Intel Core i5-6600K vs AMD FX-8350

Letzte Aktualisierung:

CPU-Vergleich mit Benchmarks


Intel Core i5-6600K CPU1 vs CPU2 AMD FX-8350
Intel Core i5-6600K AMD FX-8350

CPU Vergleich

In diesem CPU-Vergleich stellen wir den Intel Core i5-6600K und den AMD FX-8350 gegenüber und prüfen anhand von Benchmarks, welcher Prozessor schneller ist.

Wir vergleichen den Intel Core i5-6600K 4-Kern Prozessor der im Q3/2015 erschienen ist mit dem AMD FX-8350, welcher 8 CPU-Kerne besitzt und im Q4/2012 vorgestellt wurde.
Intel Core i5 (331) Familie AMD FX (30)
Intel Core i 6000 (24) CPU Gruppe AMD FX-8000 (11)
6 Generation 2
Skylake S Architektur Vishera (Bulldozer)
Desktop / Server Segment Desktop / Server
-- Vorgänger --
Intel Core i5-7600K Nachfolger --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der Intel Core i5-6600K ist ein 4-Kern Prozessor mit einer Taktfrequenz von 3,50 GHz (3,90 GHz). Der Prozessor kann zeitgleich 4 Threads berechnen. Der AMD FX-8350 taktet mit 4,00 GHz (4,20 GHz), besitzt 8 CPU-Kerne und kann parallel 8 Threads berechnen.

Intel Core i5-6600K Eigenschaft AMD FX-8350
4 Kerne 8
4 Threads 8
normal Kernarchitektur normal
Nein Hyperthreading Nein
Ja Übertaktbar ? Ja
3,50 GHz Taktfrequenz 4,00 GHz
3,90 GHz Turbo Taktfrequenz (1 Kern) 4,20 GHz
3,60 GHz Turbo Taktfrequenz (Alle Kerne) 4,10 GHz

AI-Leistung der NPU

Die Leistungswerte der KI-Einheit des Prozessors. Es wird hier die isolierte NPU Leistung angegeben, die gesamte KI-Leistung (NPU+CPU+iGPU) kann höher sein. Prozessoren mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) können viele Berechnungen insbesondere der Audio-, Bild- und Videoverarbeitung sehr viel schneller verarbeiten als klassische Prozessoren.

Intel Core i5-6600K Eigenschaft AMD FX-8350
-- KI-Hardware --
-- KI-Spezifikationen --
-- NPU + CPU + iGPU --

Interne Grafik (iGPU)

Eine in den Prozessor integrierte Grafik (iGPU) ermöglicht nicht nur die Bildausgabe ohne auf eine dedizierte Grafiklösung angewiesen zu sein, sondern kann auch die Videowiedergabe effizient beschleunigen.

Intel HD Graphics 530 GPU keine interne Grafik
0,35 GHz Grafik-Taktfrequenz --
1,15 GHz GPU (Turbo) --
9 GPU Generation --
14 nm Technologie
3 Max. Bildschirme
24 Ausführungseinheiten --
192 Shader --
Nein Hardware Raytracing Nein
Nein Frame Generation Nein
32 GB Max. GPU Speicher --
12 DirectX Version --

Codec-Unterstützung in Hardware

Ein in Hardware beschleunigter Foto- oder Videocodec kann die Arbeitsgeschwindigkeit eines Prozessors stark beschleunigen und die Akkulaufzeit von Notebooks oder Smartphones bei der Wiedergabe von Videos verlängern.

Intel HD Graphics 530 GPU keine interne Grafik
Dekodieren / Enkodieren Codec h265 / HEVC (8 bit) Nein
Dekodieren Codec h265 / HEVC (10 bit) Nein
Dekodieren / Enkodieren Codec h264 Nein
Dekodieren Codec VP9 Nein
Dekodieren / Enkodieren Codec VP8 Nein
Nein Codec AV1 Nein
Dekodieren / Enkodieren Codec AVC Nein
Dekodieren Codec VC-1 Nein
Dekodieren / Enkodieren Codec JPEG Nein

Arbeitsspeicher & PCIe

Bis zu 64 GB Arbeitsspeicher in maximal 2 Speicherkanälen werden vom Intel Core i5-6600K unterstützt, während der AMD FX-8350 maximal GB Arbeitsspeicher mit einer maximalen Speicherbandbreite von 29,9 GB/s ermöglicht.

