Intel Pentium N3700 vs Intel Celeron J1900

Letzte Aktualisierung:

CPU-Vergleich mit Benchmarks


Intel Pentium N3700 CPU1 vs CPU2 Intel Celeron J1900
Intel Pentium N3700 Intel Celeron J1900

CPU Vergleich

Intel Pentium N3700 oder Intel Celeron J1900 - welcher Prozessor ist schneller ? In diesem Vergleich betrachten wir die Unterschiede und analysieren welche dieser beiden CPUs besser ist. Dabei vergleichen wir die technischen Daten und Benchmark-Ergebnisse.

Der Intel Pentium N3700 besitzt 4 Kerne mit 4 Threads und taktet mit maximal 2,40 GHz. Es werden bis zu 8 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen unterstützt. Erschienen ist der Intel Pentium N3700 im Q2/2015.

Der Intel Celeron J1900 besitzt 4 Kerne mit 4 Threads und taktet mit maximal 2,42 GHz. Die CPU unterstützt bis zu 8 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen. Erschienen ist der Intel Celeron J1900 im Q4/2013.
Intel Pentium (150) Familie Intel Celeron (165)
Intel Pentium J3000/N3700 (3) CPU Gruppe Intel Celeron J1000/N2000 (17)
7 Generation 6
Braswell Architektur Bay Trail
Desktop / Server Segment Mobile
-- Vorgänger --
-- Nachfolger --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der Intel Pentium N3700 besitzt 4 CPU-Kerne und kann 4 Threads parallel berechnen. Die Taktfrequenz des Intel Pentium N3700 liegt bei 1,60 GHz (2,40 GHz) während der Intel Celeron J1900 4 CPU-Kerne besitzt und 4 Threads gleichzeitig berechnen kann. Die Taktfrequenz des Intel Celeron J1900 liegt bei 2,00 GHz (2,42 GHz).

Intel Pentium N3700 Eigenschaft Intel Celeron J1900
4 Kerne 4
4 Threads 4
normal Kernarchitektur normal
Nein Hyperthreading Nein
Nein Übertaktbar ? Nein
1,60 GHz Taktfrequenz 2,00 GHz
2,40 GHz Turbo Taktfrequenz (1 Kern) 2,42 GHz
2,40 GHz Turbo Taktfrequenz (Alle Kerne) 2,42 GHz

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen

Prozessoren mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) können viele Berechnungen insbesondere der Audio-, Bild- und Videoverarbeitung sehr viel schneller verarbeiten als klassische Prozessoren. Algorithmen für ML verbessern ihre Leistung je mehr Daten sie per Software gesammelt haben. ML-Aufgaben können bis zu 10.000 Mal so schnell verarbeitet werden wie mit einem klassischen Prozessor.

Intel Pentium N3700 Eigenschaft Intel Celeron J1900
-- KI-Hardware --
-- KI-Spezifikationen --

Interne Grafik

Der Intel Pentium N3700 oder Intel Celeron J1900 verfügt über eine integrierte Grafik, kurz iGPU genannt. Die iGPU nutzt den Arbeitsspeicher des Systems als Grafikspeicher und sitzt auf dem Die des Prozessors.

Intel HD Graphics 405 (16EU) GPU Intel HD Graphics (Bay Trail GT1)
0,40 GHz Grafik-Taktfrequenz 0,69 GHz
0,70 GHz GPU (Turbo) 0,85 GHz
8 GPU Generation 7
14 nm Technologie 22 nm
3 Max. Bildschirme 2
16 Ausführungseinheiten 4
128 Shader 32
Nein Hardware Raytracing Nein
Nein Frame Generation Nein
8 GB Max. GPU Speicher 2 GB
12 DirectX Version 11.2

Codec-Unterstützung in Hardware

Ein in Hardware beschleunigter Foto- oder Videocodec kann die Arbeitsgeschwindigkeit eines Prozessors stark beschleunigen und die Akkulaufzeit von Notebooks oder Smartphones bei der Wiedergabe von Videos verlängern.

Intel HD Graphics 405 (16EU) GPU Intel HD Graphics (Bay Trail GT1)
Nein Codec h265 / HEVC (8 bit) Nein
Nein Codec h265 / HEVC (10 bit) Nein
Dekodieren / Enkodieren Codec h264 Dekodieren / Enkodieren
Nein Codec VP9 Nein
Dekodieren Codec VP8 Nein
Nein Codec AV1 Nein
Dekodieren / Enkodieren Codec AVC Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren Codec VC-1 Dekodieren
Dekodieren Codec JPEG Dekodieren

Arbeitsspeicher & PCIe

Der Intel Pentium N3700 kann bis zu 8 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen nutzen. Die maximale Speicherbandbreite liegt bei 25,6 GB/s. Bis zu 8 GB Arbeitsspeicher unterstützt der Intel Celeron J1900 in 2 Speicherkanälen und erreicht eine Speicherbandbreite von bis zu 21,3 GB/s.

