertungen). Jetzt bewerten:

Benchmark Ergebnisse

Verified Benchmark results
Die Benchmark-Ergebnisse für den AMD Ryzen 3 7320U sind von uns sorgfältig überprüft worden. Wir veröffentlichen nur Benchmark-Ergebnisse, die von uns selbst erhoben oder die von einem Besucher eingereicht und anschließend von einem Team-Mitglied überprüft worden sind. Dabei kommen unsere Benchmark-Richtlinen zum Einsatz.

Screenshots:

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
AMD EPYC 7662 AMD EPYC 7662
64C 128T @ 3,30 GHz
1046
Intel Xeon D-1749NT Intel Xeon D-1749NT
10C 20T @ 3,50 GHz
1045
Intel Xeon D-1739 Intel Xeon D-1739
8C 16T @ 3,50 GHz
1044
AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 3 7320U
4C 8T @ 4,10 GHz
1043
Google Tensor Google Tensor
8C 8T @ 2,80 GHz
1043
AMD EPYC 7302P AMD EPYC 7302P
16C 32T @ 3,30 GHz
1043
Intel Xeon Gold 6140 Intel Xeon Gold 6140
18C 36T @ 3,70 GHz
1043

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Xeon E3-1285 v3 Intel Xeon E3-1285 v3
4C 8T @ 4,00 GHz
3928
Intel Xeon E3-1270 v3 Intel Xeon E3-1270 v3
4C 8T @ 3,90 GHz
3927
Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1 Qualcomm Snapdragon 8+ Gen 1
8C 8T @ 3,20 GHz
3924
AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 3 7320U
4C 8T @ 3,20 GHz
3909
Intel Core i5-9400H Intel Core i5-9400H
4C 8T @ 2,50 GHz
3897
Intel Core i7-5775C Intel Core i7-5775C
4C 8T @ 3,50 GHz
3897
Intel Xeon E3-1275 v3 Intel Xeon E3-1275 v3
4C 8T @ 3,90 GHz
3894

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
Intel Xeon Gold 6248 Intel Xeon Gold 6248
20C 40T @ 3,90 GHz
1327
AMD EPYC 7402P AMD EPYC 7402P
24C 48T @ 3,35 GHz
1325
Intel Celeron G6900T Intel Celeron G6900T
2C 2T @ 2,80 GHz
1325
AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 3 7320U
4C 8T @ 4,10 GHz
1324
Intel Xeon E3-1220 v5 Intel Xeon E3-1220 v5
4C 4T @ 3,50 GHz
1324
Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1
8C 8T @ 3,00 GHz
1322
AMD EPYC 7302P AMD EPYC 7302P
16C 32T @ 3,30 GHz
1322

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Xeon E3-1231 v3 Intel Xeon E3-1231 v3
4C 8T @ 3,80 GHz
4096
Intel Xeon D-1531 Intel Xeon D-1531
6C 12T @ 2,20 GHz
4088
Intel Core i7-4790 Intel Core i7-4790
4C 8T @ 3,80 GHz
4081
AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 3 7320U
4C 8T @ 3,20 GHz
4079
Intel Core i3-9300T Intel Core i3-9300T
4C 4T @ 3,40 GHz
4073
Intel Xeon E-2124G Intel Xeon E-2124G
4C 4T @ 3,60 GHz
4069
Intel Core i3-1305U Intel Core i3-1305U
5C 6T @ 1,60 GHz
4029

iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.
Intel Core i5-4670 Intel Core i5-4670
Intel HD Graphics 4600 @ 1,20 GHz
384
Intel Core i5-4670K Intel Core i5-4670K
Intel HD Graphics 4600 @ 1,20 GHz
384
Intel Core i5-4670T Intel Core i5-4670T
Intel HD Graphics 4600 @ 1,20 GHz
384
AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 3 7320U
AMD Radeon 610M @ 1,90 GHz
383
AMD Athlon Silver 7120C AMD Athlon Silver 7120C
AMD Radeon 610M @ 1,90 GHz
383
AMD Athlon Gold 7220C AMD Athlon Gold 7220C
AMD Radeon 610M @ 1,90 GHz
383
AMD Athlon Silver 7120U AMD Athlon Silver 7120U
AMD Radeon 610M @ 1,90 GHz
383

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Intel Processor U300 Intel Processor U300
5C 6T @ 1,20 GHz
9341
Intel Core i3-10320 Intel Core i3-10320
4C 8T @ 4,40 GHz
9340
AMD Ryzen 5 3400G AMD Ryzen 5 3400G
4C 8T @ 4,00 GHz
9310
AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 3 7320U
4C 8T @ 3,20 GHz
9288
AMD Ryzen 5 PRO 1500 AMD Ryzen 5 PRO 1500
4C 8T @ 3,60 GHz
9280
Intel Xeon E5-2620 v4 Intel Xeon E5-2620 v4
8C 16T @ 2,60 GHz
9268
Intel Core i5-8400 Intel Core i5-8400
6C 6T @ 3,80 GHz
9259

Benchmarks





Beliebte Vergleiche

1. Intel Core i3-1115G4 AMD Ryzen 3 7320U Intel Core i3-1115G4 vs AMD Ryzen 3 7320U
2. AMD Ryzen 3 7320U Intel Core i3-1215U AMD Ryzen 3 7320U vs Intel Core i3-1215U
3. AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 5 5500U AMD Ryzen 3 7320U vs AMD Ryzen 5 5500U
4. AMD Ryzen 3 5300U AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 3 5300U vs AMD Ryzen 3 7320U
5. AMD Ryzen 3 7320U Intel Core i5-1135G7 AMD Ryzen 3 7320U vs Intel Core i5-1135G7
6. AMD Ryzen 5 7520U AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 5 7520U vs AMD Ryzen 3 7320U
7. AMD Ryzen 3 7320U Intel Core i3-N305 AMD Ryzen 3 7320U vs Intel Core i3-N305
8. AMD Ryzen 3 7320U AMD Ryzen 3 3250U AMD Ryzen 3 7320U vs AMD Ryzen 3 3250U
9. AMD Athlon Silver 7120U AMD Ryzen 3 7320U AMD Athlon Silver 7120U vs AMD Ryzen 3 7320U
10. AMD Ryzen 3 7320U Intel Core i3-12100 AMD Ryzen 3 7320U vs Intel Core i3-12100


Zurück zur Startseite