Intel Core i5-1035G1 vs AMD Ryzen 7 3700U

Letzte Aktualisierung:

CPU-Vergleich mit Benchmarks


Intel Core i5-1035G1 CPU1 vs CPU2 AMD Ryzen 7 3700U
Intel Core i5-1035G1 AMD Ryzen 7 3700U

CPU Vergleich

In diesem CPU-Vergleich stellen wir den Intel Core i5-1035G1 und den AMD Ryzen 7 3700U gegenüber und prüfen anhand von Benchmarks, welcher Prozessor schneller ist.

Wir vergleichen den Intel Core i5-1035G1 4-Kern Prozessor der im Q3/2019 erschienen ist mit dem AMD Ryzen 7 3700U, welcher 4 CPU-Kerne besitzt und im Q1/2019 vorgestellt wurde.
Intel Core i5 (331) Familie AMD Ryzen 7 (70)
Intel Core i 1000G/10000U (19) CPU Gruppe AMD Ryzen 3000U (10)
10 Generation 2
Ice Lake U Architektur Picasso (Zen+)
Mobile Segment Mobile
-- Vorgänger --
-- Nachfolger --

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der Intel Core i5-1035G1 ist ein 4-Kern Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,00 GHz (3,60 GHz). Der Prozessor kann zeitgleich 8 Threads berechnen. Der AMD Ryzen 7 3700U taktet mit 2,30 GHz (4,00 GHz), besitzt 4 CPU-Kerne und kann parallel 8 Threads berechnen.

Intel Core i5-1035G1 Eigenschaft AMD Ryzen 7 3700U
4 Kerne 4
8 Threads 8
normal Kernarchitektur normal
Ja Hyperthreading Ja
Nein Übertaktbar ? Nein
1,00 GHz Taktfrequenz 2,30 GHz
3,60 GHz Turbo Taktfrequenz (1 Kern) 4,00 GHz
3,20 GHz Turbo Taktfrequenz (Alle Kerne) 3,50 GHz

AI-Leistung der NPU

Die Leistungswerte der KI-Einheit des Prozessors. Es wird hier die isolierte NPU Leistung angegeben, die gesamte KI-Leistung (NPU+CPU+iGPU) kann höher sein. Prozessoren mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) können viele Berechnungen insbesondere der Audio-, Bild- und Videoverarbeitung sehr viel schneller verarbeiten als klassische Prozessoren.

Intel Core i5-1035G1 Eigenschaft AMD Ryzen 7 3700U
-- KI-Hardware --
-- KI-Spezifikationen --
-- NPU + CPU + iGPU --

Interne Grafik (iGPU)

Eine in den Prozessor integrierte Grafik (iGPU) ermöglicht nicht nur die Bildausgabe ohne auf eine dedizierte Grafiklösung angewiesen zu sein, sondern kann auch die Videowiedergabe effizient beschleunigen.

Intel UHD Graphics (Ice Lake G1) GPU AMD Radeon RX Vega 10 (Raven Ridge)
0,30 GHz Grafik-Taktfrequenz 1,40 GHz
1,05 GHz GPU (Turbo) --
11 GPU Generation 8
10 nm Technologie 14 nm
3 Max. Bildschirme 3
32 Ausführungseinheiten 10
256 Shader 640
Nein Hardware Raytracing Nein
Nein Frame Generation Nein
32 GB Max. GPU Speicher 2 GB
12 DirectX Version 12

Codec-Unterstützung in Hardware

Ein in Hardware beschleunigter Foto- oder Videocodec kann die Arbeitsgeschwindigkeit eines Prozessors stark beschleunigen und die Akkulaufzeit von Notebooks oder Smartphones bei der Wiedergabe von Videos verlängern.

Intel UHD Graphics (Ice Lake G1) GPU AMD Radeon RX Vega 10 (Raven Ridge)
Dekodieren / Enkodieren Codec h265 / HEVC (8 bit) Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec h265 / HEVC (10 bit) Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec h264 Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec VP9 Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec VP8 Dekodieren / Enkodieren
Nein Codec AV1 Nein
Dekodieren / Enkodieren Codec AVC Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren Codec VC-1 Dekodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec JPEG Dekodieren / Enkodieren

Arbeitsspeicher & PCIe

Bis zu 64 GB Arbeitsspeicher in maximal 2 Speicherkanälen werden vom Intel Core i5-1035G1 unterstützt, während der AMD Ryzen 7 3700U maximal 32 GB Arbeitsspeicher mit einer maximalen Speicherbandbreite von 38,4 GB/s ermöglicht.