Intel Core i5-6600K Eigenschaft AMD FX-8350
DDR4-2133, DDR3-1600 Arbeitsspeicher DDR3-1866
64 GB Max. Speicher
2 (Dual Channel) Speicherkanäle 2 (Dual Channel)
34,1 GB/s Max. Bandbreite 29,9 GB/s
Nein ECC Ja
-- L2 Cache --
6,00 MB L3 Cache 8,00 MB
3.0 PCIe Version --
16 PCIe Leitungen --
15,8 GB/s PCIe Bandbreite --

Leistungsaufnahme

Der Intel Core i5-6600K besitzt eine TDP von 91 W. Die TDP des AMD FX-8350 liegt bei 125 W. Systemintegratoren orientieren sich bei der Dimensionierung der Kühllösung an der TDP des Prozessors.

Intel Core i5-6600K Eigenschaft AMD FX-8350
91 W TDP (PL1 / PBP) 125 W
-- TDP (PL2) --
-- TDP up --
-- TDP down --
-- Tjunction max. --

Technische Daten

Der Intel Core i5-6600K besitzt 6,00 MB Cache und wird in 14 nm hergestellt. Der Cache des AMD FX-8350 liegt bei 8,00 MB. Der Prozessor wird in 32 nm gefertigt.

Intel Core i5-6600K Eigenschaft AMD FX-8350
14 nm Technologie 32 nm
Monolithisch Chip-Design Unbekannt
x86-64 (64 bit) Befehlssatz (ISA) x86-64 (64 bit)
SSE4.1, SSE4.2, AVX2 ISA Erweiterungen SSE4.1, SSE4.2, AVX, FMA3, FMA4
LGA 1151 Sockel AM3+
VT-x, VT-x EPT, VT-d Virtualisierung AMD-V
Ja AES-NI Ja
Windows 10, Linux Betriebssysteme Windows 10, Linux
Q3/2015 Erscheinungsdatum Q4/2012
280 $ Erscheinungspreis 170 $
weitere Daten anzeigen weitere Daten anzeigen


Bewerte diese Prozessoren

Hier kannst Du den Intel Core i5-6600K bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,6 Sternen (9 Bewertungen). Jetzt bewerten:
Hier kannst Du den AMD FX-8350 bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,8 Sternen (12 Bewertungen). Jetzt bewerten:


Durchschnittliche Leistung in Benchmarks

⌀ Einkern Leistung in 6 CPU Benchmarks
Intel Core i5-6600K (100%)
AMD FX-8350 (52%)
⌀ Mehrkern Leistung in 8 CPU Benchmarks
Intel Core i5-6600K (95%)
AMD FX-8350 (88%)

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,90 GHz
1041 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,20 GHz
579 (56%)

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,60 GHz
3965 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,10 GHz
3803 (96%)

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,90 GHz
1106 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,20 GHz
573 (52%)

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,60 GHz
3631 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,10 GHz
2777 (76%)

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,90 GHz
1359 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,20 GHz
576 (42%)

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,60 GHz
3985 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,10 GHz
2361 (59%)

Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,90 GHz
395 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,20 GHz
209 (53%)

Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,60 GHz
1572 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,10 GHz
1298 (83%)

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,60 GHz
6318 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,10 GHz
5992 (95%)

Blender 2.81 (bmw27)

Blender ist eine kostenlose 3D-Grafiksoftware zum rendern (erstellen) von 3D-Körpern, die sich in der Software auch mit Texturen versehen und animieren lassen. Der Blender Benchmark erstellt vordefinierte Szenen und misst dabei die Zeit (s) die für die komplette Szene benötigt wird. Je kürzer die benötigte Zeit, desto besser. Als Benchmark Szene haben wir bmw27 ausgewählt.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,60 GHz
486.5 (70%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,10 GHz
691.3 (100%)