Intel Pentium N3700 Eigenschaft Intel Celeron J1900
DDR3-1600 Arbeitsspeicher DDR3-1333
8 GB Max. Speicher 8 GB
2 (Dual Channel) Speicherkanäle 2 (Dual Channel)
25,6 GB/s Max. Bandbreite 21,3 GB/s
Nein ECC Nein
-- L2 Cache --
2,00 MB L3 Cache 2,00 MB
2.0 PCIe Version 2.0
4 PCIe Leitungen 4
2,0 GB/s PCIe Bandbreite 2,0 GB/s

Leistungsaufnahme

Die Thermal Design Power (kurz TDP) des Intel Pentium N3700 liegt bei 6 W, während der Intel Celeron J1900 eine TDP von 10 W besitzt. Die TDP gibt die notwendige Kühllösung vor, die benötigt wird um den Prozessor ausreichend zu kühlen.

Intel Pentium N3700 Eigenschaft Intel Celeron J1900
6 W TDP (PL1 / PBP) 10 W
-- TDP (PL2) --
-- TDP up --
4 W TDP down --
90 °C Tjunction max. 100 °C

Technische Daten

Der Intel Pentium N3700 wird in 14 nm gefertigt und verfügt über 2,00 MB Cache. Der Intel Celeron J1900 wird in 22 nm gefertigt und verfügt über einen 2,00 MB großen Cache.

Intel Pentium N3700 Eigenschaft Intel Celeron J1900
14 nm Technologie 22 nm
Monolithisch Chip-Design Monolithisch
x86-64 (64 bit) Befehlssatz (ISA) x86-64 (64 bit)
SSE4.1, SSE4.2 ISA Erweiterungen SSE4.1, SSE4.2
BGA 1170 Sockel BGA 1170
VT-x, VT-x EPT Virtualisierung VT-x, VT-x EPT
Ja AES-NI Nein
Windows 10, Linux Betriebssysteme Windows 10, Linux
Q2/2015 Erscheinungsdatum Q4/2013
-- Erscheinungspreis 35 $
weitere Daten anzeigen weitere Daten anzeigen


Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 2,40 GHz
229 (100%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,42 GHz
228 (100%)

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 2,40 GHz
770 (98%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,42 GHz
786 (100%)

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 2,40 GHz
186 (100%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,42 GHz
185 (99%)

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 2,40 GHz
563 (100%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,42 GHz
564 (100%)

iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
Intel HD Graphics 405 (16EU) @ 0,70 GHz
179 (100%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
Intel HD Graphics (Bay Trail GT1) @ 0,85 GHz
55 (31%)

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 2,40 GHz
1248 (100%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,42 GHz
1139 (91%)

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 2,40 GHz
40 (100%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,42 GHz
39 (98%)

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 2,40 GHz
145 (99%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,42 GHz
147 (100%)

Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 2,40 GHz
0 (0%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,42 GHz
69 (100%)

Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 2,40 GHz
0 (0%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,42 GHz
294 (100%)

CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Intel Pentium N3700 Intel Pentium N3700
4C 4T @ 1,60 GHz
341 (100%)
Intel Celeron J1900 Intel Celeron J1900
4C 4T @ 2,00 GHz
0 (0%)

Geräte mit diesem Prozessor

Intel Pentium N3700 Intel Celeron J1900
Unbekannt Unbekannt

Intel Pentium N3700 - Beschreibung des Prozessors

Beim Intel Celeron N3700 handelt es sich um einen Prozessor mit 4 Kernen aus Intels Pentium-Reihe. Zum Einsatz kommt der ausschließlich fest verlötete Intel Pentium N3700 in diversen Mini PCs wie z.B. der Intel NUC5PPYH, in Notebooks (z.B. im Acer Aspire Es1-731g-p1lm) oder auch in Mainboards mit fest verlöteter CPU wie z.B. dem ASRock N3700-ITX.

Letzteres ist sogar passiv gekühlt, hier ist der leichte Luftstrom eines Gehäuselüfters ausreichend um die CPU zu kühlen. Zum Einsatz kommt dieses Board häufig in selbstgebauten NAS-Lösungen oder kleinen Selbstbau-PCs.

Der im zweiten Quartal 2015 auf den Markt gekommene Intel Pentium N3700 taktet je Prozessorkern mit 1,6 Gigahertz. Im Turbomodus steigert sich der Takt auf bis zu 2,40 Gigahertz. Hier bei ist es egal ob nur einer oder gleich alle Kerne belastet werden, da macht der Intel Pentium N3700 keinen Unterschied.