Intel Core i5-1035G1 Eigenschaft AMD Ryzen 7 3700U
LPDDR4-3733, DDR4-3200 Arbeitsspeicher DDR4-2400
64 GB Max. Speicher 32 GB
2 (Dual Channel) Speicherkanäle 2 (Dual Channel)
59,6 GB/s Max. Bandbreite 38,4 GB/s
Nein ECC Ja
-- L2 Cache --
6,00 MB L3 Cache 4,00 MB
3.0 PCIe Version 3.0
16 PCIe Leitungen 12
15,8 GB/s PCIe Bandbreite 11,8 GB/s

Leistungsaufnahme

Der Intel Core i5-1035G1 besitzt eine TDP von 15 W. Die TDP des AMD Ryzen 7 3700U liegt bei 15 W. Systemintegratoren orientieren sich bei der Dimensionierung der Kühllösung an der TDP des Prozessors.

Intel Core i5-1035G1 Eigenschaft AMD Ryzen 7 3700U
15 W TDP (PL1 / PBP) 15 W
-- TDP (PL2) --
25 W TDP up 35 W
13 W TDP down 12 W
100 °C Tjunction max. 105 °C

Technische Daten

Der Intel Core i5-1035G1 besitzt 6,00 MB Cache und wird in 10 nm hergestellt. Der Cache des AMD Ryzen 7 3700U liegt bei 4,00 MB. Der Prozessor wird in 12 nm gefertigt.

Intel Core i5-1035G1 Eigenschaft AMD Ryzen 7 3700U
10 nm Technologie 12 nm
Monolithisch Chip-Design Chiplet
x86-64 (64 bit) Befehlssatz (ISA) x86-64 (64 bit)
SSE4.1, SSE4.2, AVX2 ISA Erweiterungen SSE4a, SSE4.1, SSE4.2, AVX2, FMA3
BGA 1526 Sockel FP5
VT-x, VT-x EPT, VT-d Virtualisierung AMD-V, SVM
Ja AES-NI Ja
Windows 10, Windows 11, Linux Betriebssysteme Windows 10, Windows 11, Linux
Q3/2019 Erscheinungsdatum Q1/2019
280 $ Erscheinungspreis --
weitere Daten anzeigen weitere Daten anzeigen


Bewerte diese Prozessoren

Hier kannst Du den Intel Core i5-1035G1 bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 3,4 Sternen (18 Bewertungen). Jetzt bewerten:
Hier kannst Du den AMD Ryzen 7 3700U bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen (7 Bewertungen). Jetzt bewerten:


Durchschnittliche Leistung in Benchmarks

⌀ Einkern Leistung in 4 CPU Benchmarks
Intel Core i5-1035G1 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U (82%)
⌀ Mehrkern Leistung in 6 CPU Benchmarks
Intel Core i5-1035G1 (97%)
AMD Ryzen 7 3700U (99%)

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,60 GHz
1088 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 4,00 GHz
762 (70%)

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,20 GHz
2605 (97%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 3,50 GHz
2684 (100%)

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,60 GHz
1259 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 4,00 GHz
1020 (81%)

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,20 GHz
3224 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 3,50 GHz
3115 (97%)

Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,60 GHz
420 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 4,00 GHz
367 (87%)

Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,20 GHz
1545 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 3,50 GHz
1515 (98%)

iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
Intel UHD Graphics (Ice Lake G1) @ 1,05 GHz
563 (31%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
AMD Radeon RX Vega 10 (Raven Ridge) @ 1,40 GHz
1792 (100%)

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,20 GHz
7534 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 3,50 GHz
7220 (96%)

CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 1,00 GHz
1679 (97%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 2,30 GHz
1735 (100%)

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,60 GHz
164 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 4,00 GHz
146 (89%)

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,20 GHz
624 (89%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 3,50 GHz
701 (100%)

