Apple M1 Ultra (64-GPU) vs Intel Core i9-12900K

Letzte Aktualisierung:

CPU-Vergleich mit Benchmarks


Apple M1 Ultra (64-GPU) CPU1 vs CPU2 Intel Core i9-12900K
Apple M1 Ultra (64-GPU) Intel Core i9-12900K

CPU Vergleich

Apple M1 Ultra (64-GPU) oder Intel Core i9-12900K - welcher Prozessor ist schneller ? In diesem Vergleich betrachten wir die Unterschiede und analysieren welche dieser beiden CPUs besser ist. Dabei vergleichen wir die technischen Daten und Benchmark-Ergebnisse.

Der Apple M1 Ultra (64-GPU) besitzt 20 Kerne mit 20 Threads und taktet mit maximal 3,20 GHz. Es werden bis zu 128 GB Arbeitsspeicher in 8 Speicherkanälen unterstützt. Erschienen ist der Apple M1 Ultra (64-GPU) im Q1/2022.

Der Intel Core i9-12900K besitzt 16 Kerne mit 24 Threads und taktet mit maximal 5,20 GHz. Die CPU unterstützt bis zu 128 GB Arbeitsspeicher in 2 Speicherkanälen. Erschienen ist der Intel Core i9-12900K im Q4/2021.
Apple M series (23) Familie Intel Core i9 (78)
Apple M1 (9) CPU Gruppe Intel Core i 12000 (34)
1 Generation 12
M1 Architektur Alder Lake S
Mobile Segment Desktop / Server
-- Vorgänger Intel Core i9-11900K
Apple M2 Ultra (76-GPU) Nachfolger Intel Core i9-13900K

CPU Kerne und Taktfrequenz

Der Apple M1 Ultra (64-GPU) besitzt 20 CPU-Kerne und kann 20 Threads parallel berechnen. Die Taktfrequenz des Apple M1 Ultra (64-GPU) liegt bei 0,60 GHz (3,20 GHz) während der Intel Core i9-12900K 16 CPU-Kerne besitzt und 24 Threads gleichzeitig berechnen kann. Die Taktfrequenz des Intel Core i9-12900K liegt bei 3,20 GHz (5,20 GHz).

Apple M1 Ultra (64-GPU) Eigenschaft Intel Core i9-12900K
20 Kerne 16
20 Threads 24
hybrid (big.LITTLE) Kernarchitektur hybrid (big.LITTLE)
Nein Hyperthreading Ja
Nein Übertaktbar ? Ja
0,60 GHz (3,20 GHz)
16x Firestorm
A-Kern 3,20 GHz (5,20 GHz)
8x Golden Cove
0,60 GHz (2,06 GHz)
4x Icestorm
B-Kern 2,40 GHz (3,90 GHz)
8x Gracemont

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen

Prozessoren mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) können viele Berechnungen insbesondere der Audio-, Bild- und Videoverarbeitung sehr viel schneller verarbeiten als klassische Prozessoren. Algorithmen für ML verbessern ihre Leistung je mehr Daten sie per Software gesammelt haben. ML-Aufgaben können bis zu 10.000 Mal so schnell verarbeitet werden wie mit einem klassischen Prozessor.

Apple M1 Ultra (64-GPU) Eigenschaft Intel Core i9-12900K
Apple Neural Engine KI-Hardware --
32 Neural cores @ 22 TOPS KI-Spezifikationen --

Interne Grafik

Der Apple M1 Ultra (64-GPU) oder Intel Core i9-12900K verfügt über eine integrierte Grafik, kurz iGPU genannt. Die iGPU nutzt den Arbeitsspeicher des Systems als Grafikspeicher und sitzt auf dem Die des Prozessors.

