Intel Core i7-1165G7 vs Intel Core i7-1185G7

Letzte Aktualisierung:

CPU-Vergleich mit Benchmarks


Intel Core i7-1165G7 CPU1 vs CPU2 Intel Core i7-1185G7
Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1185G7

CPU Vergleich

Intel Core i7-1165G7 oder Intel Core i7-1185G7 - welcher Prozessor ist schneller ? In diesem Vergleich betrachten wir die Unterschiede und analysieren welche dieser beiden CPUs besser ist. Dabei vergleichen wir die technischen Daten und Benchmark-Ergebnisse.

Der Intel Core i7-1165G7 besitzt 4 Kerne mit 8 Threads und taktet mit maximal 4,70 GHz. Es werden bis zu 64 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen unterstützt. Erschienen ist der Intel Core i7-1165G7 im Q3/2020.

Der Intel Core i7-1185G7 besitzt 4 Kerne mit 8 Threads und taktet mit maximal 4,80 GHz. Die CPU unterstützt bis zu 64 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen. Erschienen ist der Intel Core i7-1185G7 im Q3/2020.
Intel Core i7 Familie Intel Core i7
Intel Core i 1100G/11000U CPU Gruppe Intel Core i 1100G/11000U
11 Generation 11
Tiger Lake U Architektur Tiger Lake U
Mobile Segment Mobile
-- Vorgänger --
-- Nachfolger --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der Intel Core i7-1165G7 besitzt 4 CPU-Kerne und kann 8 Threads parallel berechnen. Die Taktfrequenz des Intel Core i7-1165G7 liegt bei 2,80 GHz (4,70 GHz) während der Intel Core i7-1185G7 4 CPU-Kerne besitzt und 8 Threads gleichzeitig berechnen kann. Die Taktfrequenz des Intel Core i7-1185G7 liegt bei --.

4 Kerne 4
8 Threads 8
normal Kernarchitektur normal
Ja Hyperthreading Ja
Nein Übertaktbar ? Nein
2,80 GHz Taktfrequenz 3,00 GHz
4,70 GHz Turbo Taktfrequenz (1 Kern) 4,80 GHz
4,10 GHz Turbo Taktfrequenz (Alle Kerne) 4,30 GHz

Interne Grafik

Der Intel Core i7-1165G7 oder Intel Core i7-1185G7 verfügt über eine integrierte Grafik, kurz iGPU genannt. Die iGPU nutzt den Arbeitsspeicher des Systems als Grafikspeicher und sitzt auf dem Die des Prozessors.

Intel Iris Xe Graphics 96 (Tiger Lake G7) GPU Intel Iris Xe Graphics 96 (Tiger Lake G7)
0,40 GHz Grafik-Taktfrequenz 0,40 GHz
1,30 GHz GPU (Turbo) 1,35 GHz
12 GPU Generation 12
10 nm Technologie 10 nm
4 Max. Bildschirme 4
96 Einheiten 96
768 Shader 768
32 GB Max. GPU Speicher 32 GB
12 DirectX Version 12

Codec-Unterstützung in Hardware

Ein in Hardware beschleunigter Foto- oder Videocodec kann die Arbeitsgeschwindigkeit eines Prozessors stark beschleunigen und die Akkulaufzeit von Notebooks oder Smartphones bei der Wiedergabe von Videos verlängern.

Dekodieren / Enkodieren Codec h265 / HEVC (8 bit) Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec h265 / HEVC (10 bit) Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec h264 Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec VP9 Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren Codec VP8 Dekodieren
Dekodieren Codec AV1 Dekodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec AVC Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren Codec VC-1 Dekodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec JPEG Dekodieren / Enkodieren

Arbeitsspeicher & PCIe

Der Intel Core i7-1165G7 kann bis zu 64 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen nutzen. Die maximale Speicherbandbreite liegt bei 51,2 GB/s. Bis zu 64 GB Arbeitsspeicher unterstützt der Intel Core i7-1185G7 in 2 Speicherkanälen und erreicht eine Speicherbandbreite von bis zu 51,2 GB/s.

