AMD Ryzen 9 7950X - Leistungsschätzung für AMDs neue Zen 4 CPUs

Veröffentlicht von Stefan am 10.06.2022, Letzte Aktualisierung:
Mitte Mai 2022 hatte AMD seine neuen Desktop-Prozessoren auf Zen 4 Basis offiziell vorgestellt, dabei fast alle wichtigen Daten aber weiterhin unter Verschluss gehalten. Zu AMDs Financial Analyst Day am 9. Juni 2022 hat der Hersteller nun aber nachgelegt und viele technische Daten veröffentlicht, darunter auch die IPC-Steigerung (Instructions per Cycle) die laut AMD bei 8 bis 10 Prozent liegen soll. Das die Taktfrequenzen der AMD Zen 4 CPUs deutlich steigen sollen, das hatte AMD bereits Mitte Mai berichtet.

Taktfrequenzen von bis zu 5,5 GHz sind hier für das wohl AMD Ryzen 9 7950X genannte Flaggschiff möglich. Anhand der nun vorliegenden Daten lassen sich die Benchmark Werte für Cinebench R23 sowie für Geekbench 5 relativ einfach errechnen, da diese ziemlich genau mit der IPC und der Taktfrequenz skalieren. Bei Geekbench 5 sollte der nun schnellere Arbeitsspeicher zudem für eine zusätzliche, kleine Verbesserung zur Vorgängergeneration sorgen.

picture_2_note
© AMD, 2022

Der Wechsel der Fertigungstechnologie von 7 nm auf 5 nm soll zudem für eine nochmals gesteigerte Effizienz sorgen: AMD spricht hier von mehr als 25 Prozent (Leistung pro Watt). Zusätzliche Verbesserungen sind der Wechsel von DDR4-Speicher auf DDR5-Speicher sowie die Unterstützung von PCIe 5.0.

Der neue AM5-Sockel soll zudem deutlich mehr Leistung zulassen: die TDP kann AMD auf bis zu 170 Watt anheben, kurzfristig sind sogar bis zu 230 Watt (PPT) möglich. Es darf allerdings bezweifelt werden, dann schon die Ende des Jahres erscheinenden Zen 4 Prozessoren diese Limits ausreizen. Wahrscheinlicher ist, das AMD eventuell später mehr als 16 CPU-Kerne auf dem Sockel AM5 anbieten kann.

Genaue Namensgebung der Zen 4 Prozessoren noch geheim


Die tatsächlichen Namen der zu Ende 2022 erwarteten Zen 4 Prozessoren hat AMD zwar bisher nicht genannt, sicher ist aber, dass es sich um die AMD Ryzen 7000 Serie handelt. Bleibt AMD seiner Linie bei der Benennung der Prozessoren treu, könnten mindestens folgende 4 Prozessoren zum Launch vorgestellt werden:

  • AMD Ryzen 5 7600X (6 Kerne, 12 Threads)

  • AMD Ryzen 7 7800X (8 Kerne, 16 Threads)

  • AMD Ryzen 9 7900X (12 Kerne, 24 Threads)

  • AMD Ryzen 9 7950X (16 Kerne, 32 Threads)


Entwicklung der AMD Zen Desktop-Prozessoren


picture_5_note
© AMD, 2022



Technische Daten von AMD Ryzen 9 7950X und AMD Ryzen 9 5950X


AMD Ryzen 9 7950XAMD Ryzen 9 5950X
CPU
CPU-Kerne / Threads16T 32T16C 32T
Basis Takt4,5 GHz *3,4 GHz
SC Turbo5,5 GHz *4,9 GHz
MC Turbo5,2 GHz *4,2 GHz
Speicher
Max. Speichermenge256 GB128 GB
SpeicherDDR5-5200DDR4-3200
Speicherbandbreite83,2 GB/s51,2 GB/s
Weitere Daten
PCI-ExpressPCIe 5.0 x20PCIe 4.0 x20
SockelAM5AM4
Fertigung5 nm (TSMC)7 nm (TSMC)
* geschätzte Werte anhand der Leistungsprognose von AMD


AMD Ryzen 7000 Prozessoren kommen mit einer RDNA2 iGPU


Die normalen AMD Ryzen Desktop-Prozessoren hatten von Anfang an anders als bei Mitbewerber Intel keine iGPU verbaut. Der Gedanke war wohl, das man bei einem schnellen Desktop-Prozessor sowieso eine dedizierte Grafikkarte verbauen würde. Mit der nun 5. Generation der AMD Ryzen Prozessoren will AMD diesen Aufbau ändern und verbaut nun wie die Konkurrenz auch eine integrierte Grafiklösung.

Viele Informationen zu den neuen iGPUs gibt es hier nicht, die Gerüchte sprechen aber von nur 2-4 Grafikkernen. Das würde auch Sinn machen, denn die iGPU würde sonst zu viel Platz in der CPU wegnehmen und leistungstechnisch sind auch die Intel iGPUs in den Desktop-Prozessoren schwach. Die iGPU hat hier nur die Aufgabe ein Bild anzuzeigen und Videos abzuspielen. Das dürfte der RDNA2-iGPU durch die Unterstützung moderner Videocodes auch zweifelsfrei gelingen.