Apple M1 Ultra (64 Core) GPU Intel UHD Graphics 770
0,39 GHz Grafik-Taktfrequenz 0,30 GHz
1,30 GHz GPU (Turbo) 1,55 GHz
1 GPU Generation 11
5 nm Technologie 10 nm
5 Max. Bildschirme 3
1024 Ausführungseinheiten 32
8192 Shader 256
Nein Hardware Raytracing Nein
Nein Frame Generation Nein
64 GB Max. GPU Speicher 64 GB
-- DirectX Version 12

Codec-Unterstützung in Hardware

Ein in Hardware beschleunigter Foto- oder Videocodec kann die Arbeitsgeschwindigkeit eines Prozessors stark beschleunigen und die Akkulaufzeit von Notebooks oder Smartphones bei der Wiedergabe von Videos verlängern.

Apple M1 Ultra (64 Core) GPU Intel UHD Graphics 770
Dekodieren / Enkodieren Codec h265 / HEVC (8 bit) Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec h265 / HEVC (10 bit) Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec h264 Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec VP9 Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren Codec VP8 Dekodieren / Enkodieren
Nein Codec AV1 Dekodieren
Dekodieren Codec AVC Dekodieren / Enkodieren
Dekodieren Codec VC-1 Dekodieren
Dekodieren / Enkodieren Codec JPEG Dekodieren / Enkodieren

Arbeitsspeicher & PCIe

Der Apple M1 Ultra (64-GPU) kann bis zu 128 GB Arbeitsspeicher in 8 Speicherkanälen nutzen. Die maximale Speicherbandbreite liegt bei 819,2 GB/s. Bis zu 128 GB Arbeitsspeicher unterstützt der Intel Core i9-12900K in 2 Speicherkanälen und erreicht eine Speicherbandbreite von bis zu 76,8 GB/s.

Apple M1 Ultra (64-GPU) Eigenschaft Intel Core i9-12900K
LPDDR5-6400 Arbeitsspeicher DDR5-4800, DDR4-3200
128 GB Max. Speicher 128 GB
8 (Octa Channel) Speicherkanäle 2 (Dual Channel)
819,2 GB/s Max. Bandbreite 76,8 GB/s
Nein ECC Ja
52,00 MB L2 Cache 14,00 MB
-- L3 Cache 30,00 MB
4.0 PCIe Version 5.0
-- PCIe Leitungen 20
-- PCIe Bandbreite 78,8 GB/s

Leistungsaufnahme

Die Thermal Design Power (kurz TDP) des Apple M1 Ultra (64-GPU) liegt bei 60 W, während der Intel Core i9-12900K eine TDP von 125 W besitzt. Die TDP gibt die notwendige Kühllösung vor, die benötigt wird um den Prozessor ausreichend zu kühlen.

Apple M1 Ultra (64-GPU) Eigenschaft Intel Core i9-12900K
60 W TDP (PL1 / PBP) 125 W
-- TDP (PL2) 241 W
120 W TDP up --
-- TDP down --
-- Tjunction max. 100 °C

Technische Daten

Der Apple M1 Ultra (64-GPU) wird in 5 nm gefertigt und verfügt über 52,00 MB Cache. Der Intel Core i9-12900K wird in 10 nm gefertigt und verfügt über einen 44,00 MB großen Cache.

Apple M1 Ultra (64-GPU) Eigenschaft Intel Core i9-12900K
5 nm Technologie 10 nm
Chiplet Chip-Design Monolithisch
Armv8.5-A (64 bit) Befehlssatz (ISA) x86-64 (64 bit)
Rosetta 2 x86-Emulation ISA Erweiterungen SSE4.1, SSE4.2, AVX2, AVX2+
-- Sockel LGA 1700
Apple Virtualization Framework Virtualisierung VT-x, VT-x EPT, VT-d
Ja AES-NI Ja
macOS Betriebssysteme Windows 10, Windows 11, Linux
Q1/2022 Erscheinungsdatum Q4/2021
-- Erscheinungspreis 589 $
weitere Daten anzeigen weitere Daten anzeigen