DDR4-3200 Arbeitsspeicher DDR4-3200
64 GB Max. Speicher 64 GB
2 (Dual Channel) Speicherkanäle 2 (Dual Channel)
51,2 GB/s Bandbreite 51,2 GB/s
Nein ECC Nein
5,00 MB L2 Cache 5,00 MB
12,00 MB L3 Cache 12,00 MB
4.0 PCIe Version 4.0
4 PCIe Leitungen 4

Leistungsaufnahme

Die Thermal Design Power (kurz TDP) des Intel Core i7-1165G7 liegt bei 15 W, während der Intel Core i7-1185G7 eine TDP von 15 W besitzt. Die TDP gibt die notwendige Kühllösung vor, die benötigt wird um den Prozessor ausreichend zu kühlen.

15 W TDP (PL1 / PBP) 15 W
64 W @ 28 s TDP (PL2) 64 W @ 28 s
28 W TDP up 28 W
12 W TDP down 12 W
100 °C Tjunction max. 100 °C

Technische Daten

Der Intel Core i7-1165G7 wird in 10 nm gefertigt und verfügt über 17,00 MB Cache. Der Intel Core i7-1185G7 wird in 10 nm gefertigt und verfügt über einen 17,00 MB großen Cache.

10 nm Technologie 10 nm
Monolithisch Chip-Design Monolithisch
x86-64 (64 bit) Befehlssatz (ISA) x86-64 (64 bit)
SSE4.1, SSE4.2, AVX2, AVX-512 ISA Erweiterungen SSE4.1, SSE4.2, AVX2, AVX-512
BGA 1526 Sockel BGA 1526
VT-x, VT-x EPT, VT-d Virtualisierung VT-x, VT-x EPT, VT-d
Ja AES-NI Ja
Windows 10, Windows 11, Linux Betriebssysteme Windows 10, Windows 11, Linux
Q3/2020 Erscheinungsdatum Q3/2020
426 $ Erscheinungspreis 426 $
weitere Daten anzeigen weitere Daten anzeigen



Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,70 GHz
1504 (98%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,80 GHz
1538 (100%)
Alle Cinebench R23 (Single-Core) Ergebnisse anzeigen



Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,10 GHz
5750 (92%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,30 GHz
6264 (100%)
Alle Cinebench R23 (Multi-Core) Ergebnisse anzeigen



Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,70 GHz
561 (94%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,80 GHz
598 (100%)
Alle Cinebench R20 (Single-Core) Ergebnisse anzeigen



Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,10 GHz
2234 (90%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,30 GHz
2477 (100%)
Alle Cinebench R20 (Multi-Core) Ergebnisse anzeigen



Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,70 GHz
1809 (93%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,80 GHz
1937 (100%)
Alle Geekbench 6 (Single-Core) Ergebnisse anzeigen



Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,10 GHz
5432 (100%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,30 GHz
5367 (99%)
Alle Geekbench 6 (Multi-Core) Ergebnisse anzeigen



Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,70 GHz
1488 (94%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,80 GHz
1578 (100%)
Alle Geekbench 5, 64bit (Single-Core) Ergebnisse anzeigen



Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,10 GHz
5874 (96%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,30 GHz
6102 (100%)
Alle Geekbench 5, 64bit (Multi-Core) Ergebnisse anzeigen



iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
Intel Iris Xe Graphics 96 (Tiger Lake G7) @ 1,30 GHz
1933 (93%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
Intel Iris Xe Graphics 96 (Tiger Lake G7) @ 1,35 GHz
2070 (100%)
Alle iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS) Ergebnisse anzeigen



Blender 3.1 Benchmark

Im Blender Benchmark 3.1 werden die Szenen "monster", "junkshop" sowie "classroom" gerendert und die von dem System benötigte Zeit gemessen. In unserem Benchmark testen wir die CPU und nicht die Grafikkarte. Blender 3.1 wurde im März 2022 als eigenständige Version vorgestellt.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,10 GHz
73 (100%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,30 GHz
59 (81%)
Alle Blender 3.1 Benchmark Ergebnisse anzeigen



Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,10 GHz
10425 (98%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,30 GHz
10644 (100%)
Alle Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark Ergebnisse anzeigen



CPU-Z Benchmark 17 (Single-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 4,10 GHz
530 (100%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 4,30 GHz
0 (0%)
Alle CPU-Z Benchmark 17 (Single-Core) Ergebnisse anzeigen



CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 2,80 GHz
2347 (95%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 3,00 GHz
2462 (100%)
Alle CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core) Ergebnisse anzeigen



V-Ray CPU-Render Benchmark

V-Ray ist eine 3D-Render Software des Herstellers Chaos für Designer und Künster. Anders als viele andere Render-Engines beherrscht V-Ray das so genannte Hybrid-Rendering, bei dem gleichzeitig CPU und GPU zusammen arbeiten.

Der bei uns eingesetzte CPU-Benchmark (CPU Render Mode) nutzt allerdings ausschließlich den Prozessor des Systems. Der verwendete Arbeitsspeicher spielt eine große Rolle im V-Ray Benchmark. Für unsere Benchmarks nutzen wir den schnellsten vom Hersteller zugelassenen RAM-Standard (ohne Übertaktung).

Durch die hohe Kompatibilität von V-Ray (unter anderem zu Autodesk 3ds Max, Maya, Cinema 4D, SketchUp, Unreal Engine und Blender) ist es eine häufig eingesetzte Software. Mit V-Ray lassen sich z.B. fotorealistische Bilder rendern, die von Laien nicht von normalen Fotos zu unterscheiden sind.

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1165G7
4C 8T @ 2,80 GHz
4521 (100%)
Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1185G7
4C 8T @ 3,00 GHz
3812 (84%)
Alle V-Ray CPU-Render Benchmark Ergebnisse anzeigen



Geräte mit diesem Prozessor

Intel Core i7-1165G7 Intel Core i7-1185G7
Unbekannt Unbekannt

Intel Core i7-1165G7 - Beschreibung des Prozessors

Mit dem Intel Core i7-1165G7 hat Intel einen schnellen 4-Kern Mobilprozessor mit Hyper-Threading (Unterstützung von 8 Threads) im Angebot. Er wird in Notebooks der Mittelklasse verbaut und basiert auf der Intel Tiger-Lake Architektur. Seine 4 CPU-Kerne taktet der Prozessor mit 2,8 GHz in der Basis und bis zu 4,1 GHz wenn alle CPU-Kerne ausgelastet werden. Bei der Last auf nur einem CPU-Kern sind 4,7 GHz möglich.

Mit der Intel Iris Xe Graphics 96 (Tiger Lake G7) kommt im Intel Core i7-1165G7 die aktuell schnellste bzw. größte Ausbaustufe von Intels neuer Iris Xe Grafik zum Einsatz. Der Intel Core i7-1165G7 ist eine APU, d.h. Prozessor und Grafikchip befinden sich auf einem Package. Daher wir nicht zwingend eine externe (dedizierte) Grafikkarte benötigt.

Die Intel Iris Xe Graphics 96 (Tiger Lake G7) taktet mit bis zu 1,3 GHz, besitzt 96 Ausführungseinheiten und 768 Shader. Dies resultiert in einer (für eine iGPU) guten Rechenleistung von ca. 2 TFLOPS (FP32, einfache Genauigkeit). Der neue und freie Videocodec AV1 wird von der Grafikkarte bereits via Hardware dekodiert. Der AV1 Videocodec wird langfristig h.265 / HEVC sowie auch Googles VP8/VP9 ersetzen. Daher ist eine Unterstützung des neuen AV1 Codecs wichtig.

Der Intel Core i7-1165G7 kann bis zu 64 GB Arbeitsspeicher vom Typ DDR4-3200 bzw. LPDDR4x-4266 anbinden. Dazu kann der Prozessor auf zwei Speicherkanäle zurückgreifen um so die Speicherbandbreite zu verdoppeln. Davon profitiert auch die interne Grafik, da diese einen Teil des Arbeitsspeichers als Grafikspeicher verwendet.