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,60 GHz
1078 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 4,00 GHz
0 (0%)

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,20 GHz
4225 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 3,50 GHz
0 (0%)

Blender 3.1 Benchmark

Im Blender Benchmark 3.1 werden die Szenen "monster", "junkshop" sowie "classroom" gerendert und die von dem System benötigte Zeit gemessen. In unserem Benchmark testen wir die CPU und nicht die Grafikkarte. Blender 3.1 wurde im März 2022 als eigenständige Version vorgestellt.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,20 GHz
30 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 3,50 GHz
0 (0%)

Blender 2.81 (bmw27)

Blender ist eine kostenlose 3D-Grafiksoftware zum rendern (erstellen) von 3D-Körpern, die sich in der Software auch mit Texturen versehen und animieren lassen. Der Blender Benchmark erstellt vordefinierte Szenen und misst dabei die Zeit (s) die für die komplette Szene benötigt wird. Je kürzer die benötigte Zeit, desto besser. Als Benchmark Szene haben wir bmw27 ausgewählt.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,20 GHz
0 (0%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 3,50 GHz
723.7 (100%)

CPU-Z Benchmark 17 (Single-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1035G1
4C 8T @ 3,60 GHz
406 (100%)
AMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 3700U
4C 8T @ 4,00 GHz
0 (0%)

Geräte mit diesem Prozessor

Intel Core i5-1035G1 AMD Ryzen 7 3700U
Lenovo Ideapad C340-15IIL
HP Pavilion 14-ce3011ng
Acer Swift 3 (SF314-57-55BK)
Lenovo ThinkPad E595 - AMD Ryzen 7 3700U
Acer Aspire 5 (A515-54G-59WR)
HP 14-dk0008ng 14 Zoll Laptop
HP 15-db1013ng 15.6 Zoll Laptop
HP 17-ca1245ng 17.3 Zoll Laptop
HP Envy x360 15-ds0007ng 15.6 Zoll Convertible Notebook

Intel Core i5-1035G1 - Beschreibung des Prozessors

Der auf der „Ice Lake U“-Architektur basierende und im 10 Nanometer-Verfahren gefertigte Intel Core i5-1035G1 wurde im dritten Quartal 2019 von Intel veröffentlicht.

Der Prozessor kann auch 4 physikalische Kerne zurückgreifen und kann, Dank Intels Hyperthreading Technologie, aus den 4 physikalischen 8 Logische Kerne machen. Die 4 physikalischen Kerne takten im Standard mit 1,00 Gigahertz. Im Turbomodus wird der Takt, bei der Auslastung eines einzelnen Kerns auf bis zu 3,60 Gigahertz erhöht. Bei Auslastung mehrerer Kerne steigt der Takt immerhin noch auf 3,20 Gigahertz.

Die interne Grafikeinheit beim Intel Core i5-1035G1 ist die „Intel UHD Graphics“ aus der 11. Generation von Intels Grafikeinheiten taktet standardmäßig mit 0,30 Gigahertz. Wird eine höhere Leistung benötigt, schaltet die Grafikeinheit in den Turbomodus, wo der Takt dann bei bis zu 1,05 Gigahertz liegt. Die „Intel UHD Graphics“ unterstützt Microsofts DirectX 12 und ist mit insgesamt 32 Execution Units (Ausführungseinheiten) ausgestattet. Damit können bis zu 3 Monitore mit einem Bild versorgt werden, wobei die Ausstattung des Notebooks natürlich auch immer eine Rolle spielt.

Der „Intel UHD Graphics“ kommt in hauptsächlich in mobilen Endgeräten zum Einsatz. So ist er zum Beispiel im Lenovo Ideapad C340-15IIL oder im HP Pavilion 14-ce3011ng verbaut.

Beim Arbeitsspeicher haben die Laptop-Hersteller die Wahl zwischen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 3200 Megahertz oder LPDDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 3733 Megahertz. Den Arbeitsspeicher steuert der Prozessor über insgesamt 2 Speicherkanäle an. Zum schnelleren Austausch von Informationen zwischen Arbeitsspeicher und Prozessor besitzt der Intel Core i5-1035G1 einen 6 Megabyte großen L3-Cache.