Vergleich der beiden Prozessoren

Hier werden der ARM-basierende Apple M1 Ultra (64-GPU) und der Intel Core i9-12900K miteinander verglichen. Beide CPUs werden in einer big.LITTLE-Architektur gefertigt, was bedeutet das die vorhanden Kerne in Performance- und Effizienzkerne aufgeteilt werden. Dem Apple M1 Ultra (64-GPU) stehen 16 Performance Kerne mit dem Codenamen "Firestorm" und 4 Effizienzkerne mit dem Codenamen "Icestorm" zur Verfügung. Die Performancekerne takten mit 3,20 Gigahertz und die Effizienteren mit 2,06 Gigahertz. Die Kerne des Intel Core i9-12900K setzen sich aus 8 Performance- und 8 Effizienzkernen zusammen. Ein großer Vorteil gegenüber dem Apple-Prozessor ist, dass die Performance-Kerne des Intel-Prozessors Hyperthreading unterstützen, womit dem Prozessor insgesamt 24 Rechenthreads zur Verfügung stehen.

Welcher der Prozessoren jetzt der schnellere ist, kann man nicht genau sagen, das kommt wohl auf Umgebung und Einsatzbereich an. Das spiegelt sich auch in unseren Benchmarks wieder, wo sich kein einheitliches Bild abzeichnet.

Im Apple M1 Ultra (64-GPU) kommt, wie der Name schon verrät, eine interne Grafikeinheit mit 64 Kernen zum Einsatz. Diese Grafikeinheit taktet mit 1,30 Gigahertz und besitzt 1024 Ausführungseinheiten mit insgesamt 8192 Shadern. Hiermit erreicht die Grafikeinheit eine sehr hohe FP32-Rechenleistung (einfache Genauigkeit) von 21200 GigaFLOPS bzw. 21,2 TerraFLOPS. Die im Intel Core i9-12900K verbaute Intel UHD Graphics 770 erreicht gerade einmal 794 GigaFLOPS.

Beim Arbeitsspeicher setzt sich der Apple M1 Ultra (64-GPU) nochmals deutlich von Intel Core i9-12900K ab. Der Arbeitsspeicher des Apple M1 Ultra (64-GPU) ist im Prozessor integriert, er kann mit bis zu 128 Gigabyte bestückt werden und erreicht eine Bandbreite von 819,2 GB/s. Der Intel Core i9-12900K erreicht eine Bandbreite von gerade einmal 76,8 GB/s.

Darüber hinaus wird der Apple-Prozessor mit einer TDP von 60 Watt angegeben, was auf einen wesentlich geringeren Energiebedarf hindeutet, denn die TDP des Intel-Prozessors liegt bei 125 Watt.



Bewerte diese Prozessoren

Hier kannst Du den Apple M1 Ultra (64-GPU) bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 5,0 Sternen (1 Bewertungen). Jetzt bewerten:
Hier kannst Du den Intel Core i9-12900K bewerten, um anderen Besuchern bei ihrer Kaufentscheidung zu helfen. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,2 Sternen (13 Bewertungen). Jetzt bewerten:


Durchschnittliche Leistung in Benchmarks

⌀ Einkern Leistung in 4 CPU Benchmarks
Apple M1 Ultra (64-GPU) (88%)
Intel Core i9-12900K (100%)
⌀ Mehrkern Leistung in 6 CPU Benchmarks
Apple M1 Ultra (64-GPU) (98%)
Intel Core i9-12900K (89%)

Cinebench 2024 (Single-Core)

Der Cinebench 2024 Benchmark basiert auf der Redshift-Rendering Engine die auch im 3D-Programm Cinema 4D des Herstellers Maxon zum Einsatz kommt. Die Benchmark-Durchläufe sind je 10 Minuten lang um zu Testen ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung limitiert wird.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
114 (90%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,20 GHz
126 (100%)

Cinebench 2024 (Multi-Core)

Der Mehrkern-Test des Cinebench 2024-Benchmarks nutzt alle CPU-Kerne zum Rendern mit der Redshift-Rendering-Engine, die auch in Maxons Cinema 4D zum Einsatz kommt. Der Benchmark-Lauf dauert 10 Minuten, um zu testen, ob der Prozessor durch seine Wärmeentwicklung eingeschränkt wird.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
1624 (100%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,20 GHz
1582 (97%)