Als 15 Watt Prozessor ist der Intel Core i7-1165G7 für kleinere und dünne Notebooks geeignet. Verfügt das Notebook über eine gute Kühllösung, ist auch der Betrieb mit bis zu 28 Watt möglich. Kurzfristig darf der Prozessor sogar 64 Watt aufnehmen. Die CPU-Leistung ist stark abhängig von der Energieaufnahme und der Kühllösung.

Intel Core i7-1185G7 - Beschreibung des Prozessors

Der Intel Core i7-1185G7 ist aktuell der schnellste Intel Tiger Lake Mobilprozessor. Er besitzt 4 Kerne und taktet diese mit bis zu 4,8 GHz, wobei die Taktfrequenz bei der Auslastung mehrerer Kerne bei maximal 4,3 GHz liegt. Der Basistakt liegt bei immer noch hohen 3 GHz. Intel kann beim Intel Core i7-1185G7 auf die neue 10 nm Fertigungstechnologie zurückgreifen, die höhere Taktfrequenzen bei einer immer noch akzeptablen Energieaufnahme ermöglicht.

Die TDP des Prozessors liegt bei 15 bis 28 Watt, wobei der Prozessor kurzfristig sogar bis zu 64 Watt aufnehmen kann, was seine Leistung in kurzen Lastszenarien nochmal weiter erhöht. Dadurch erreicht der Intel Core i7-1185G7 in Benchmarks wie dem Cinebench R20 oder Cinebench R15 Top-Positionen im Einkern-Durchlauf. Zum 3. Quartal 2020 führt der Intel Core i7-1185G7 den Cinebench R20 Einkern-Benchmark noch vor allen Intel Desktop-Prozessoren an. Dies liegt nicht nur an den hohen Taktfrequenzen, sondern auch an einer deutlichen IPC-Steigerung, die Intel bei den Tiger-Lake Prozessoren realisieren konnte.

Neu im Intel Core i7-1185G7 ist auch die Intel Xe Graphics iGPU, die bei diesem Prozessor satte 96 EUs (Ausführungseinheiten) besitzt. Die iGPU kann dabei mit bis zu 1,35 GHz takten und erreicht in der FP32 Berechnung knapp über 2 GFLOPS. Dies ist ein guter Wert für eine iGPU und ca. so schnell wie die AMD iGPUs der neuen AMD Renoir APUs. Außerdem kann der Intel Core i7-1185G7 bzw. die Intel Xe Graphics nun auch den neuen und freien AV1 Videocodec in Hardware dekodieren.

Beim Arbeitsspeicher hat Intel mit AMD gleich gezogen und die Tiger-Lake Prozessoren unterstützen bis zu 64 GB DDR4-3200 Arbeitsspeicher. Dabei kann die CPU den Arbeitsspeicher über zwei Speicherkanäle anbinden. Durch die Nutzung des Dual-Channel Modus erhöht sich auch die Leistung der iGPU, da diese einen Teil des Arbeitsspeichers als Grafikspeicher nutzt.

VS Beschreibung des Prozessors

Die beiden Prozessoren aus diesem Vergleich wurden im dritten Quartal des Jahres 2020 von Intel auf den Markt gebracht und sind für den Einsatz in mobilen Geräten (Laptops / Sockel BGA 1526) vorgesehen. Sie werden im 10-Nanometerverfahren gefertigt und basieren auf Intels Tiger Lake UP3-Architektur. Die TDP der Prozessoren liegt bei 15 Watt.

Beide Prozessoren haben 4 physikalische Kerne und unterstützen die Hyper-Threading-Technik. Unterscheiden tun sich die Beiden eigentlich nur in den Taktfrequenzen. Die Grundtaktfrequenz der Kerne liegt beim Intel Core i7-1165G7 bei 2,80 Gigahertz und beim Intel Core i7-1185G7 bei etwas höheren 3,00 Gigahertz. Beim maximalen Turbotakt ergibt sich das gleiche Bild, diese liegt beim Intel Core i7-1165G7 bei 4,70 Gigahertz und beim Intel Core i7-1185G7 bei 4,80 Gigahertz.