Der Intel Core i5-1035G1 unterstützt alle gängigen Intel-Virtualisierungstechnologien und auch die AES-NI Datenträgerverschlüsselung in Hardware ist im Prozessor mit integriert.

AMD Ryzen 7 3700U - Beschreibung des Prozessors

Der AMD Ryzen 7 3700U ist ein Prozessor für Notebooks und andere Mobilgeräte. Er entstammt der Zen+ Familie, die in 12 nm gefertigt wird. Gegenüber dem Vorgänger auf Zen-Basis hat sich bis auf eine kleine Takterhöhung der CPU und der GPU nicht viel getan. Als iGPU kommt wie beim AMD Ryzen 7 2700U die integrierte AMD Radeon Vega 10 Mobile mit 10 CUs zum Einsatz. Die Rechenleistung ist nicht weniger als das schnellste was man im Jahr 2019 bei integrierten Grafikkarten bekommen kann.

Die Taktfrequenzen des AMD Ryzen 7 3700U liegen in der Basis bei 2,3 GHz. Werden alle Kerne ausgelastet sind bei entsprechend guter Kühlung bis zu 3,5 GHz möglich. Bei Einkern-Last taktet der AMD Ryzen 7 3700U mit 4,0 GHz. Der 15 Watt Prozessor besitzt 4 MB Level 3 Cache und wurde im 1. Quartal 2019 vorgestellt.

Er unterstützt Arbeitsspeicher bis DDR4-2400. Da die Geschwindigkeit der internen Grafikeinheit sehr vom verwendeten Arbeitsspeicher abhängt, sollte man darauf achten, dass dem Prozessor möglichst schneller Arbeitsspeicher zur Seite steht. 8 bis 16 Gigabyte sollten es im Jahr 2019 schon sein.

Der AMD Ryzen 7 3700U unterstützt Hyper-Threading und verdoppelt die physischen Kerne so auf eine Anzahl von 8 logischen Prozessoren. Das reicht um mit den aktuellen Intel Mobil-Prozessoren zu konkurrieren. Bei der Grafikleistung erreicht der AMD Ryzen 7 3700U in etwas die doppelten Bildraten wie vergleichbare Intel iGPUs.

Die CPU lässt sich nicht übertakten, was zwar AMD untypisch ist (fast alle Ryzen Prozessoren lassen sich auf Wunsch übertakten). Der Grund ist im schmalen TDP-Fenster zu suchen: 15 Watt reichen schon im Grundtakt nicht immer aus um CPU und GPU mit genügend Energie zu versorgen. Da 15 Watt aber quasi DER Standard für normale Notebook-Prozessoren ist, hat sich AMD wohl für diesen Weg entschieden.

Beliebte Vergleiche mit einer dieser CPUs

1. AMD Ryzen 7 3700UIntel Core i7-8565U AMD Ryzen 7 3700U vs Intel Core i7-8565U
2. Intel Core i5-1035G1AMD Ryzen 5 3500U Intel Core i5-1035G1 vs AMD Ryzen 5 3500U
3. AMD Ryzen 7 3700UAMD Ryzen 5 3500U AMD Ryzen 7 3700U vs AMD Ryzen 5 3500U
4. Intel Core i5-1035G1Intel Core i5-10210U Intel Core i5-1035G1 vs Intel Core i5-10210U
5. AMD Ryzen 5 4500UIntel Core i5-1035G1 AMD Ryzen 5 4500U vs Intel Core i5-1035G1
6. Intel Core i5-1135G7Intel Core i5-1035G1 Intel Core i5-1135G7 vs Intel Core i5-1035G1
7. AMD Ryzen 5 4500UAMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 5 4500U vs AMD Ryzen 7 3700U
8. Intel Core i5-10210UAMD Ryzen 7 3700U Intel Core i5-10210U vs AMD Ryzen 7 3700U
9. Intel Core i5-1035G1AMD Ryzen 7 3700U Intel Core i5-1035G1 vs AMD Ryzen 7 3700U
10. AMD Ryzen 7 4700UAMD Ryzen 7 3700U AMD Ryzen 7 4700U vs AMD Ryzen 7 3700U


Zurück zur Startseite