Cinebench R23 (Single-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
1534 (77%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,20 GHz
1997 (100%)

Cinebench R23 (Multi-Core)

Cinebench R23 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R20 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
24189 (88%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,00 GHz
27472 (100%)

Geekbench 5, 64bit (Single-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
1793 (90%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,20 GHz
1990 (100%)

Geekbench 5, 64bit (Multi-Core)

Der Geekbench 5 Benchmark misst die Leistung des Prozessors und bezieht dabei auch den Arbeitsspeicher mit ein. Ein schnellerer Arbeitsspeicher kann das Ergebnis stark verbessern. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
24055 (100%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,00 GHz
17595 (73%)

Geekbench 6 (Single-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Einkern-Benchmark bewertet nur die Leistung des schnellsten CPU-Kerns, die Anzahl der CPU-Kerne eines Prozessors spielt hier keine Rolle.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
2397 (94%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,20 GHz
2560 (100%)

Geekbench 6 (Multi-Core)

Geekbench 6 ist ein Benchmark für moderne Computer, Notebooks und Smartphones. Neu ist eine optimierte Auslastung neuerer CPU-Architekturen die z.B. auf das big.LITTLE Konzept aufbauen und unterschiedlich große CPU-Kerne miteinander kombinieren. Der Mehrkern-Benchmark bewertet die Leistung aller CPU-Kerne des Prozessors. Virtuelle Threadverbesserungen wie die AMD SMT oder Intels Hyper-Threading haben einen positiven Einfluss auf das Benchmark-Ergebnis.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
23970 (100%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,00 GHz
16244 (68%)

iGPU - FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit GFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der internen Grafikeinheit des Prozessors bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in GFLOPS. GFLOPS gibt an, wie viele Milliarden Gleitkommaoperationen die iGPU pro Sekunde durchführen kann.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
Apple M1 Ultra (64 Core) @ 1,30 GHz
21200 (100%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
Intel UHD Graphics 770 @ 1,55 GHz
794 (4%)

Blender 3.1 Benchmark

Im Blender Benchmark 3.1 werden die Szenen "monster", "junkshop" sowie "classroom" gerendert und die von dem System benötigte Zeit gemessen. In unserem Benchmark testen wir die CPU und nicht die Grafikkarte. Blender 3.1 wurde im März 2022 als eigenständige Version vorgestellt.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
379 (100%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,00 GHz
364 (96%)

Erwartete Ergebnisse für PassMark CPU Mark

Nicht alle der hier aufgelisteten Prozessoren wurden von uns getestet. Einige der Ergebnisse wurden basierend auf einer Formel errechnet und können von Passmark CPU mark Ergebnissen abweichen und sind unabhängig von PassMark Software Pty Ltd. Der PassMark CPU Mark generiert Primzahlen um die Geschwindigkeit eines Prozessors zu messen. Hierbei werden alle CPU-Kerne sowie Hyperthreading genutzt.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
41059 (100%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,00 GHz
40902 (100%)

Cinebench R20 (Single-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
0 (0%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,20 GHz
779 (100%)

Cinebench R20 (Multi-Core)

Cinebench R20 ist die Weiterentwicklung von Cinebench R15 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
0 (0%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,00 GHz
10511 (100%)

CPU-Z Benchmark 17 (Single-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
0 (0%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,00 GHz
817 (100%)

CPU-Z Benchmark 17 (Multi-Core)

Der CPU-Z Benchmark misst die Leistung eines Prozessors, indem die Zeit gemessen wir die das System benötigt um alle Benchmark-Berechnungen durchzuführen. Je schneller der Benchmark abgeschlossen wird, desto höher die Punktzahl.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 0,60 GHz
0 (0%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 3,20 GHz
11365 (100%)

Cinebench R15 (Single-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Single-Core Test nutzt nur einen CPU-Kern, die Anzahl der Kerne sowie Hyperthreading beeinflussen das Ergebnis nicht.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
0 (0%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,20 GHz
294 (100%)

Cinebench R15 (Multi-Core)