CPU-Z Benchmark 17 (Single-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,90 GHz
459 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,20 GHz
241 (53%)

CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,50 GHz
1621 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,00 GHz
1543 (95%)

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,90 GHz
166 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,20 GHz
96 (58%)

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,60 GHz
600 (90%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,10 GHz
665 (100%)

Cinebench 2024 (Single-Core)

Der Cinebench 2024 Benchmark basiert auf der Redshift-Rendering Engine die auch im 3D-Programm Cinema 4D des Herstellers Maxon zum Einsatz kommt. Die Benchmark-Durchläufe sind je 10 Minuten lang um zu Testen ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung limitiert wird.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,90 GHz
65 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,20 GHz
0 (0%)

Cinebench 2024 (Multi-Core)

Der Mehrkern-Test des Cinebench 2024-Benchmarks nutzt alle CPU-Kerne zum Rendern mit der Redshift-Rendering-Engine, die auch in Maxons Cinema 4D zum Einsatz kommt. Der Benchmark-Lauf dauert 10 Minuten, um zu testen, ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung eingeschränkt wird.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,90 GHz
222 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,20 GHz
0 (0%)

iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
Intel HD Graphics 530 @ 1,15 GHz
442 (100%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
@ 0,00 GHz
0 (0%)

Blender 3.1 Benchmark

Im Blender Benchmark 3.1 werden die Szenen "monster", "junkshop" sowie "classroom" gerendert und die von dem System benötigte Zeit gemessen. In unserem Benchmark testen wir die CPU und nicht die Grafikkarte. Blender 3.1 wurde im März 2022 als eigenständige Version vorgestellt.
Intel Core i5-6600K Intel Core i5-6600K
4C 4T @ 3,60 GHz
0 (0%)
AMD FX-8350 AMD FX-8350
8C 8T @ 4,10 GHz
45 (100%)

Geräte mit diesem Prozessor

Intel Core i5-6600K AMD FX-8350
Unbekannt Unbekannt

Intel Core i5-6600K - Beschreibung des Prozessors

Der Intel Core i5-6600K ist ein Intel Core i5 Prozessor aus der sechsten Generation. Der Prozessor besitzt 5 physikalische Kerne die einen Basistakt von jeweils 3,50 Gigahertz haben. Werden alle Kerne komplett ausgelastet, wird der Turbomodus aktiviert womit die Taktfrequenz auf bis zu 3,60 Gigahertz steigt. Bei voller Auslastung eines einzelnen Kerns, steigt der Takt sogar auf 3,90 Gigahertz.

Das „K“ am Ende der Prozessorbezeichnung verrät uns, dass man den Prozessor übertakten kann. Hierfür ist jedoch eine spezielle Kühlung notwendig, der Standardkühler, den Intel in der „Boxed“-Variante mitliefert, ist dafür nicht ausreichend. Des Weiteren muss auch das Gehäuse so konzipiert sein, dass die entstehende Wärme optimal aus dem Gehäuse geleitet wird. Intels Hyperthreading Technologie wird von dem Intel Core i5-6600K nicht unterstützt.

Der Prozessor besitzt die aus der neunten Generation von Intels Grafikeinheiten stammende „Intel HD Graphics 530“. Diese Grafikeinheit besitzt eine Grundtaktfrequenz von 350 Megahertz und eine maximale dynamische Taktfrequenz (Turbomodus) von bis zu 1,15 Gigahertz. Über den DisplayPort ermöglicht die GPU des Intel Core i5-6600K eine maximale Auflösung von 4096 x 2304 @ 60Hz und über HDMI zumindest noch 4096 x 2304 @ 24Hz. Mit Ihren 24 Ausführungseinheiten unterstützt die Grafikeinheit Microsofts DirectX in der Version 12.0 und die offene Programmierschnittstelle „OpenGL“ in der Version 4.5.

Beim Arbeitsspeicher unterstützt der Prozessor DDR3-Arbeitsspeichermodule mit bis zu 1600 Megahertz und DDR4-Arbeitsspeichermodule mit bis zu 2133 Megahertz. Welcher Arbeitsspeicher verbaut werden kann, liegt am ausgewählten Mainboard. PCI-Express ist in der Version 3.0 integriert.