Berechnung der Leistung des AMD Ryzen 9 7950X in Cinebench 23


AMD gibt bei der zu erwartenden Leistung zwar keine genauen Benchmark-Ergebnisse an, nennt aber im Mehrkern-Durchlauf von Cinebench 23 eine Verbesserung von mehr als 35% gegenüber dem AMD Ryzen 9 5950X. Die Leistungsaufnahme dürfte im Mehrkern-Betrieb übrigens deutlich ansteigen, denn auch wenn die Effizienz insgesamt besser ist, kann man bei einer um 35% erhöhten Leistung von einem Verbrauchsplus ausgehen. Der neue AM5-Sockel gibt dies auch her.

picture_3_note
© AMD, 2022

AMD gibt die Leistungssteigerung (IPC) mit ca. 8-10 Prozent an, daher gehen wir in unserer Rechnung von der Mitte, also 9 Prozent aus. Diese ziehen wir nun von den 35 Prozent ab, womit der durchschnittliche Takt in Cinebench 23 (Mehrkern) um 26 Prozent höher liegen müsste als beim AMD Ryzen 9 5950X. Dieser kann unter optimalen Umständen einen stabilen Mehrkern-Takt von ca. 4,2 GHz halten.

Rechnet man auf die 4,2 GHz des AMD Ryzen 9 5950X nun 24 Prozent (2 Prozent der Leistungssteigerung dürften vom Speicher kommen, siehe weiter unten) rauf, landet man bei ziemlich genau 5,2 GHz Taktfrequenz (Mehrkern) für den AMD Ryzen 9 7950X.

Den Arbeitsspeicher und den Cache kann man in Cinebench R23 fast komplett vernachlässigen, der Unterschied zwischen DDR4-3600 (AMD Ryzen 9 5950X) und DDR5-5200 (AMD Ryzen 9 7950X) sollte im Endergebnis bei maximal bei 1-2 Prozentpunkten liegen. Dieser dürfte in der IPC-Berechnung von AMD bereits enthalten sein. AMD nennt in den Fußnoten seiner Pressemappe übrigens alle relevanten Informationen der Testsysteme.

picture_4_note

Bezüglich der Leistungseinschätzung sei gesagt, dass AMD in der Vergangenheit bei den Ergebnissen nicht geschummelt hat, bei der AMD Ryzen 3000 und AMD Ryzen 5000 Serie waren die Werte realistisch und konnten später durch unabhängige Tests bestätigt werden.

Unsere Endgültige Rechnung sieht also wie folgt aus:


Einkern-Leistung vs. AMD Ryzen 9 5950X:
1,08 [IPC] x (5,5 [GHz] / 4,9 [GHz]) = 1,21 = +21 % Einkern-Leistung

Mehrkern-Leistung vs. AMD Ryzen 9 5950X:
1,08 [IPC] x (5,2 [GHz] / 4,2 [GHz]) = 1,34 = +34 % Mehrkern-Leistung


Leistung des AMD Ryzen 9 7950X in Cinebench 23


AMD gibt ein Leistungsplus von mehr als 15 Prozent (Einkern-Leistung) sowie ein Leistungsplus von mehr als 35 Prozent in Cinebench R23 Mehrkern (AMD Ryzen 9 5950X vs AMD Ryzen 9 7950X) an. Laut unserer Rechnung könnte das vermutliche Spitzenmodell in Form des AMD Ryzen 9 7950X in Einkern-Benchmarks sogar nochmal deutlich schneller sein.

picture_6_note

In unserer Rechnung kommen wir auf ein Benchmark Ergebnis von ca. 1989 Punkten (Einkern) sowie ca. 38293 Punkten (Mehrkern) für den AMD Ryzen 9 7950X. Das ist ordentlich und deutlich mehr als das, was man von AMD nach ihrer Präsentation im Mai 2022 erwartet hätte.

Die war aus Marketing-Sicht auch maximal schlecht, denn hier hatte AMD nur auf die Leistungssteigerung im Einkern-Betrieb hingewiesen. Vermutlich auch weil die finalen Taktfrequenzen der Prozessoren noch gar nicht feststanden bzw. feststehen.

Trotzdem war das maximal unglücklich formuliert und löste im Internet gleich einen kleinen Shitstorm bzw. Verwunderung über die offensichtlich (zu kleine) Verbesserung von Zen 4 vs Zen 3 aus. Gekrönt wurde dies dann noch von falschen TDP-Werten, die AMD für den Sockel AM5 veröffentlicht hatte, hier gab es eine Verwechslung seitens AMD von TDP und PPT.

Leistungsvergleich AMD Ryzen 9 7950X vs Intel Core i9-12900KS


Da wir nun die ungefähre Leistung des AMD Ryzen 9 7950X kennen, können wir diesen natürlich auch mit anderen Prozessoren vergleichen. Zuerst ein Vergleich gegen den Intel Core i9-12900KS, das aktuelle Spitzenmodell von Intel im Desktop-Bereich. Als Hinweis sei erwähnt, dass auch Intel seine Nachfolgergeneration (Intel Core i 13. Gen, Raptor Lake) noch Ende 2022 veröffentlichen möchte.

picture_7_note


Leistungsvergleich AMD Ryzen 9 7950X vs Apple M1 Ultra


Und auch beim Vergleich mit Apples aktuellem Spitzenmodell, dem Apple M1 Ultra, gilt: auch hier wird der Nachfolger (sehr wahrscheinlich Apple M2 Ultra) relativ bald folgen. Ob dies schon Ende 2022 oder Erst Anfang 2023 der Fall sein wird, darüber ist noch nichts bekannt.

picture_8_note

Sobald AMD die Namensnennung bestätigt, findet ihr den AMD Ryzen 9 7950X und alle anderen erwarteten Zen 4 Prozessoren natürlich auch in unserem CPU-Vergleich, so das ihr selbst die neuen AMD Zen 4 Prozessoren mit beliebigen anderen Prozessoren vergleichen könnt.


Weitere Einträge