Cinebench R15 ist die Weiterentwicklung von Cinebench 11.5 und basiert ebenso auf der Cinema 4D Suite, einem weltweit eingesetzten Programm, das benutzt wird um 3D-Inhalte und Formen zu generieren. Der Multi-Core Test bezieht alle CPU-Kerne mit ein und zieht einen großen Nutzen aus Hyperthreading.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 3,20 GHz
0 (0%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 5,00 GHz
4111 (100%)

CPU-Leistung pro Watt (Effizienz)

Effizienz des Prozessors unter voller Auslastung im Cinebench R23 (Mehrkern) Benchmark. Die erreichte Punktzahl wird durch die durchschnittlich benötigte Energie (CPU Package Power in Watt) geteilt. Je höher der Wert, desto effizienter ist die CPU unter Volllast.
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
0,60 GHz
0 (0%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
27.472 CB R23 MC @ 240 W
114 (100%)

Leistung für Künstliche Intelligenz (KI) und Maschnielles Lernen (ML)

Prozessoren mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) können viele Berechnungen insbesondere der Audio-, Bild- und Videoverarbeitung sehr viel schneller verarbeiten als klassische Prozessoren. Die Leistung wird in der Anzahl (Billionen) an Rechenoperationen pro Sekunde angegeben (TOPS).
Apple M1 Ultra (64-GPU) Apple M1 Ultra (64-GPU)
20C 20T @ 0,60 GHz
22 (100%)
Intel Core i9-12900K Intel Core i9-12900K
16C 24T @ 3,20 GHz
0 (0%)

Geräte mit diesem Prozessor

Apple M1 Ultra (64-GPU) Intel Core i9-12900K
Apple Mac Studio (2022) Unbekannt

News und Artikel für den Apple M1 Ultra (64-GPU) und den Intel Core i9-12900K

Erster Geekbench 5 Benchmark des Intel Core i7-13700K veröffentlicht
Erster Geekbench 5 Benchmark des Intel Core i7-13700K veröffentlicht
Veröffentlicht von Stefan am 26.07.2022
Letzte Woche hatten wir bereits über den neuen Intel Core i7-13700K Prozessor von Intel berichtet, der im Herbst 2022 erwartet wird. Der Intel Core i7-13700K soll mit 8+8 CPU-Kernen (24 Threads) die gleiche Ausbaustufe erhalten wie letztes Jahr der Intel Core i9-12900K. Damit möchte Intel den Vorsprung seitens AMD bei der Mehrkern-Leistung, der seit mehreren Jahren besteht, endlich vom Tisch räumen.
Apple M2 Pro mit mehr CPU-Kernen und 3 nm Fertigung ?
Apple M2 Pro mit mehr CPU-Kernen und 3 nm Fertigung ?
Veröffentlicht von Stefan am 28.06.2022
Nachdem Apple im Juni 2022 überraschend bereits den normalen Apple M2 Prozessor als ersten Nachfolger des Apple M1 vorgestellt hatte, sollen im Herbst der Apple M2 Pro und der Apple M2 Max folgen. Der Leistungsunterschied zur Basisversion könnte diesmal noch größer sein und im Bereich von 25 bis 40 Prozent liegen.

Wie Apple dies realisieren könnte und warum auch der Preis hoch gehen dürfte, beschreiben wir euch in diesem Artikel.
Intel Core i9-13900 Benchmark eines Vorserienmodells
Intel Core i9-13900 Benchmark eines Vorserienmodells
Veröffentlicht von Stefan am 15.06.2022
Intels nun 13. Generation der Intel Core i Serie (Raptor Lake) steht kurz vor der Veröffentlichung und es sind von offizieller Seite schon viele Informationen bekannt. Diese Informationen umfassen z.B. die Anzahl der CPU-Kerne, die erwartete Leistungssteigerung und die Fertigungstechnik der neuen CPUs.