Wie in den Benchmarks zu sehen ist, bringt dieser etwas höhere Takt dem Intel Core i7-1185G7 einen Geschwindigkeitsvorteil von wenigen Prozentpunkten.

Beide Prozessoren haben mit der Intel Iris Xe Graphics 96 (Tiger Lake G7) die gleiche interne Grafikeinheit verbaut. Diese Grafikeinheit wird, ebenso wie die Prozessoren, im 10-Nanometerverfahren gefertigt und stammt aus der 12. Generation der hauseigenen Grafikeinheiten. Sie besitzt 96 Ausführungseinheiten, 768 Shadereinheiten und hat einen maximalen GPU-Speicher von 16 Gigabyte. Im Intel Core i7-1165G7 taktet die iGPU mit bis zu 1,30 Gigahertz und im Intel Core i7-1185G7 mit bis zu 1,35 Gigahertz. Dieser kleine Unterschied in der Taktfrequenz macht den Unterschied zwischen den 1933 GigaFLOPS die die iGPU im Intel Core i7-1165G7 erreicht und den 2070 GigaFLOPS die die iGPU im Intel Core i7-1185G7 erreicht.

Die Prozessoren haben beide 2 Speicherkanäle mit denen sie bis zu 64 Gigabyte Arbeitsspeicher vom Typ DDR4-3200 bzw. LPDDR4X-4266 betreiben können.

Wie man sehen kann unterscheiden sich die beiden Prozessoren tatsächlich nur in den Taktfrequenzen der Prozessorkerne und der internen Grafikeinheit.

Bestenlisten

In unseren Bestenlisten haben wir die jeweils besten Prozessoren für bestimmte Kategorien übersichtlich für euch gesammelt. Die Bestenlisten sind immer aktuell und werden regelmäßig durch uns aktualisiert. Die jeweils besten Prozessoren werden dabei nach Beliebtheit und Geschwindigkeit in Benchmarks sowie dem Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewählt.


Beliebte Vergleiche mit einer dieser CPUs

1. Apple M1Intel Core i7-1185G7 Apple M1 vs Intel Core i7-1185G7
2. Intel Core i7-1165G7Intel Core i5-1135G7 Intel Core i7-1165G7 vs Intel Core i5-1135G7
3. Intel Core i7-1165G7AMD Ryzen 7 5700U Intel Core i7-1165G7 vs AMD Ryzen 7 5700U
4. Intel Core i7-1165G7Apple M1 Intel Core i7-1165G7 vs Apple M1
5. Intel Core i7-1165G7AMD Ryzen 7 4700U Intel Core i7-1165G7 vs AMD Ryzen 7 4700U
6. Intel Core i7-1165G7AMD Ryzen 7 5800U Intel Core i7-1165G7 vs AMD Ryzen 7 5800U
7. Intel Core i7-1165G7AMD Ryzen 5 5500U Intel Core i7-1165G7 vs AMD Ryzen 5 5500U
8. Intel Core i7-11370HIntel Core i7-1165G7 Intel Core i7-11370H vs Intel Core i7-1165G7
9. Intel Core i7-1165G7Intel Core i7-1065G7 Intel Core i7-1165G7 vs Intel Core i7-1065G7
10. Apple A14 BionicIntel Core i7-1185G7 Apple A14 Bionic vs Intel Core i7-1185G7
11. Intel Core i7-1165G7Intel Core i7-1185G7 Intel Core i7-1165G7 vs Intel Core i7-1185G7
12. Intel Core i7-1165G7Intel Core i7-10750H Intel Core i7-1165G7 vs Intel Core i7-10750H
13. Intel Core i7-1165G7AMD Ryzen 7 5800H Intel Core i7-1165G7 vs AMD Ryzen 7 5800H
14. Intel Core i7-1165G7Intel Core i7-10510U Intel Core i7-1165G7 vs Intel Core i7-10510U
15. Intel Core i7-1165G7AMD Ryzen 7 4800H Intel Core i7-1165G7 vs AMD Ryzen 7 4800H


Zurück zur Startseite