Der im 14-Nanometerverfahren gefertigte Intel Core i5-6600K wurde im dritten Quartal 2015 veröffentlicht und basiert auf Intels „Skylake“-Architektur.

AMD FX-8350 - Beschreibung des Prozessors

Die Markteinführung des AMD FX-8350 fand im vierten Quartal des Jahres 2012 statt. Es handelt sich hierbei um einen Octa-Core Prozessor, also um einen Prozessor mit 8 physikalischen Kernen, aus dem Hause AMD. Gefertigt wird der AMD FX-8350 im 32-Nanometerverfahren und basiert auf der AMD-Architektur mit dem Namen "Vishera". Vishera ist eine überarbeitete "Buldozer-Architektur", dessen Piledriver-Kerne ein leicht verbesserter Pro-Megahertz-Leistung bieten.

Die Grundtaktfrequenz des AMD FX-8350 liegt bei 4,00 Gigahertz pro Kern und die maximale Turbofrequenz bei 4,20 Gigahertz (Single-Core-Auslastung) bzw. bei 4,10 Gigahertz (Multi-Core-Auslastung). Der Prozessor unterstützt kein Hyperthreading, hat aber einen freien Multiplikator und lässt sich somit übertakten. Zum Übertakten wird dann allerdings eine entsprechend hochwertige Kühlung des Prozessors benötigt, hier könnte man z.B. einen Prozessorkühler von Noctua oder BeQuiet einsetzen. Der ausgewählte Kühler muss hierbei für den Sockel AM3+ geeignet sein.

Im Prozessor ist keine interne Grafikeinheit integriert, es muss daher auf jeden Fall eine dedizierte Grafikkarte verbaut werden. Hier kann man zur Zeit zwischen einer Radeon-Grafikkarte aus dem Hause AMD oder einer GeForce-Grafikkarte von Nvidia wählen.

Bei Arbeitsspeicher setzt der AMD FX-8350 auf Speichermodule vom Typ DDR3 mit einer maximalen Taktrate von 1866 Megahertz. Der Prozessor besitzt insgesamt 2 Speicherkanäle mit denen der DDR3-Arbeitsspeicher angesteuert wird. Außergewöhnlich für einen Prozessor dieser Preisklasse ist, dass auch Arbeitsspeicher mit automatischer Fehlerkorrektur, sogenannter ECC-Speicher, unterstützt wird.

Die AMD-Prozessoren dieser Generation haben eine hohe Leistung, dafür aber auch einen sehr hohen Stromverbrauch. Beim AMD FX-8350 gibt AMD eine TDP von 125 Watt an, welche auf einen nicht all zu niedrigen Stromverbrauch hinweist.

Beliebte Vergleiche mit einer dieser CPUs

1. AMD FX-8350AMD Ryzen 5 3600 AMD FX-8350 vs AMD Ryzen 5 3600
2. AMD FX-8350Intel Core i7-6700K AMD FX-8350 vs Intel Core i7-6700K
3. AMD FX-8370AMD FX-8350 AMD FX-8370 vs AMD FX-8350
4. Intel Core i5-6600KIntel Core i5-4690K Intel Core i5-6600K vs Intel Core i5-4690K
5. Intel Core i5-4460AMD FX-8350 Intel Core i5-4460 vs AMD FX-8350
6. AMD FX-8350AMD FX-8300 AMD FX-8350 vs AMD FX-8300
7. Intel Core i5-2500kIntel Core i5-6600K Intel Core i5-2500k vs Intel Core i5-6600K
8. Intel Core i7-4790KAMD FX-8350 Intel Core i7-4790K vs AMD FX-8350
9. AMD Ryzen 5 2600AMD FX-8350 AMD Ryzen 5 2600 vs AMD FX-8350
10. AMD Phenom II X6 1100TAMD FX-8350 AMD Phenom II X6 1100T vs AMD FX-8350


Zurück zur Startseite