Wir vergleichen die technische Daten des Intel Core i9-13900 mit dem Vorgänger und schauen auf bereits veröffentlichte Benchmarks.
AMD Ryzen 9 7950X - Leistungsschätzung für AMDs neue Zen 4 CPUs
AMD Ryzen 9 7950X - Leistungsschätzung für AMDs neue Zen 4 CPUs
Veröffentlicht von Stefan am 10.06.2022
Wir geben euch einen Ausblick auf AMDs neue Zen 4 Desktop-Prozessoren und berechnen die Leistung des voraussichtlich AMD Ryzen 9 7950X genannten Spitzenmodells für den neuen AM5 Sockel. Die Leistungsdaten und andere technische Details stammen direkt aus der Pressemappe, die AMD im Zuge seines Financial Analyst Days am 9. Juni 2022 veröffentlicht hat.

Bis zu 15 Prozent mehr Einkern-Leistung und 35 Prozent mehr Mehrkern-Leistung des 16-Kern Modells stehen im Raum !
Apple M2 im Vergleich mit dem Apple M1 - Was sind die Unterschiede ?
Apple M2 im Vergleich mit dem Apple M1 - Was sind die Unterschiede ?
Veröffentlicht von Stefan am 07.06.2022
Zur WWDC 2022 war es soweit: am 06.06.2022 hat Apple recht überraschend seinen neuen Apple M2 Prozessor vorgestellt. Dieser wird zunächst in einem komplett überarbeiteten Apple MacBook Air mit 13,6 Zoll und dem schon bekannten (alten) Apple MacBook Pro 13,3 mit Touchbar verbaut.

Gerechnet hatten viele Beobachter damit, dass Apple seinen neuen M-Prozessor der 2. Generation erst im Herbst vorstellt. Doch es kam anders. Und das hat sehr wahrscheinlich auch einen Grund: die Verbesserungen des Apple M2 halten sich gegenüber dem Vorgänger in Grenzen.

Apple M1 Ultra (64-GPU) - Beschreibung des Prozessors

Im Apple M1 Ultra setzt Apple auf insgesamt 20 CPU-Kerne. Die Taktfrequenz liegt mit 3,2 GHz (Performance-Kerne) bzw. 2,06 GHz (Effizienz-Kerne) auf dem selben Niveau wie schon beim normalen Apple M1 bzw. den größeren Ausbaustufen Apple M1 Pro und Apple M1 Max.

Der Apple M1 Ultra mit 64-GPU Kernen ist aktuell der größte und schnellste Apple Prozessor. Er vereint über ein Interface mit einer Bandbreite von 2,5 TB/s zwei einzelne Apple M1 Max Prozessorchips. Eine ähnliche Technik verwendet auch AMD in seinen aktuellen AMD Ryzen Prozessoren.

Über die Schnittstelle der beiden Prozessoren im Apple M1 Ultra werden neben den CPU-Kernen auch die beiden Grafikeinheiten synchronisiert. Die Schnittstelle selbst besteht dabei laut Apple aus 1000 separaten Leitungen, die eine so große Bandbreite überhaupt erst möglich machen.

Die Speicherbandbreite des LPDDR5-6400 Speichers liegt bei knapp 820 GB/s, was ca. 10x so schnell ist wie bei aktuellen Desktop-Prozessoren von AMD und Intel. Da Apple auf keine externe Grafikeinheit in seinen neuen Produkten setzt, muss der Speicher so schnell sein um die GPU-Einheiten des Apple M1 Ultra nichts auszubremsen. Prozessor und Grafikeinheit teilen sich den bis zu 128 GB großen Speicher dynamisch auf.

Der Apple M1 Ultra mit 64 GPU-Kernen erreicht eine FP32 Rechenleistung (einfache Genauigkeit) von 21,2 TFLOP/s. Die stärkste Apple iGPU ist damit ca. 5x so schnell wie die schnellste iGPU der Konkurrenz um AMD Ryzen 9 6980HX. Der Apple M1 Ultra braucht in Sachen Grafikleistung auch keinen Vergleich mit externen Grafikkarten von AMD oder NVIDIA zu fürchten. Die FP32 Leistung liegt in etwa auf dem Niveau einer AMD Radeon RX 6800XT bzw. einer NVIDIA RTX 3070.