Der Intel Pentium N3700 hat natürlich auch eine interne Grafikeinheit, in diesem Fall ist es eine einfache „Intel HD Graphics“ mit einer Taktfrequenz von 0,40 Gigahertz (Standard) bis 0,70 Gigahertz (Turbomodus). Mit den 16 Ausführungseinheiten unterstützt die Grafikeinheit der 8. Generation die DirectX Version 11.2 und sie erlaubt es bis zu 3 Monitore gleichzeitig anzusteuern.

Beim Arbeitsspeicher wird DDR3L-Speicher mit bis zu 1600 Megahertz im SO-DIMM-Format verwendet welcher durch insgesamt 2 Speicherkanäle angesteuert wird. ECC-Speicher wird vom Intel Pentium N3700 nicht unterstützt, nutzt man den Prozessor in einem NAS sollte man daher auf die Speicherung sensibler Firmendaten verzichten und lieber auf ein Modell setzten welcher ECC unterstützt.

Ein weiterer Aspekt der den Prozessor, gerade im Bereich als NAS, sehr beliebt macht ist die niedrige TDP von nur 6 Watt. Das zeigt das der Prozessor sehr sparsam beim Energieverbrauch ist und sich damit gut für den 24-Stunden-Dauereinsatz eignet.

Intel Celeron J1900 - Beschreibung des Prozessors

Bei dem Intel Celeron J1900 handelt es sich um einen Vierkernprozessor aus der Bay-Trail Architektur von Intels Celeron-Prozessoren. Er taktet standardmäßig mit 2,00 Gigahertz und steigert sich im Turbomodus auf bis zu 2,42 Gigahertz. Dabei ist es egal, ob nur einer oder gleich alle 4 Kerne genutzt werden.

Der Intel Celeron J1900 unterstützt weder Hyperthreading noch ist es möglich den Prozessor zu übertakten. Gefertigt ist der Intel Celeron J1900 im 22 Nanometer-Verfahre und er besitzt einen L3-Cache von 2 Megabyte.

Gedacht ist der Intel Celeron J1900 für kleine, eher Leistungsschwache Mobilgeräte an die keinen hohen Ansprüche gestellt werden. Größere Rechenleistung sind von der kleinen CPU einfach nicht zu erwarten.

Dafür ist der Intel Celeron J1900, der eine sehr niedrige TDP (Thermal Design Power) von nur 10 Watt besitzt, sehr sparsam im Energieverbrauch. Das macht ihn zum Beispiel interessant für selbstgebaute NAS Systeme die einfach nur Daten bereitstellen und keine großen Rechenoperationen ausführen sollen.

Die einfache Grafikeinheit “Intel HD Graphics” besitzt lediglich 4 Ausführungseinheiten und taktet in der Basis mit 0,69 Gigahertz und kann sich im Turbomodus auf 0,85 Gigahertz steigern. Die Grafikeinheit unterstützt dabei die Ansteuerung von bis zu 2 Monitoren.

Beim Arbeitsspeicher kommen DDR3L-SO-DIMM-Module mit bis zu 1333 Megahertz zum Einsatz. Das “L” bei der Bezeichnung des Arbeitsspeichers steht für “Low” und bezieht sich auf die Spannung des Arbeitsspeichers der nicht, wie bei normalen DDR3 SO-DIMM-Modulen, bei 1,5 Volt sondern nur bei 1,35 Volt liegt. Das wirkt sich dann beim Stromverbrauch aus und schlägt sich in einem geringeren Stromverbrauch nieder.

PCI Express ist in der Version 2 vorhanden, jedoch lediglich mit 2 Leitungen.

Das Releasedatum des Intel Celeron J1900 war im vierten Quartal 2013.

Beliebte Vergleiche mit einer dieser CPUs

1. Intel Celeron J4125Intel Celeron J1900 Intel Celeron J4125 vs Intel Celeron J1900
2. Intel Celeron J3455Intel Celeron J1900 Intel Celeron J3455 vs Intel Celeron J1900
3. Intel Celeron N3150Intel Celeron J1900 Intel Celeron N3150 vs Intel Celeron J1900
4. Intel Pentium N3700Intel Core i3-4005U Intel Pentium N3700 vs Intel Core i3-4005U
5. Intel Celeron J1900Intel Celeron J1800 Intel Celeron J1900 vs Intel Celeron J1800
6. Intel Celeron J4105Intel Celeron J1900 Intel Celeron J4105 vs Intel Celeron J1900
7. Intel Celeron J1900Intel Pentium J2900 Intel Celeron J1900 vs Intel Pentium J2900
8. Intel Celeron J3160Intel Celeron J1900 Intel Celeron J3160 vs Intel Celeron J1900
9. Intel Pentium N3700Intel Pentium N3540 Intel Pentium N3700 vs Intel Pentium N3540
10. Intel Pentium N3700Intel Celeron J1900 Intel Pentium N3700 vs Intel Celeron J1900


Zurück zur Startseite