Auch der Energieverbrauch des Apple M1 Ultra kann sich Dank neuster 5 nm Fertigung und dem energieeffizienten ARM-Chipdesign sehen lassen und liegt etwas oberhalb der neusten AMD Ryzen 6000 Mobilprozessoren.

Intel Core i9-12900K - Beschreibung des Prozessors

Der Intel Core i9-12900K ist aktuell Intels schnellster Prozessor der 12. Generation für Heimanwender. Die "Alder Lake" Prozessoren setzen dabei erstmals bei Desktop-Prozessoren von Intel auf ein Hybrides Kerndesign. Sie setzen sich aus schnellen Performance-Kernen (Golden Cove) sowie auf Effizienz getrimmten E-Kernen (Gracemont) zusammen.

So ein hybrides Design kennt man schon länger bei ARM-Prozessoren und auch Apple verwendet dieses Design seit dem Apple M1-Prozessor in Notebooks bzw. dem mac Mini. Der hybride Aufbau hat den Vorteil, dass normale Hintergrundtasks meist nur von den E-Kernen bearbeitet werden, die sehr wenig Energie benötigen. Erst bei steigender Rechenlast werden die schnelleren aber dafür auch energiehungrigen P-Kerne aktiviert.

Der Intel Core i9-12900K besitzt insgesamt 16 CPU Kerne (8 + 8), und kann durch die Nutzung der Hyper-Threading Technik (nur auf den P-Kernen verfügbar) bis zu 24 Threads gleichzeitig bearbeiten. Die Taktfrequenz liegt dabei bei den P-Kernen bei bis zu 5,2 GHz, wodurch sich zusammen mit den Verbesserungen der neuen "Alder Lake" Architektur eine sehr schnelle Rechenleistung im Einkern-Betrieb ergibt. In den meisten Benchmarks können sich daher die neuen Intel Prozessoren der 12. Generation die TOP-Plätze sichern.

In reinen Mehrkern-Anwendungen muss sich der Intel Core i9-12900K knapp dem AMD Ryzen 9 5950X geschlagen geben, die High-Performance Threadripper Prozessoren von AMD, z.B. der AMD Ryzen Threadripper 3990X spielen aber immer noch in einer ganz anderen Liga (allerdings auch vom Preis her).

Erstmals unterstützt Intel den PCIe 5.0 Standard sowie auch neuen und schnellen DDR5 Arbeitsspeicher bis zu DDR5-4800. Per XMP 3.0 Profil sind aber deutlich höhere Frequenzen möglich, bis zu DDR5-8700 wurden bisher (Stand Ende 2021) bereits von professionellen Übertaktern erreicht.

Beliebte Vergleiche mit einer dieser CPUs

1. Intel Core i9-12900KAMD Ryzen 9 5950X Intel Core i9-12900K vs AMD Ryzen 9 5950X
2. Apple M2Intel Core i9-12900K Apple M2 vs Intel Core i9-12900K
3. Intel Core i9-12900KIntel Core i7-12700K Intel Core i9-12900K vs Intel Core i7-12700K
4. Intel Core i9-12900KFIntel Core i9-12900K Intel Core i9-12900KF vs Intel Core i9-12900K
5. Intel Core i9-12900KAMD Ryzen 9 5900X Intel Core i9-12900K vs AMD Ryzen 9 5900X
6. Intel Core i7-13700KIntel Core i9-12900K Intel Core i7-13700K vs Intel Core i9-12900K
7. Intel Core i9-13900KIntel Core i9-12900K Intel Core i9-13900K vs Intel Core i9-12900K
8. Intel Core i9-12900KIntel Core i9-11900K Intel Core i9-12900K vs Intel Core i9-11900K
9. Intel Core i9-12900KIntel Core i9-9900K Intel Core i9-12900K vs Intel Core i9-9900K
10. Apple M1 Ultra (64-GPU)Intel Core i9-12900K Apple M1 Ultra (64-GPU) vs Intel Core i9-12900K


Zurück zur Startseite